Home
Abteilungen
Vorstand
Infos
Jahnhalle
TV-Kurier
Bus
Links
Sitemap

Vereinsgeschichte







Jahresfeier 1981
Jahresfeier 1982
Jahresfeier 1988
Jahresfeier 1990
Jahresfeier 1994
Jahresfeier 1995
Jahresfeier 1996
Jahresfeier 1997
Jahresfeier 2003 und 2004
Jahresfeier 2005
Jahresfeier 2006
Jahresfeier 2007
Jahresfeier 2008
Jahresfeier 2010
Jahresfeier 2011
Jahresfeier 2006 (weitere Fotos)
Jahresfeier 2004 (Fotos)
Jahresfeier 2005 (Fotos)

Turnverein Weil 1884 e.V. - Jahresfeier 2012

Fotostrecke von Anita Indri

jf1 Hildegard Schopp und Renate Möser sind neue Ehrenmitglieder, Gerd Anders erhielt die Goldene Ehrennadel, Dieter Ludin ist 60 und Heinz Locher 70 Jahre dabei.                                          
jf2 Jahresfeier zelebrieren: Petra Pfefferle, Ingrid Eller und Ines Busch
jf3 Brillen mit Stern-Effekt für alle
jf4
jf5
jf6
jf07 Was man mit schnöden langen Unterhosen alles machen kann...
jf8 Schweizer Kundschaft ...? Aber nicht bei Doktor Wohlbehagen
jf9
jf10
jf11
jf12 Einen gebackenen Violinschlüssel erhielten die Nightshadows für mehr als 20jährigen Einsatz beim TV Weil
jf13 tolle Lichteffekte trommelten die Montagsfrauen
jf14 die Abba-Gedächtnis-Show im Rahmen der Sternstunden
jf15 Der Behindertensport mit seinem bisher beschaulichsten Auftritt
jf16
jf17 Wie gewünscht: Petra Pfefferle übergab mit würdigenden Worten dem Vorsitzenden ein Foto des Vereins für die ersten 20 Jahre im Amt.
jf18

------------------------------------------------------------------ 

Weiler Zeitung am 06.11.20121 von Anita Indri

-----------------------------------------------------------------------------

Heinz Locher 70 Jahre beim TV
zurück Diese Seite drucken
 
TV-Vorsitzender Ulrich Obrist (hinten rechts) ehrte langj?ige Vereinsmitglieder (v.l.): Renate M?, Hildegard Schopp, Dieter Ludin, Heinz Locher und Gerd Anders Foto: anita indri

Weil am Rhein (sc). Bei der Jahresfeier des TV Weil ehrte Vorsitzender Ulrich Obrist verdiente Mitglieder. Beachtliche 70 Jahre gehört Heinz Locher dem Verein an. Nach dem Kinderturnen hatte es Locher zur Leichtathletik gezogen, später ging er zum Faustball über, den er noch bis ins vorgerückte Alter betrieb. Arthur Bührle, Hedy Haag und Dieter Ludin traten schon als Kinder in den Turnverein ein. Sie wurden für ihre 60-jähige Mitgliedschaft ausgezeichnet.

Für 50 Jahre engagierten Wirkens überreichte Obrist die goldene Ehrennadel an Gerhard Wäldele, der "für den Tischtennis im Turnverein in den 70er und 80er Jahren wirklich Großes geleistet hat". Wäldele machte sich insbesondere in der Nachwuchsarbeit verdient. Auf zahlreiche und erfolgreiche Wettkämpfe kann Gerd Anders, der sich als Leichtathlet einen Namen gemacht hat, zurückblicken. Anders erhielt ebenfalls die goldene Ehrennadel für 50 Jahre Vereinszugehörigkeit. 

320 Ehrenmitglieder hat der TV Weil aktuell. Hinzu kommen nun Renate Möser als eines der dienstältesten Mitglieder der Montagsfrauen, sowie Caroline Scheil und Marianne Senf, die beide zu den Dienstagsfrauen gehören. Sie alle wurden für 25 Jahre treue Zugehörigkeit zum TV Weil zu Ehrenmitgliedern ernannt. Bereits vor 50 Jahren kam Hildegard Schopp, die ebenfalls zum Ehrenmitglied ernannt wurde, zum TV Weil. Gudrun Gempp, Prof. Dr. Philip Heiser und Siegfried Flötzer werden ihre Ernennung zum Ehrenmitglied am geplanten Festakt der Basketballer im Juni 2013 überreicht bekommen.

Seit 20 Jahren musikalischer Begleiter des TV
zurück Diese Seite drucken
 
Eine ?erraschung f?ie Band "Night Shadows" ?reichte Petra Pfefferle (r.). Foto: sc
Weil am Rhein (sc). Eine Überraschung gab es an der Jahresfeier des TV Weil für die Musiker der Band "Night Shadows". Die stellvertretende Vorsitzende Petra Pfefferle überreichte Bandleader Rolf Hauser einen gebackenen Notenschlüssel und ein Weinpräsent. Denn seit zwanzig Jahren tragen die "Night Shadows" musikalisch zum Gelingen der Veranstaltungen des TV bei. "Wir nennen sie liebevoll unsere Haus- und Hofband", sagte Petra Pfefferle, die sich unter dem Applaus des Publikums für "20 tolli Johr un 20 Johresfiere mit Euch" bedankte

------------------------------------------------------------------ 

Badische Zeitung am 06.11.20121 von Norbert Sedlak

-----------------------------------------------------------------------------

Sieben neue Ehrenmitglieder

TV Weil würdigt bei Jahresfeier Treue zum Verein / Heinz Locher seit 70 Jahren dabei.

  1. Die Jubilare Renate Möser, Heinz Locher, Hildegard Schopp, Gerd Anders und Dieter Ludin ehrte bei der Jahresfeier der Vorsitzende des Turnvereins, Ulrich Obrist (von links). Foto: Sedlak

WEIL AM RHEIN. "Wir sind stolz, die Jahresfeier schon seit Jahrzehnten immer am ersten Samstag im November durchführen zu können", betonte der TV-Vorsitzender Ulrich Obrist zu Beginn des "Sternstunden"-Abends (wir berichteten). "Wir sind aber auch stolz auf die vielen Mitarbeiter und Helfer sowie auf unser treues Publikum."

Die Jahresfeier biete stets den feierlichen Rahmen, um verdiente langjährige Mitglieder zu ehren und um sportliche Höhepunkte in Erinnerung zu rufen. Derzeit stehen Faustball – die Damen haben den Aufstieg in die Zweite Bundesliga geschafft – sowie Basketball durch den Aufstieg der Herren in die Landesliga im Fokus. Aber auch mit der Leichtathletik gehe es steil bergauf, hieß es bei der Jahresfeier, gleich zum Saisonauftakt habe man mit der Veranstaltung "Weil läuft" einen neuen Akzent gesetzt. Am 28. April des kommenden Jahres gibt es eine Neuauflage der Laufveranstaltung.

Rund 320 Ehrenmitglieder zählt der TV derzeit, und bei der Jahresfeier kamen sieben weitere hinzu. Renate Möser ist eine der dienstältesten Montagsfrauen und Caroline Scheil nutzt seit dem gleichen Zeitraum das Angebot der Dienstagsfrauen, denen auch Marianne Senf vor 25 Jahren beitrat, aber aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr aktiv sein kann. Bereits 1962 trat Hildegard Schopp dem TV bei. Nach ihrer Rückkehr nach Weil trat sie wieder dem Frauenturnen bei. Die ehemaligen Basketballer Gudrun Gempp, Siegfried Flötzer und Philip Heiser konnten an der Veranstaltung nicht teilnehmen und werden nun nachträglich beim Festakt der Basketballer zum 50-jährigen Bestehen der Abteilung im Juni 2013 geehrt.

Die goldene Ehrennadel für 50-jährige Mitgliedschaft erhielten Gerhard Wäldele (Tischtennis) und Gerd Anders (Leichtathletik).

Seit 60 Jahren gehören Arthur Bührlen (der seit 1958 in Südafrika lebt), Hedy Haag (Turnen) und Dieter Ludin (Leichtathletik und Faustball) dem Verein an.

Auf gar 70-jährige Mitgliedschaft kann Heinz Locher zurückblicken. Nach dem Kinderturnen wechselte er zu den Leichtathleten, später zum Faustballsport, den er bis ins vorgerückte Alter betrieb. Bereits beim Neujahrsempfang wurde Else Bertsch für 80-jährige Mitgliedschaft geehrt.

------------------------------------------------------------------ 

Badische Zeitung am 05.11.20121 von Norbert Sedlak

-----------------------------------------------------------------------------

Eine echte Sternstunde des TV Weil

Kurzweiliges, zweieinhalbstündiges Programm bei der Jahresfeier des Turnvereins mit vielen originellen Ideen.

  1. Foto: Norbert Sedlak

  2. Ein ganz neues Erlebnis – die TV-Jahresfeier in 3D. Foto: SEDLAK

  3. Ob als Abba-Imitatoren, beim Warten auf den schicksten Arzt der Stadt oder bei der Szene der Behinderten-Sportler – der TV ist bestens aufgestellt. Foto: Norbert Sedlak

  4. Foto: Norbert Sedlak


WEIL AM RHEIN. Mit im wahrsten Sinne des Wortes "Sternstunden" präsentierte sich der TV Weil bei seiner Jahresfeier. Die Vereinsfamilie konnte Dank der gutgelaunten Akteure ein zweieinhalbstündiges, unterhaltsames und kurzweiliges Non-Stopp-Programm genießen, das keine Wünsche offen ließ. Die Regie am Festabend lag in den bewährten Händen des "Dreier-Päckles" Ines Busch, Ingrid Eller und Petra Pfefferle.

Es war schon beeindruckend, mit welch originellen Ideen die kreativen Köpfe die beliebte Jahresfeier gestalteten. Mit 76 Kerzen wurde zum Auftakt die vollbesetzte Jahnhalle durch den Blick der ausliegenden 3-D Brillen in ein Meer von Sternen verzaubert. Eröffnet wurde der Abend – wie es beim TV längst lieb gewordene Tradition ist – durch den Spielmannszug unter der Leitung von Michael Schiessel.

Vorsitzender Ulrich Obrist begrüßte die Festgäste aufs Herzlichste und brachte seine Freude zum Ausdruck, dass auch OB Wolfgang Dietz samt Gattin Christine den Weg zum TV gefunden hatten. Sein besonderer Gruß galt natürlich auch den Vertretern des Gemeinderates und dem Ehrenvorsitzenden Walter Mehlin.

"Deutschland, Deine Kinder sind das Beste, was Du hast", sangen Hubert Eller und Sarah Himmelsbach zur Einstimmung auf das Kinderturnen. Zur Musik von "Starlight-Expreß" zeigten die jungen Akteure im Alter von neun bis fünfzehn Jahre ihr Können am Barren und Boden. Unbekümmert und fröhlich wurde geturnt.

Dass die Mitglieder des Spielmannszuges nicht nur musikalisch Top sind, sondern auch auf humoristische Weise ihr Publikum begeistern können, demonstrierten Michael und Sandra Schiessel, sie erzählten eine ganze Reihe von Anekdoten über ihre Bekannten und machten sich Gedanken über deren Fahrkünste im viel zu dichten Straßenverkehr.

Den Applaus und die Lacher hatten die Damen des Frauenturnens von Gisela Trapp auf ihrer Seite. Sie begeisterten mit einer unglaublichen und mitreißenden Tanznummer in langen Männerunterhosen. Als modische s sind diese Liebestöter vielseitig verwendbar, etwa als Turban, modische Jäckchen, Schürze oder als Schal und vieles mehr, die Gäste zeigten sich beeindruckt.

Die Jahresfeier erreichte einen Höhepunkt, als das um 122,2 Kilogramm abgespeckte Power-Team seine Leichtigkeit mit einem Sketch im Wartezimmer des neuen Arztes aufführte. Dieser soll nicht nur ein begnadeter Mediziner sein, sondern er verdreht mit seinem guten Aussehen auch der Damenwelt den Kopf. Bis sich der neue Doktor (OB Wolfgang Dietz) zu erkennen gab, überboten sich die Damen mit ihren Krankheiten, besonders Brigitte Baur bekam für ihren Auftritt Szenenapplaus.

Die Tanzgruppe unter Leitung von Diana Himmelsbach entfloh dem grauen Alltag und führte einen gekonnten Tanz im Weltall auf. Phantastisch geschminkt wurden die Damen von Gabi Eberhardt. Ein Glanzpunkt war auch der gelungene Auftritt der rund 30 Montagsfrauen von Ines Busch. Mit bunten Leuchtstäben brillierten die Damen und führten großartige Bühnenbilder vor.

Sternstunden der Musik – der Walking Treff trug in reinstem Playback die Superhits von Abba vor und wurden von seinem eigenen Fanclub angefeuert. Der Auftritt der Behindertengruppe ist stets sehr effektvoll. Mit der Sternstunde für die Christenheit "Christi Geburt" zeigte die Truppe von Hubert Eller wieder einen stimmigen und gefühlvollen Beitrag.

Als der TV vor 20 Jahren die nur von Insidern bekannte Band Nightshadows engagierte, wusste noch niemand, welche Sternstunde die damals Verantwortlichen vollbracht hatten, Petra Pfefferle schenkte den vier Musikern zum Dank einen gebackenen Notenschlüssel. Mit einem Bild der Mitglieder seines Vereins bedankte sich die stellvertretende Vorsitzende bei Ulrich Obrist für mehr als 20 Jahre erfolgreiche "sternenvolle" Führung des TV.

------------------------------------------------------------------ 

Weiler Zeitung am 05.11.20121 von Anita Indri

-----------------------------------------------------------------------------

"Sternenvolle" Führung des TV

Weil am Rhein (sc). "Seit 20 Jahren und sechs Monaten ist Ulrich Obrist Vorsitzender des TV Weil 1884 e.V.", stellte die stellvertretende Vorsitzende Petra Pfefferle bei der Jahresfeier fest und würdigte kurz sein erfolgreiches Wirken. Obrist habe sich durch sein beachtliches Engagement sehr verdient gemacht. "Um die Ecke denken", diese Fähigkeit des Vorsitzenden habe sie immer bewundert. "Mit wohldosierter Strenge, Umsicht und viel Humor" habe er das Leben der TV-Familie gemeistert. Zum Dank überreichte Petra Pfefferle ein Bild der großen "TV-Familie", so dass Ulrich Obrist von nun an den Verein auch zu Hause habe, sagte die stellvertretende Vorsitzende.

Die "Sternstunden" des TV hatten es in sich
zurück Diese Seite drucken
 
Zum Finale der bunten Revue bei der TV-Jahresfeier kamen die Akteure nochmals auf die B? und erhielten viel Applaus. Fotos: sc

Weil am Rhein (sc). Bei der Jahresfeier, die unter dem Motto "Sternstunden" stand, zeigte sich der Turnverein Weil von seiner besten Seite. 153 Akteure präsentierten auf sehr unterhaltsame Weise ein pfiffiges Programm. Die Gesamtregie oblag, wie gewohnt souverän, dem "3er Päckli" mit Petra Pfefferle, Ines Busch und Ingrid Eller. Auch die Dekoration war trefflich. Der Spielmannszug unter der Leitung von Michael Schiessel eröffnete den Abend mit dem "Basler Marsch" und dem Ohrwurm "Ein Stern, der Deinen Namen trägt". Vorsitzender Ulrich Obrist begrüßte unter den vielen Gästen in der vollbesetzten Jahnhalle unter anderem Oberbürgermeister Wolfgang Dietz sowie zahlreiche Gemeinde- und Ortschaftsräte und den Ehrenvorsitzenden Walter Mehlin. "Wir sind stolz", sagte Obrist mit Hinblick auf die Jahrzehnte währende Tradition der Jahresfeier, auf das treue Publikum und auf die vielen Helfer. Zu dem Song "You raise me up" von den "Celtic Woman" trugen die Turnerinnen viele Kerzenlichter in den Saal, um diese dann festlich auf den Tischen abzustellen. Dem gelungenen Programmbeginn ging die Aufforderung an das Publikum einher, die auf den Tischen ausgelegten rosafarbenen Brillen aufzuziehen. Mit Hilfe der von Optik Hess gespendeten Brillen gerieten die Lichter der Kerzen zu funkelnden Sternen. Die Trainerinnen Martina Mohring, Elke Rützler und Sandra Gehrmann präsentierten die Turnerinnen im Alter von neun bis 16 Jahren, die, ganz in Weiß gekleidet, graziös, unbekümmert und fröhlich ihre Übungen vorführten. Mit "Sternstunden auf dem Balkon" gewährten Sandra und Michael Schiessel Einblick in Ratsch und Tratsch und bewiesen damit, dass sie neben dem Taktstock und der Querflöte auch jede Menge schauspielerisches Talent vorweisen können. Hinreißend war der Auftritt der Frauenturnerinnen unter der Leitung von Gisela Trapp. Ganz in Schwarz gekleidet, nur mit einem "weißen Stoffteil" in der Hand, zeigten die Damen anmutige Gymnastik. Bei dem weißen Stoffteil handelte es sich um eine lange Männerunterhose, die, wie die Damen in einer perfekten Modeschau vorführten, beispielsweise als nordische Haube, Servierschürze, Bolero mit Langarm oder gar als Latz getragen werden kann. Das Publikum amüsierte sich köstlich und spendete viel Applaus für die Vorführung. Die Weiler Wirte und Einzelhändler nahmen die Frauen des "Power-Team" von Petra Pfefferle zünftig aufs Korn. Als wartende Patientinnen in einer Arztpraxis wurden nicht nur die unterschiedlichsten Wehwehchen beschrieben, es wurde auch das Patentrezept gefunden, um "in Weil als Kunde ernstgenommen zu werden". "Ich spreche eben schwyzerdütsch, wenn ich einkaufe", verriet eine der Patientinnen, die alle auf den neuen Doktor warteten. Dem, so wurde schnell klar, ging der Ruf eines "Wunderdoktors" voraus. Nicht nur, dass die Akteurinnen, allen voran Brigitte Bauer und Petra Pfefferle, sich selbst übertrafen, die Zuschauer staunten nicht schlecht, als OB Dietz im Arztkittel auf die Bühne kam. Gabi Eberhardt hatte die Tänzerinnen der Tanzgruppe von Diana Himmelsbach, die mit ihrem tollen Auftritt ins Weltall entführten, perfekt geschminkt. In Raumanzügen, schwarz/türkis leuchtenden Trikots, setzte diese Gruppe das Thema "Sternstunden" mit tänzerischen und gymnastischen Elementen stimmungsvoll um. Koordination, Gefühl für Rhythmus und im Gleichklang der Bewegungen wirbelten die 28 Montagsfrauen von Ines Busch mit Leuchtstäben und erzeugten so zauberhafte Effekte und Formen, untermalt von dem Song "Played alive" von Safri Duo. Viel Applaus gab es auch für den ABBA-Auftritt des Walking-Treffs. Vor allem die ABBA-Fans mit ihren Transparenten sorgten im Saal für beste Stimmung. Die Sternstunde der Geburt hatte sich die Behindertenabteilung von Hubert Eller zum Thema gemacht. Stimmungsvoll, gefühlvoll und sehr berührend war der Anblick der auf der Bühne aufgebauten Krippe mit Maria und Josef, dem Jesuskind, der Einzug der Hirten und Könige und der Sternenkinder. Für diesen wunderschönen Programmabschluss gab es ebenso viel Applaus wie für alle anderen Darbietungen. Mit Wunderkerzen präsentierten sich die Akteure in einem großartigen Abschlussbild noch einmal auf der Bühne. Mit Tanzmusik von den "Night-Shadows" und bei regem Betrieb an der Bar wurde noch bis in die Morgenstunden gefeiert.

TV Weil: Zwei Abteilungen haben Jubiläum
zurück Diese Seite drucken
 
Weil am Rhein (sc). Der Vorsitzende des Turnvereins Weil, Ulrich Obrist, zeigte zu Beginn der Jahresfeier in einem kurzen Abriss die positive Entwicklung des 1884 gegründeten Vereins auf " mit den vielfältigen Aktivitäten der einzelnen Abteilungen. Ausdruck des guten Zusammenhalts innerhalb des Vereins ist auch die Jahresfeier, hinter der viel Aufwand steht. Außerdem wies er auf die bevorstehenden Jubiläumsfeiern der Basketball- und der Volleyballabteilung hin, die in Kürze auf ihr 50-jähriges Bestehen zurückblicken könne