Home
Abteilungen
Vorstand
Infos
Jahnhalle
TV-Kurier
Bus
Links
Sitemap

Vereinsgeschichte


Generalversammlung 1951
Generalversammlung 1956
Generalversammlung 1981
Generalversammlung 1982
Generalversammlung 1983
Generalversammlung 1989
Generalversammlung 1990
Generalversammlung 1995
Generalversammlung 1996
Generalversammlung 1997
Generalversammlung 2003
Generalversammlung 2004
Generalversammlung 2005
Generalversammlung 2006
Generalversammlung 2007
Generalversammlung 2008
Generalversammlung 2009
Generalversammlung 2010

Turnverein Weil 1884 e.V. - Generalversammlung 2011

Nicht ohne Verschleißerscheinungen:

Turnverein stellt Neuordnung der Jugendarbeit ins Zentrum

Der Vorsitzende im 20. Amtsjahr / Neubesetzung von Vorstandsämter gestaltet sich schwierig

Die deutlichere Ausrichtung des Vereins auf Themen des Sportes will der wiedergewählte Voristzende Ulrich Obrist mit der Entwicklung und Neugestaltung eines vereinsübergreifenden Jugendkonzeptes vorantreiben. Die erfolgreiche Durchführung des Faustball Jugend-Europacups im vergangenen Oktober habe die angekündigte , stärkere Fokussierung auf den Sport zu einem ersten Erfolg geführt. Jetzt soll eine grundlegende Reform der Jugendarbeit im Verein den Verein weiter zukunftsfähig machen.

Mit der Neubesetzung ausscheidender Vorstandsmitglieder hatte der Verein aber offenbar Mühe. Sowohl Günther Skrypnik als stellvertretender Vorsitzender, zuständig für Sportorganisation, als auch Christian Gottstein als Geschäftsführer fanden keine direkten Nachfolger. Vorsitzender Ulrich Obrist deutete aber an, dass der Geschäftsführende Vorstand schon im Vorfeld über Möglichkeiten nachgedacht hat, die Aufgaben der Augeschiedenen auf andere Mitarbeiter zu verteilen. Der Eindruck ließ sich nicht vermeiden: an allen Ecken und Enden hatten sich in den vergangenen Monaten gesundheitliche Beeiträchtigungen bei Vorstandsmitgliedern oder ihren Familien ergeben, die zu Rücktritten oder Ankündigungen derselben geführt haben.

Einstimmig für zwei Jahre wiedergewählt wurden Vorsitzender Ulrich Obrist, der seit 1992 im Amt ist und die stellvertretende Vorsitzende Uta Schweig, die Schriftführerin Heide Walker und Gratulationsschriftführerin Adelheid Sütterlin, die schon seit 1971 im Amt ist. Weiter unbesetzt blieb auch das Amt des 2. Kassiers, das aber ausreichend durch die jetzige Ehrenbeisitzerin und frühere stellvertretende Vorsitzende, Charlotte Rübenacker kommissarisch besetzt wurde. Mit HJ. Kocanek, Rainer Schwöble, Sabine Plichta wurden drei bisherige und mit Claudia Krause eine neue Beisitzein (bisher Matthias Himmel) gewählt.

Für die turnusgemäß ausscheidende Claudia Krause wurde Vera Sommerhalter zur Kassenprüferin bestimmt.

Der vor Jahresfrist von der Generalversammlung neugebildete Jugendvorstand hat seine erste Wiederwahl hinter sich gebracht, als Jugendwart bleibt Hansdieter Lacher und Jugendsprecher ist danach Orry Speer.

Die Abteilungsleiter und Stellvertreter wurden von der Versammlung bestätigt.

Mit der Silbernen Ehrennadel geehrt wurden Martina Mohring, die seit Anfang der 90er Jahre als Übungsleiterin im Geräteturnen fungiert sowie Dietetr Mayer, der als Trainer und Übungsleiter in der Basketballabteilung aktiv ist.

Der Leiterin der Frauenturnabteilung, Gisela Trapp, wurde die Ehrenmitglieschaft aufgrund besonderer Verdienste verliehen.

Seinen Bericht nutzte der ausscheidende Günther Skrypnik, um erste Gedanken zum neuen Jugendkonzept den Mitgliedern vorzutragen. Es ginge darum, eine größere Durchlässigkeit zwischen sen Abteilungen und Gruppen zu erreichen und möglichst planvoll die Übergänge zwischen den einzelnen Altersgruppen und Abteilungen zu organisiern.

Mit der Ballsportabteilung habe man bereits eine "Musterabteilung" im Verein, die schon beispielhaft in der gewünschten Richtung arbeite. Zu der Gruppe der 6-8-jährigen käme dieser Tage eine Gruppe der 4-6-jährigen hinzu, die in den nächsten Wochen intensiv betreut würden. Es sei aber klar, dass nicht alle Fragen und Bedürfnisse auf einen Rutsch beantwortet werden könnten. Ziel sei aber ein: Jugendkonzept aus einem Guss.

Erfreuliches hatte der Ressortleiter Finanzen zu berichten, der von einer deutlichen Konsolidierung des Vereins sprach. Auch er lobte aus finanzieller Sicht den Jugend-Europacup, der neben dem Zugang von BSB-Fördermittel einen deutlichen Beitrag zur Verbesserung der Liquidität geleistet habe. Ebenso sei es bemerkenswert, dass die Erweiterung und Neugestaltung der Einfahrt ohne Aufnahme weiterer Fremdmittel gestemmt worden sei.

Der einzige Antrag des Abends wurde durchgewunken. Die bereits vom Vositzenden beantragte Mitgliedschaft in der Deutschen Faustball-Liga (DFBL), Voraussetzung zur Spielberechtigung der Damen in der Zweiten Bundesliga, wurde einstimmg gutgeheißen.

Mit Präsenten verabschiedet wurden neben Günther Skrypnik und Christian Gottstein auch die Abteilungsleiter Sandra Schießel und Willi Rupp.

Willi Rupp bezeichnete Obrist als einer der höchstdekorierten MItglieder des Turnvereins. Seit Ende der 60er Jahre habe er Leichtathleten zur Wettkampfreife gebracht, dies sei in mehreren Etappen verlaufen, die jüngste und tollste seit 2002.

Arbeit im TV neu verteilt

Rückzug des Geschäftsführers und des Ressortleiters Sportorganisation zwingt zum Umdenken.

Der Vorsitzende Ulrich Obrist ehrte Gisela Trapp (links) und Martina Mohring (rechts). Nicht auf dem Bild: Dieter Mayer Foto: STEINECK

WEIL AM RHEIN. Die Hauptversammlung des TV Weil stand am Freitag ganz im Zeichen der "Konsolidierung und einer Neuorientierung der sportlichen Perspektive", wie der Vorsitzende Ulrich Obrist in seinem Jahresbericht ausführte. In der Tat gab es bei dem traditionsreichen Verein im 128. Jahr seines Bestehens einige Veränderungen in der Vorstandsriege.
Ulrich Obrist rief den zahlreich erschienenen Mitgliedern in der Jahnhalle zunächst einige Höhepunkte des vergangenen Vereinsjahres in Erinnerung. Er wies besonders auf den Jugend-Europacup im Faustball hin, der die bislang größte sportliche Veranstaltung gewesen war, die der Verein allein ausgerichtet hatte. Obrist freute sich darüber, dass der Cup sowohl sportlich als auch wirtschaftlich zu einem Erfolg geworden war. Dass der nach dem Eisenbahner Sportverein zweitgrößte Weiler Verein sich sportlich in vielen Bereichen gut präsentiert, wurde bei den Berichten der einzelnen Abteilungsleiter deutlich.

So konnte etwa die Abteilung Basketball im vergangenen Jahr mit der U14-Mannschaft die Bezirksmeisterschaft in Pforzheim für sich entscheiden, wie Abteilungsleiter Gebhard Schumann zufrieden bemerkte. Etwas schwierig war die Situation hingegen in der Abteilung Leichtathletik, wo es nicht nur den Weggang des Jugendtrainers, sondern auch einen Wechsel beim Posten des Abteilungsleiters zu verkraften galt. Rainer Krause, der im November die Trainingsarbeit von Willi Rupp übernommen hatte, konnte in seinem ersten Bericht als Abteilungsleiter dennoch vermelden, dass er die Teilnehmerzahl von einem auf derzeit sieben Mädchen erhöhen konnte.

Für den emotionalen Höhepunkt der Hauptversammlung sorgte Christian Gottstein, der sich nach 14 Amtsjahren als Geschäftsführer zurückzog und sich bei seinen Kollegen aus der Vorstandschaft mit kleinen Geschenken bedankte. Da in der Hauptversammlung kein Nachfolger gefunden werden konnte, soll die Arbeit als Geschäftsführer auf die beiden Schriftführer Heide Walker und Susanne Helgerth-Schenkel verteilt werden.

Wahlen: Vorsitzender Ulrich Obrist (wie bisher), Ressortleiterin Wirtschaft Uta Schweig (wie bisher), Ressortleiter Sportorganisation ist derzeit nicht besetzt (bisher Günther Skrypnik), Geschäftsführer ist derzeit unbesetzt (bisher Christian Gottstein), Schriftführerin Heide Walker (wie bisher), Gratulationsschriftführerin Adelheid Sütterlin (wie bisher), Beisitzer Hans-Jürgen Kocanek, Rainer Schwöble, Sabine Plichta (wie bisher) und neu Claudia Krause (für Matthias Himmel)

Mitglieder: Knapp 1200

Ehrungen: Martina Mohring und Dieter Mayer erhielten die Silberne Ehrennadel, Gisela Trapp wurde für besondere Verdienste zum Ehrenmitglied ernannt.

Kontakt: Ulrich Obrist, Telefon 0041 61 2776224 oder 07621/62026, E-Mail uobrist@freenet.de oder unter http://www.tvweil1884.de


TV Weil setzt auf Nachwuchsarbeit

Neues Konzept wird erarbeitet / Obrist als Vorsitzender bestätigt / Geschäftsführerposten nicht besetzt

Weil am Rhein (cg). Das vergangene Jahr des TV Weil stand im Zeichen der Konsolidierung, der Neuorientierung der Kinder- und Jugendabteilungen und einem großen Sportereignis: dem Faustball-Europacup zum 100-jährigen Jubiläum der Abteilung.

Bei der Mitgliederversammlung des TV Weil ehrte Vorsitzender Ulrich Obrist für mehr als zehnjährige Vereinsarbeit Martina Mohring (r.) und Dieter Mayer (nicht anwesend) sowie für besondere Verdienste Ehrenmitglied Gisela Trapp (l.).
Foto: Christiane Guldenschuh

Vorsitzender Ulrich Obrist resümierte das vergangene Jahr, das auch wirtschaftlich erfolgreich war, wozu die zahlreichen Veranstaltungen, aber auch der Straßenfest-Betrieb und die Altpapiersammlungen beitrugen. Über zehn Prozent Einsparungen wurden durch günstigere atomfreie Stromtarife erzielt. Auch das Helferfest, die Eröffnungsfeier zur erweiterten Einfahrt der Jahnhalle, die Jahresfeier und die Kinderweihnachtsfeier bleiben in guter Erinnerung.

Aus dem erfolgreichen Jugend-Europacup ging die von Peter Stell geführte Abteilung mit neuem Vertrauen in die eigenen Möglichkeiten hervor und kann nun die Weichen für die Zukunft stellen. Schwierigkeiten hatte die Leichtathletik-Abteilung nach Wechsel des Trainers zum ESV, dem fast alle Jugendlichen mit Wettkampferfahrung folgten. Durch Reiner Krause im November, der Willi Rupp ablöst, begann im November die Wiederherstellung des Trainingsbetriebs. Kritisch sieht es auch bei der Tischtennis-Abteilung aus, die krankheitsbedingt fast am Abgrund stand. Dennoch konnte der Klassenerhalt der ersten Mannschaft bewältigt werden; fest steht jedoch, dass der Abteilungsleiter sowie sein Stellvertreter 2012 aufhören werden. Erfolge gab es auch im Basketball, und Trainer Dirk Schade brachte frischen Wind in die Nachwuchsarbeit.

Langsam zeichne sich auch ein Konzept ab, in dem die Nachwuchsarbeit aus einer Hand geplant werden soll, berichtete Ulrich Obrist. Beim Versuch, einen einheitlichen Terminplan für den ganzen Verein zu führen, sei man jedoch nicht vorangekommen.

Die ausführlichen Berichte der Ressort- und Abteilungsleiter zeigten die Vielfalt der Abteilungen und das große Engagement der zahlreichen Verantwortlichen, wofür nicht zuletzt die Zahlen von über 1200 Mitgliedern sprechen.

Vom Tagespräsidenten und Ehrenvorsitzenden Walter Mehlin wurde Vorsitzender Ulrich Obrist für sein 20. und 21. Jahr im Amt bestätigt. Wiedergewählt wurde auch Uta Schweig, Wirtschaftsbetrieb, Schriftführerin Heide Walker, zweite Kassiererin Charlotte Rübenacker und Adelheid Sütterlin, nun seit 40 Jahren Gratulationsschriftführerin. Beisitzer sind Hans-Jürgen Kocanek, Rainer Schwöble, Sabine Plichta und Claudia Krause. Neue Kassenprüferin ist Vera Sommerhalter.

Vorläufig nicht besetzt werden konnten der Posten des Geschäftsführers, nachdem Christian Gottstein sein Amt nach 14 Jahren niedergelegt hatte, sowie der Posten des Ressorts IV - Sportorganisation, den Günther Skrypnik nach vier Jahren niederlegte. Diese Aufgaben tragen die anderen Vorstandsmitglieder gemeinsam, bis eine Neubesetzung stattfindet. Auch die Walking-Abteilung ist nach dem Rücktritt von Sandra Schießel ohne Führung.