Home
Abteilungen
Vorstand
Infos
Jahnhalle
TV-Kurier
Bus
Links
Sitemap

Vereinsgeschichte



Neujahrsempfang1995
Neujahrsempfang1996
Neujahrsempfang1997
Neujahrsempfang1998
Neujahrsempfang1999
Neujahrsempfang2004

Neujahrsempfang 2005
Neujahrsempfang 2006
Neujahrsempfang 2007
Neujahrsempfang 2008

Neujahrsempfang 2009

Neujahrsempfang 2010
Neujahrsempfang 2011
Neujahrsempfang 2012
Neujahrsempfang 2013
Neujahrsempfang 2014 



 

 

Gesangverein Weil 1936 - Turnverein Weil 1884 - Stadtmusik Weil am Rhein

Neujahrsempfang in Altweil (Stand 31.08.2014)

Jeweils in den runden Jubiläumsjahren (110, 120, 130 usw.) eines der beteiligten Vereine veranstalteten zwischen 1994 und 2009

einen gemeinsamen Neujahrsempfang in der Jahnhalle, wozu alle Mitglieder der beteiligten Vereine und jede Menge Prominenz eingeladen wurden. Dies verabredeten die damaligen Vorsitzenden Michael Moser (Stadtmusik), Kurt Ernst (Gesangverein) und Ulrich Obrist (Turnverein) am Rande des städtischen Neujahrsempfanges im Januar 1993.

Bisher fand die Veranstaltung

statt. 2013 beschlossen die Stadtmusik und der Gesangverein, sich bis auf weiteres an dieser Veranstaltung nicht mehr zu beteiligen. Der Turnverein richtete seinen Neujahrsempfang 2014  als "mittleres Format"  in neuem Zuschnitt in Zusammenarbeit mit der Mandolinengesellschaft aus.

Der Neujahrsempfang in Altweil hatte ein großes Echo gefunden, jeweils kamen 400-500 Besucher. Dabei wurde jeweils der Guiseppe-Indri-Preis, der für Verdienste bei der Integration von Ausländern verliehen wird, übergeben. Die jeweiligen Preisträger waren:

Der Giuseppe-Indri-Preis hatte auch ein künstlerisches Gesicht, viermal (1994-2004) standen jeweils eine Kleinplastik des Riehener Bildhauers und Malers Ruedi Schmid bereit, die von der Familie des Namensgebers gestiftet wurde. Dazu hatte der Sohn Indris, Mario Indri, jeweils individuell einen Sockel entworfen. 2006 hatte der Bildhauer Volker Scheurer eine Skulptur namens "Respect" für diesen Anlass geschaffen.

Überreicht wurde der Preis bisher jeweils von einem der Kinder von Giuseppe Indri: Ines (1994), Mario (1996) und Anita (1999, 2004 und 2006). Der Preis war in den 90er Jahren jeweils mit DM 600.- dotiert. Zuletzt wurden jeweils € 400.- ausgelobt.

Aus Kapazitätsgründen wurde das Programm der Veranstaltung mit Konzertbestuhlung durchgeführt, wobei die Ansprachen von musikalischen Beiträgen von Stadtmusik und Gesangverein umrahmt wurden; das Schlußwort stand traditionell dem Oberbürgermeister zu. Anschließend fügt sich ein Stehempfang zum lockeren Austausch an, wobei der Turnverein für die Bewirtung sorgte.

Der erste gemeinsame Neujahrsempfang anno 1994 war seinerzeit gleichzeitig das Debut des Gesangvereins als Gemischter Chor. Inzwischen unterhält der Traditionsverein auch einen Kinder- und Jugendchor. Einen prominenten Festredner hatte der Gesangverein bei "seinem" Jubiläum 1996 im damaligen Präsidenten und heutigen Ehrenpräsidenten des Deutschen Sängerbundes (seit 2004: Deutscher Chorverband), dem früheren Baden-Württembergischen Landesminister, Dr. Heinz Eyrich. In der Zwischenzeit arbeitet der Chor eng mit der Singgemeinschaft Lörrach zusammen, mit der er sich auch bei Auftritten verstärkt.

1999 gestaltete Jan Merk, ein Lörracher Historiker, die Festansprache für die Stadtmusik, in der die Bezüge des Vereins zur 48er-Revolution deutlich gemacht wurden. Nach dem großen Anklang, die sein Vortrag anno 99 fand, empfahl sich er auch für der Festrede 2004, bei der er unter anderem die Rolle der Frauen in der Geschichte des Turnvereins in den Blickpunkt stellte. Auch 2006 stand er für die Festrede zu Ehren des Gesangvereins zur Verfügung und überzeugte durch historische wie aktuelle Bezüge. Seit 2002 wirkt Jan Merk als Leiter des Markgräfler Museums Müllheim.

Den Festvortrag 2009 hielt Sabine Theil von den Weiler Stadtführern "über das Entstehen von Vereinen im alten Weil des 19. Jahrhunderts".

Als Veranstaltung "in Altweil" wurde der Empfang jeweils vom örtlichen Weinbau unterstützt:

Dabei präsentierten sich die Weingüter 2004, 2006 und 2009 direkt mit Ständen in der Jahnhalle.

Und als jahrzehntelanger Getränkelieferant der Jahnhalle ließ sich es das inzwischen verstorbene Ehrenmitglied Gustav Walter jeweils nicht nehmen, das Festbier zu spendieren. Alt-Stadtbaumeister Werner Balkow hatte bisher für die Gestaltung der Einladungen dankenswerterweise jeweils eine Zeichnung zur Verfügung gestellt.

Der Besuch der Veranstaltung war kostenlos. Ein gern gesehener, freiwilliger Obolus für die Kosten dieser Veranstaltung konnte beim Ausgang in einem "Fässli" deponiert werden. 

In den dazwischen liegenden Jahren (wie 2000 bis 2003 oder 2005) veranstaltet der Turnverein weiterhin seinen traditionellen, beliebten, "kleinen" Neujahrsempfang im Keller des Alten Rathauses für seine Ehrenmitglieder. Diesen Empfang gibt es beim Turnverein schon seit 1989.

2014 erprobte der Turnverein ein "neues Format". Dazu engagierte er die Mandolinen-Gesellschaft Weil am Rhein für die musikalische Umrahmung der Veranstaltung, die diese Aufgabe wiederum mit Bravour löste. Da  zum 130-jährigen des Vereins eine Reihe von Ehrungen anstanden, übernahm es dankenswerterweise der Vorsitzende des Markgräfler/Hochrhein-Turngaues, diese für die Turnverbände vorzunehmen. Die anstehende Ehrung von Hubert Eller durch den Badischen Behinderten-Sportverbandes (BBS) übernahm die Vorsitzende des Turn- ud Sportringes Weil am Rhein.