Home
Abteilungen
Jahnhalle
TV-Kurier
Vorstand
Infos
Links

Sitemap









Termine

Jahresrückblick 2006

Jahresrückblick 2005

Zusammenfassung 1984-94

Berichte aus 2006

Archiv (ältere Berichte)

Turnverein Weil 1884 e.V.

Faustballabteilung

Berichte aus 2007

 

Jahresrückblick:

Jugendmannschaften im Mittelpunkt

Eine ereignis- und erfolgreiche Saison verzeichnete die Faustballjugend A/B des TV Weil sowohl mit der männlichen als auch der weiblichen Jugend im abgelaufenen Jahr 2007. So konnten sie gleich mit mehreren Erfolgen aufwarten:
Zunächst gelang es der Jugend B mix zu Beginn des Jahres den Erfolg des Jahres 2006 mit der Westschweizer Vizemeisterschaft zu wiederholen. Verstärkt mit A-Jugendlichen gelang ihnen ebenfalls zu Jahresbeginn die Meisterschaft der Basler Serie C (Herren) mit dem Aufstieg in die zweithöchste Klasse der Hallenrunde, dem sie im Sommer den gleichen Erfolg in der Feldrunde folgen ließen. Dass der Leistungsaufschwung stabil ist, bewies das TV-Team in der laufenden Runde, wo sie als Aufsteiger bereits wieder eine vordere Platzierung einnehmen.
Erstmals starteten die Mädchen in der Hallensaison 2006/2007 in der Landesliga Süd des BTB, wo sie sich als Dritte für die Badischen Meisterschaften qualifizierten. An einer Medaille schrammten sie dort als Vierte knapp vorbei, wobei sie nur den Bundesnachwuchsteams aus Mannheim und Bretten sowie Öschelbronn den Vortritt lassen mussten. In der Feldrunde spielten sie in der Verbandsliga Baden und schlossen ebenfalls mit dem guten vierten Rang ab.
In dieser Liga waren erstmals auch die Jungs der Jugend B am Start. Mit überraschenden Erfolgen gegen etablierte Mannschaften erspielten sie den dritten Rang, der gleichzeitig den Gewinn der Bronzemedaille bei der "Badischen" bedeutete. Hiermit hatten sie sich für die Deutschen B-Jugendmeisterschaften in Selsingen bei Bremen qualifiziert, wo die besten 24 Mannschaften um den Titel spielten. Dass schlussendlich "nur" der 20. Rang heraus sprang, lag an der Unerfahrenheit aber auch am fehlenden Glück, mussten sie in den insgesamt neun Spielen an zwei Tagen sechs Mal in den Entscheidungssatz, was konditionell das Äußerste forderte.
Das Mädchenteam wagte für die derzeit laufende Hallenrunde den Sprung in die A-Jugend der Badischen Verbandsliga (VL) und steht nun vor dem letzten Spieltag in Karlsdorf sensationell an zweiter Stelle. Ob sie diesen Rang halten und eine Medaille gewinnen können, ist ungewiss, hat sich doch die Zuspielerin und Mannschaftsführerin an der Schulter verletzt und fällt wohl länger aus.
Für die Feldrunde 2008 planen die verantwortlichen Trainer die Teilnahme beider Teams in der VL Baden, wohl wissend, dass sie aus der Region kaum Verstärkung erhalten werden. Sie vertrauen den Spielern und Spielerinnen, die sie in den eigenen Reihen seit frühester Jugend ausgebildet haben. Zudem entwickelt sich sowohl bei der U10 als auch bei der U12 gutes Potential, hat doch erst vor Kurzem der Nachwuchs U10 als Dritter die Qualifikation zur Westschweizer Meisterschaft in Oberentfelden geschafft.

Bezirksliga MHTG Jugend B mix (17.12.2007)

Vier Teams des MHTG bestritten den ersten Spieltag der Jugend B mix. So beteiligten sich der VfB Murg 1 und der TV Weil 1 jeweils mit einem gemischten Team. Der VfB Murg 2 und der TV Weil 2 spielten a.K., da zum Teil Spieler/-innen die Altersgrenze überschritten hatten, gleichzeitig aber Nachwuchsspielern die Möglichkeit gegeben werden sollte, Spielpraxis zu erwerben.
Überraschend kam dann die Niederlage des TV Weil 1 gegen den VfB Murg 1, der defensiv und offensiv mit einer kompakten Spielstärke überraschte. Um Rang drei spielten die beiden Reserve-teams, nachdem Murg 1 und Weil 1 die restlichen Spiele gewannen. Zunächst gewann Murg 2 den ersten Satz deutlich, dann steigerte sich der TV Weil 2 und entschied Satz zwei und drei für sich.
Die entgültige Entscheidung fällt erst am 24.02.2008 beim Rückspieltag in Weil.

Spielpaarung Satz 1 Satz 2 Satz 3 Sätze
VfB Murg 1 - VfB Murg 2 15:9 20:18 2:0
TV Weil 1 - TV Weil 2 15:2 15:8 2:0
VfB Murg 1 - TV Weil 1 15:9 13:15 15:12 2:1
VfB Murg 2 - TV Weil 2 9:15 15:11 12:15 1:2
VfB Murg 2 - TV Weil 1 9:15 15:11 12:15 1:2
VfB Murg 1 - TV Weil 2 15:13 15:5 2:0
Tabelle Vorrunde MHTG Jugend B mix:

1. VfB Murg 1 3 Spiele 6:1 Sätze 6:0 Punkte
2. TV Weil 1 3 5:3 4:2
3. TV Weil 2 aK 3 2:5 2:4
4. VfB Murg 2 aK 3 2:6 0:6

Landesliga Süd Herren Halle 2007/2008 (17.12.2007)

Keiner der Faustball-Landesligisten konnte beim zweiten Spieltag den spielfreien FFW Offenburg 4 von der Tabellenspitze verdrängen. Am besten präsentierte sich Gastgeber TV Wehr, der alle seine Spiele gewann, wobei er nur im ersten Spiel gegen den Lokalrivalen TV Weil Satz eins abgeben musste, dann aber die an diesem Tage außer Form scheinende Weiler zunehmend beherrschte. Der TV Weil holte zwar noch in einem Krimi zwei Punkte gegen Ortenberg, musste aber auch hier einen Satz abgeben. Ohne Punkte blieb so der TV Ortenberg. Der nächste Spieltag am 13.Januar 2008 in Weil wird entscheiden, wer Offenburg zu den Aufstiegsspielen zur Verbandsliga Baden begleiten wird. Aller Voraussicht müsste dies der TV Wehr sein, muss Verfolger Weil bereits auf Schützenhilfe hoffen und gleichzeitig den Spitzenreiter schlagen.

Alle Spiele:

Spielpaarung 1. Satz 2. Satz 3. Satz Sätze
TV Weil - TV Wehr 11:9 9:11 4:11 1:2
TV Ortenberg - TV Weil 14:12 6:11 9:11 1:2
TV Ortenberg - TV Wehr 6:11 8:11 0:2
TV Wehr - TV Weil 11:2 11:9 2:0

Tabelle zweiter Spieltag Landesliga Süd:

Platz Mannschaft Spiele Sätze Punkte
1. FFW Offenburg 6 12:2 12:0
2. TV Wehr 5 9:3 8:2
3. TV Weil 5 6:8 4:6
4. SV Kippenheim 6 3:10 2:10
5. TV Ortenberg 6 3:10 2:10

Verbandsliga: weibliche Jugend U18 kommt auf zweiten Platz (16.12.2007)

Auch nach dem zweiten Spieltag der Faustball-Verbandsliga (VL) Baden der weiblichen Jugend A führt der TV Mannheim-Käfertal die Tabelle ungeschlagen an, obwohl er auf zwei Stammspielerinnen verzichten musste. Ausgezeichnet hielt sich Neuling TV Weil als Gastgeber mit allerdings schwer erkämpften Dreisatz-Siegen gegen den TV Walldürn und gegen TV Wünschmichelbach, obwohl nicht immer alles ganz rund lief. Lediglich gegen Käfertal setzte es die erwartete Niederlage, während der bis anhin punktgleiche TSV Karlsdorf relativ sicher in zwei Sätzen besiegt wurde. Da der TV Walldürn nur einmal punktete und das Weinheimer Vorstadtteam TV Wünschmichelbach gar leer ausging, haben die Weiler nun eine dicke Chance, sich neben Favorit Käfertal für die Westdeutschen Meisterschaften zu qualifizieren.

Alle Spiele des zweiten Spieltages:

Mannschaft A - Mannschaft B 1. Satz 2. Satz 3. Satz
TV Käfertal - TSV Karlsdorf 11:9 11:9
TV Weil - TV Walldürn 14:15 11:9 11:9
TSV Karlsdorf - TV Wünschmichelbach 11:6 11:7
TV Walldürn - TV Käfertal 9:11 7:11
TV Wünschmichelbach - TV Weil 11:6 5:11 5:11
TV Walldürn - TSV Karlsdorf 11:9 14:15 6:11
TV Weil - TV Käfertal 4:11 7:11
TV Wünschmichelbach - TV Walldürn 9:11 11:9 9:11
TSV Karlsdorf - TV Weil 9:11 8:11
TV Käfertal - TV Wünschmichelbach 11:3 11:4

Tabelle zweiter Spieltag Verbandsliga Baden Jug U18 weib.:

Platz Mannschaft Spiele Sätze Punkte
1. TV Käfertal 8 16:0 16:0
2. TV Weil 8 11:8 10:6
3. TSV Karlsdorf 8 7:10 6:10
4. TV Walldürn 8 7:14 4:12
5. TV Wünschmichelbach 8 4:15 2:14

Landesliga Süd Jugend D Halle 2007/2008 (10.12.2007)

Mit dem zweiten Spieltag in Wehr wurde die Landesliga Süd der Faustball-Jugend D am Sonntag abgeschlossen. Der TV Wehr 1 revanchierte sich beim TV Weil für die Vorrundenniederlage und schloss in der Tabelle zu den Weilern auf. Beide Teams gaben sich ansonsten keine Blöße und gewannen die anderen Spiele. Der TV Weil spielte allerdings a.K., weshalb der TV Wehr für die Badische Meisterschaft im nächsten Februar qualifiziert ist. Um den zweiten Qualifikationsplatz stritten sich der TV Wehr 2 und die FFW Offenburg 1, wobei diesmal die Offenburger siegreich waren. Nach dem Verzicht von Wehr 2 erübrigte sich bei Punktgleichheit ein Entscheidungsspiel, so dass Wehr 1 und Offenburg 1 die Farben von Südbaden bei den "Badischen" in Karlsdorf vertreten. Das noch sehr junge Team Offenburg 2, ebenfalls a.K. angetreten, konnte nicht ins Geschehen eingreifen.

Alle Spiele:

FFW Offenburg 2 - FFW Offenburg 1 8:28
TV Wehr 2 - TV Wehr 1 14:23
FFW Offenburg 1 - TV Weil 11:13
TV Wehr 1 - FFW Offenburg 2 30:8
TV Weil - TV Wehr 2 18:8
TV Wehr 1 - FFW Offenburg 1 22:11
TV Wehr 2 - FFW Offenburg 2 24:13
TV Weil - TV Wehr 1 10:14
FFW Offenburg 1 - TV Wehr 2 20:15
FFW Offenburg 2 - TV Weil 7:36

Abschlusstabelle Landesliga Süd Jugend D:

Platz Mannschaft Spiele Punkte Balldiff.

1. TV Weil a.K. 8 14:2 +81
2. TV Wehr 1 8 14:2 +76
3. FFW Offenburg 1 8 6:10 -5
4. TV Wehr 2 8 6:10 -25
5. FFW Offenburg 2 a.K. 8 0:16 -127

Zweite bei Basler Meisterschaft Serie B auf Rang 2(04.12.2007)

Nach dem zweiten Spieltag der Basler Meisterschaften Serie B steht der TV Rüneberg nach diesmal vier Siegen einsam an der Tabellenspitze. In den auf zwei zeitbegrenzten Sätzen ausgetragenen Spielen mit Vierpunktewertung konnte der bisherige Tabellenführer, Aufsteiger TV Weil 2 Jun., der zwei Stammspieler wegen Krankheit und Beruf ersetzen musste, nach nervösem Start und der Niederlage gegen Rüneberg gegen SC Bender Basel glänzen und unerwartet beide Sätze gewinnen. Vermeidbar dann der Verlust von Satz zwei gegen SC Klybeck Basel 2, als vor allem defensiv nichts mehr zusammen ging. Um so überraschender dann der Satzgewinn gegen SC Roche Basel, die stärker eingeschätzt wurden. Trotz des deutlichen Vorsprunges dürfen sich bei der Vierpunkteregelung zumindest die ersten fünf Teams noch Hoffnung auf den Titel im nächsten Januar machen.
Der TV Weil spielte mit Jonas Schemenauer, Christian Späte, Melanie Hilbert, Matthias Arlt, Jan-Felix Jürgens, Max Rogg und Felix Schneider.

Die Spiele des TV Weil:

Spielpaarung Satz 1 Satz 2 Satzerg.
TV Weil - TV Rüneberg 3:13 8:15 0:4
TV Weil - SC Bender Basel 11:6 11:7 4:0
TV Weil - SC Klybeck Basel 2 12:8 7:9 2:2
TV Weil - SC Roche Basel 6:11 9:7 2:2

Tabelle zweiter Spieltag:

Platz Mannschaft Spiele Balldiff. Punkte
1. TV Rünenberg 8 +85 29:3
2. TV Weil 8 +25 22:10
3. EBL Basel 8 +16 17:15
4. SC Rosental Basel 1 8 +8 17:15
5. SC Roche Basel 8 -12 17:15
6. SC Grenzwacht Basel 8 -19 15:17
7. FG Bender Basel 8 -25 13:19
8. SC Klybeck Basel 2 8 -38 11:21
9. SC Klybeck Basel 1 8 -40 6:26

Nordwestschweizer Meisterschaft Halle 2007/2008 Jugend U10

In Kirchberg fand der dritte Spieltag der NW-Schweizer Jugendmeisterschaften der U10 statt. Die ersten acht Teams konnten sich für die an 20. Januar stattfindenden Westschweizer Meisterschaften qualifizieren. Mit drei Siegen, darunter im Oberrheinduell gegen den TV Weil, setzte sich der TV Wehr an die Tabellenspitze. Der TV Weil, der ansonsten zwei sichere Siege verbuchte, wurde auch noch von Kirchberg auf Rang drei verdrängt, da auch Kirchberg seine drei Spiele siegreich beendete. Diese drei Teams werden wohl bei der Medaillenvergabe im Januar ein gewichtiges Wort mitreden. Chancen müssen auch dem viertplatzierten Oberentfelden eingeräumt werden.

3. Spieltag 02.12.2007 Kirchberg
Mannschaft A - Mannschaft B Schiri Satz 1 Satz 2
Vordemwald - Weil Wehr 1 11:15 6:15
Schöftland - Wehr 1 Weil 6:15 7:15
Oberentfelden - Kirchberg 2 Schöftland 15:7 15:12
Hochdorf - Weil Oberentfelden 8:15 3:15
Kirchberg 1 - Tecknau Hochdorf 15:6 15:11
Vordemwald - Wehr 2 Kirchberg 1 15:7 15:11
Schöftland - Kirchberg 2 Vordemwald 15:13 15:12
Oberentfelden - Kirchberg 1 Wehr 2 15:17 16:14
Wehr 1 - Weil Oberentfelden 15:9 15:11
Hochdorf - Wehr 2 Wehr 1 15:9 15:6
Vordemwald - Tecknau Wehr 2 7:15 8:15
Schöftland - Kirchberg 1 Tecknau 5:15 9:15
Oberentfelden Wehr 1 Kirchberg 1 6:15 12:15
Hochdorf Kirchberg 2 Tecknau 15:8 15:8
Wehr 2 Tecknau Hochdorf 10:15 6:15
Abschluss-Tabelle NW-Schweizer Meisterschaft:

Platz Mannschaft Spiele Punkte
1. TV Wehr I 10 17:1
2. STV Kirchberg I 10 16:2
3. TV Weil 10 15:3
4. STV Oberentfelden 10 12:6
5. STV Schöftland 10 9:9
6. Audacia Hochdorf 10 8:10
7. STV Tecknau 10 7:11
8. STV Kirchberg II 10 3:15
9. STV Vordemwald 10 2:16
10. TV Wehr II 10 1:17

NW-Schweizer Meisterschaft Halle Jugend U12

Kräftig daneben gingen die Erwartungen des TV Wehr 1 und TV Weil am dritten Spieltag der NW-Schweizer Meisterschaft der Faustball-Jugend U12. Rang fünf war gefordert, um am 20.Januar 2008 an den Finalspielen um die Westschweizer Meisterschaft teil zu nehmen.
Spannend blieb die Meisterschaft bis zum letzten Spiel. Während mit dem TV Wehr 1 einer der Favoriten mit Rang sieben unerwartet auf der Strecke blieb, da sie an keinem der drei Spieltage ihr Potenzial abrufen konnten, erwischte es auch den TV Weil trotz zwei Siegen zum Abschluss. Die Punktverluste am ersten Spieltag mit nur vier Spielern forderten von den Weilern zumindest einen Satzgewinn am letzten Spieltag gegen den TV Neuendorf 3, was aber durch große Nervosität im ersten Satz zunichte gemacht wurde. Als dann Satz zwei in den zeitbegrenzten Sätzen Remis stand, wurde eine Verlängerung notwendig, die Neuendorf 3 als glücklichen Sieger mit dem besseren Gesamtballverhältnis bei Punktgleichheit sah. Die erhoffte Schützenhilfe von Neuendorf 1 blieb dann im letzen Spiel aus, die gegen Wehr 2 einen Satz abgaben. Buchstäblich im letzten Satz konnte sich Wehr 2 so noch einen Finalplatz sichern. Eindeutiger Favorit dürfte am Finalspieltag im Januar der FB Neuendorf sein, der trotz Ersatzspielern am letzten Spieltag in der ganzen Runde nur zwei Sätze abgab.

3. Spieltag 02.12.2007 Kirchberg
Mannschaft A - Mannschaft B Satz 1 Satz 2
Neuendorf 3 - Kirchberg 10:11 8:15
Neuendorf 2 - Olten 15:7 15:7
Neuendorf 3 - Wehr 1 11:8 15:4
Deitingen * - Wehr 3:15 6:15
Wehr 1 - Olten 15:7 14:10
Neuendorf 3 - Weil 15:7 12:11 n.V.
Neuendorf 2 - Kirchberg 12:10 14:9
Wehr 2 - Weil 11:12 8:15
Neuendorf 1 - Deitingen * 14:8 13:4
Neuendorf 2 - Wehr 2 13:10 14:13 n.V.
Deitingen * - Olten 6:15 3:15
Neuendorf 1 - Wehr 2 14:11 12:14
Tabelle nach drei Spieltagen:

Platz Mannschaft Spiele Punkte
1. FB Neuendorf I 6 14:2
2. STV Kirchberg 5 12:4
3. FB Neuendorf II 6 11:5
4. TV Wehr II 5 9:7
5. FB Neuendorf III 5 8:8 +18 Bälle
6. TV Weil 5 8:8 +13
7. TV Wehr I 6 6:10
8. TV Olten 5 4:12
9. TSV Deitingen 5 0:16


Zweite in Basler Faustball-Meisterschaft Serie B

Aufsteiger TV Weil 2, angetreten mit seinen Junioren, konnte überraschend auf Anhieb die Tabellenspitze der Faustballmeisterschaften der Basler Serie B übernehmen. In den auf zwei zeitbegrenzten Sätzen ausgetragenen Spielen mit Vierpunktewertung hatten sie lediglich in der ersten Partie gegen EBL Basel bei zwei Satzunentschieden gewisse Probleme, wussten aber in den restlichen Spielen durch Technik und mannschaftliche Geschlossenheit zu überzeugen, haben aber am zweiten Vorrundespieltag am 03.12.2007 noch einige harte Brocken als Gegner, vor allem die beiden Verfolger TV Rünenberg und SC Roche Basel. Weil spielte mit Tobias Hoffmann, Markus Röcker, Jonas Schemenauer, Christian Späte, Matthias Arlt und Jan-Felix Jürgens.

Die Spiele des TV Weil:

Spielpaarung Satz 1 Satz 2 Satzerg.
TV Weil 2 - SC Grenzwacht Basel 14:5 15:6 4:0
TV Weil 2 - SC Rosental Basel 11:8 12:10 4:0
TV Weil 2 - SC Klybeck Basel 1 13:5 11:8 4:0
TV Weil 2 - EBL Basel 9:9 10:10 2:2

Tabelle erster Spieltag:

Platz Mannschaft Spiele Balldiff. Punkte

1. TV Weil 2, 4 +34 14:2
2. TV Rünenberg 4 +32 13:3
3. SC Roche Basel 4 +6 12:4
4. EBL Basel 4 +3 8:8
5. FG Bender Basel 4 -8 8:8
6. SC Rosental Basel 1 4 -7 6:10
7. SC Klybeck Basel 2 4 -9 6:10
8. SC Grenzwacht Basel 4 -20 5:11
9. SC Klybeck Basel 1 4 -29 2:14

Verbandsliga (VL) Jug U18 weibl. Halle 2007/2008 (25.11.2007)

Mit dem ersten Spieltag in Mannheim-Käfertal ist nun auch die Jugend U18 weiblich in die Hallenrunde 2007/08 gestartet. Fünf Teams nehmen hier in der VL Baden teil.
Die klare Favoritenrolle nahm wie erwartet der Gastgeber TV Käfertal mit seinen z.T. schon Bundesliga-erprobten Spielerinnen ein. Folgerichtig auch die vier klaren Siege gegen Karlsdorf, Walldürn, Wünschmichelbach und Weil. Überraschend gut schlug sich Neuling TV Weil, bei dem der überwiegende Teil des Teams noch U16 spielen könnten. Trotz gutem Spiel gab es aber gegen Käfertal nichts zu gewinnen. Im Nachhinein ärgerlich ist dann lediglich die Auftaktniederlage im dritten Satz gegen Walldürn, das ansonsten keine Punkte holte. Gegen Wünschmichelbach konnten die Weilerinnen nach anfänglich starker Gegenwehr in Satz eins noch klar gewinnen. Überraschend dann eher der unerwartet hohe Zweisatzsieg gegen Karlsdorf, die bis anhin schon vier Punkte auf ihrem Konto hatten. Erst beim Stande von 7:0 für das Oberrheinteam kam Karlsdorf bezeichnender Weise durch einen Eigenfehler der Weilerinnen zum ersten Punkt, die aber ansonsten keine Schwächen mehr zeigten. Wünschmichelbach konnte gegen Walldürn in drei Sätzen punkten, so dass die Punkte die Verfolger von Käfertal in der Tabelle eng bei einander liegen und alles noch offen ist.

Alle Spiele:

Spielpaarung Satz 1 Satz 2 Satz 3 Satzerg.
TSV Karlsdorf - TV Käfertal 4:11 4:11 0:2
TV Walldürn - TV Weil 11:5 7:11 11:7 2:1
TV Wünschmichelbach - TSV Karlsdorf 4:11 7:11 0:2
TV Käfertal - TV Walldürn 11:3 11:3 2:0
TV Weil - TV Wünschmichelbach 11:9 11:4 2:0
TSV Karlsdorf - TV Walldürn 11:8 11:9 2:0
TV Käfertal - TV Weil 11:6 11:7 2:0
TV Walldürn - TV Wünschmichelbach 9:11 11:5 10:12 1:2
TV Weil - TSV Karlsdorf 11:4 11:4 2:0
TV Wünschmichelbach - TV Käfertal 6:11 3:11 0:2

Tabelle erster Spieltag Verbandsliga Baden Jug U18 weiblich

Platz Mannschaft Spiele Sätze Punkte
1. TV Käfertal 4 8:0 8:0
2. TV Weil 4 5:4 4:4
3. TSV Karlsdorf 4 4:4 4:4
4. TV Walldürn 4 3:7 2:6
5. TV Wünschmichelbach 4 2:7 2:6
TV Weil, Jugend U18 weiblich, mit v.l.: Trainer Peter Stell, Simona Merkel, Stephanie Hilbert, Maye Kugel, Spielführerin Melanie Hilbert, Pia Kugel v.v.l.: Tamara Wehden, Yasemin Tasan, Lisa Krauth


Schöftland AG: Westschweizer Meisterschaft Jugend U10 (19.11.2007)

Parallel zur U12 war der Faustballnachwuchs U10 bei der Westschweizer Meisterschaft im Einsatz. Der zweite Spieltag wurde vom STV Schöftland ausgerichtet. Gespielt wurde auf zwei Sätze. Für die Finalrunde im Januar können sich die ersten acht Mannschaften qualifizieren. Mit jeweils drei Siegen haben dies die immer noch ungeschlagenen Oberrheinvertreter TV Weil und TV Wehr 1 schon nahezu geschafft. Einen ebenfalls starken Eindruck hinterließ Kirchberg 1 mit ebenfalls sechs Tages-Punkten und sitzt dem Führungsduo im Nacken, ebenso wie der bisherige Tabellenführer STV Oberentfelden, der allerdings seine erste Niederlage gegen Weil einstecken musste und etwas zurück fiel. Mit einem relativ leichten Schlusstag könnte auch noch Wehr 2 eine Qualifikationschance haben, müsste aber mehr als nur einen Punkt wie an diesem Tage holen.

Alle Spiele:

Vordemwald - Kirchberg 2 8:15 12:15
Kirchberg 1 - Wehr 2 15:5 15:1
Wehr 1 - Vordemwald 15:6 15:9
Kirchberg 2 - Wehr 2 17:15 19:20
Hochdorf - Wehr 1 5:15 11:15
Vordemwald - Kirchberg 1 9:15 5:15
Schöftland - Wehr 2 15:7 15:8
Kirchberg 2 - Weil 8:15 2:15
Tecknau - Wehr 1 6:15 10:15
Hochdorf - Kirchberg 1 8:15 12:15
Oberentfelden - Weil 14:16 9:15
Schöftland - Oberentfelden 15:17 14:16
Hochdorf - Tecknau d 15:12 15:11
Schöftland - Weil 6:15 5:15
Oberentfelden - Tecknau 15:9 15:13
Tabelle nach zwei Spieltagen:

1. TV Weil 6 11:1 +76 Bälle
2. TV Wehr 1 6 11:1 +66
3. STV Kirchberg 1 6 10:2 +73
4. STV Oberentfelden 6 10:2 +34
5. STV Schöftland 6 7:5
6. Audacia Hochdorf 6 4:8
7. STV Tecknau 6 3:9 -32
8. STV Kirchberg 2 6 3:9 -42
9. TV Wehr 2 6 1:11
10. STV Vordemwald 6 0:12

Alpnach LU: Westschweizer Meisterschaft Jugend U12 (19.11.2007)

Nachdem am ersten Spieltag nur zu viert angetreten, konnte sich der TV Weil bei den Westschweizer Jugendmeisterschaften Zone D der U 12 diesmal in Alpnach/Luzern besser in Szene setzen, obwohl im ersten Spiel eine erwartete Niederlage gegen den hohen Favoriten Neuendorf 1 hin genommen werden musste. Das "Oberrheinduell" gegen den TV Wehr 1 endete zugunsten der Weiler. Unnötiger Weise vergab Weil dann nach deutlicher Führung noch den ersten Satz gegen Neuendorf 2, siegte aber im zweiten Durchgang. Die Überraschung des Tages war der TV Wehr 2, der alle Spiele gewinnen konnte, während der TV Wehr 1, allerdings mit dem schwereren Tagesprogramm, alle Spiele abgab. Mindestens Rang fünf bedarf es nach dem dritten Spieltag am 2.12. in Kirchberg, um an der Finalrunde im Januar gegen die Zone C teilnehmen zu können. Dies können nach dem derzeitigen Tabellenstand noch mindestens sieben Teams, womit für Spannung gesorgt sein sollte.

Alle Spiele:

Neuendorf 1 - Neuendorf 2 9:7 11:10
Neuendorf 3 - Deitingen 15:7 15:4
Wehr 1 - Wehr 2 13:14 15:7
Neuendorf 2 - Deitingen 15:9 15:4
Neuendorf 1 - Neuendorf 3 15:3 13:11
Wehr 2 - Kirchberg 9:15 13:12
Deitingen - Wehr 1 5:15 7:15
Kirchberg - Weil 15:6 11:8
Neuendorf 2 - Neuendorf 3 11:10 13:12
Neuendorf 1 - Olten 15:1 13:5
Wehr 1 - Kirchberg 9:10 15:8
Olten - Weil 12:14 15:8

Tabelle nach zwei Spieltagen:

1. FB Neuendorf 1 6 11:1
2. TV Wehr 2 5 8:2
3. STV Kirchberg 6 8:4
4. FB Neuendorf 2 5 7:3
5. FB Neuendorf 3 5 4:6 +3 Bälle
6. TV Weil 5 4:6 -7
7. TV Wehr 1 6 4:8
8. TV Olten 5 2:8
9. TSV Deitingen 5 0:10

Landesliga Süd Jugend D Halle 2007/2008 (19.11.2007)

Fünf Jugendmannschaften starteten in Offenburg in die Hallenrunde der Faustball-Landesliga Süd. Krankheitsbedingt - gleich fünf Spieler hatten Grippe oder waren verletzt - spielte Offenburg außer Konkurrenz, ebenso der TV Weil, der Spieler einsetzen musste, die die Altersgrenze leicht überschritten hatten.
Erster Tabellenführer ist der TV Wehr 1, der gegen Offenburg 1 und Wehr 2 punktete. Um die Platzierung für die Teilnahme an der Badischen Meisterschaft im kommenden Februar spielte die Niederlage gegen Weil keine Rolle, eben so wenig der Sieg gegen Offenburg 2. Auf alle Fälle scheint sowohl der TV Wehr als auch der TV Weil mit seinen vier Siegen gut gerüstet für die Westschweizer Meisterschaft, wo andere Altersgrenzen maßgeblich sind. Wer schlussendlich bei der "Badischen" teilnehmen darf, entscheidet der Rückrundenspieltag am 09.12.2007 in Wehr.

Alle Spiele:

FFW Offenburg 1 - FFW Offenburg 2 16:12
TV Wehr 1 - TV Wehr 2 23:11
V Weil - FFW Offenburg 1 16:9
FFW Offenburg 2 - TV Wehr 1 11:27
TV Wehr 2 - TV Weil 7:23
FFW Offenburg 1 - TV Wehr 1 15:24
FFW Offenburg 2 TV Wehr 2 13:26
TV Wehr 1 TV Weil 8:15
TV Wehr 2 FFW Offenburg 1 22:17
0 TV Weil FFW Offenburg 2 24:10

Tabelle erster Spieltag Landesliga Süd:

Platz Mannschaft Spiele Punkte
1. TV Wehr 1 4 6:2
2. TV Wehr 1 4 4:4
3. FFW Offenburg 1 4 2:6
4. TV Weil a.K. 4 8:0
5. FFW Offenburg 2 a.K. 4 0:8


Landesliga Süd Herren Halle 2007/2008(12.11.2007)

Erster Tabellenführer der Faustball-Landesliga ist nach dem ersten Spieltag in Kippenheim die FFW Offenburg 4. Mit nur fünf Teams startete diese Liga in die diesjährige Hallenrunde, nachdem Offenburg 3 den Aufstieg schaffte und Griesheim 2 noch vor Rundenbeginn zurück gezogen wurde. Einen Aufsteiger aus den Bezirksligen war nicht zu verzeichnen.
Nach drei Siegen, davon zwei erst im dritten Satz, setzten sich die Ortenauer vor dem TV Wehr auf Rang eins, nachdem sie die Wehrer in einem Krimi in drei Sätzen nieder gerungen hatten. Hierbei waren alle Sätze hart umkämpft, zwei wurden sogar erst in der Verlängerung entschieden.
Ebenfalls eine 1:2 Niederlage musste der zweite Oberrheinvertreter TV Weil gegen die Offenburger einstecken. Nach Satz eins sahen die Weiler, die einen ihrer Angriffsspieler mit Grippe zuhause lassen mussten, noch wie der kommende Sieger aus. Doch in Satz zwei gaben sie einen Vorsprung ab und brachen im Entscheidungssatz völlig ein. Gegen Kippenheim drehten sie nach Verlust des ersten Satzes das Spiel noch zu ihren Gunsten.
Überraschend startete der TV Ortenberg mit zwei glatten Niederlagen und dürfte es in dieser Form schwer haben, um die Vergabe des Titels mit zu spielen.

Alle Spiele:

Spielpaarung 1. Satz 2. Satz 3. Satz Sätze
FFW Offenburg - TV Ortenberg 11:9 11:8 2:0
SV Kippenheim - TV Weil 11:8 5:11 9:11 1:2
FFW Offenburg - TV Wehr 10:12 11:9 12:10 2:1
SV Kippenheim - TV Ortenberg 11:6 11:7 2:0
FFW Offenburg - TV Weil 4:11 11:9 11:1 2:1
SV Kippenheim - TV Wehr 9:11 4:11 0:2


Tabelle erster Spieltag

Mannschaft Spiele Sätze Punkte

1. FFW Offenburg 3 6:2 6:0
2. TV Wehr 2 3:2 2:2
3. TV Weil 2 3:3 2:2
4. SV Kippenheim 3 3:4 2:4
5. TV Ortenberg 2 0:4 0:4


B-Jugend gewinnt Herren-Turnier bei Satus Basel

Zur Vorbereitung auf die Hallenrunde beteiligten sich die B-Jugendlichen des TV Weil am Herren-Faustballturnier des Satus Basel. 10 Mannschaften in zwei Gruppen hatten gemeldet. Die Vorrunden-gruppe A gewann TV Post Basel vor TV Riehen 1. Die Gruppe B wurde vom Nachwuchs des TV Weil beherrscht, der alle Spiele sicher gewann. Das Team Basel 2002 wurde hier Zweiter. Diese vier Mannschaften qualifizierten sich zusammen mit dem besseren Gruppendritten SC Ciba Basel für die Finalrunde, wiederum in Spielen Jeder gegen Jeden. Die restlichen Teams spielten in der Platzierungsrunde.
Zunächst gewann Weil gegen den TV Riehen 1 (28:22). Gegen den Vorrundengegner Team 2002 reichte es diesmal nur zu einem Remis (27:27), was aber alle Chancen auf den Turniersieg wahrte. Dieser wurde schlussendlich auch mit den Siegen gegen SC Ciba Basel (20:18) und TV Post Basel (32:17) eindrücklich realisiert, nachdem im letzten Spiel die bis anhin ebenfalls verlustpunktfreien "Pöstler" deutlich distanziert wurden.
Beim von Jürgen Hoffmann betreuten Team kamen Tobias Hoffmann, Matthias Arlt, Christian Späte, Jan-Felix Jürgens und Felix Schneider zum Einsatz.

Endstand Turnier Satus Basel:

Finalrunde :

1. TV Weil Jug B
2. TV Post Basel
3. SC Ciba Basel
4. TV Riehen 1
5. Team 2002

Platzierungsrunde :

6. SC Schwarzbuebe
7. Satus Basel NS
8. TV Kleinhüningen 1
9. TV Kleinhüningen 2
10. TV Riehen

U10 bei Turnier in Deitingen/SO

Der TSV Deitingen im Solothurnischen als Ausrichter eines Vorbereitungsturnieres konnte in diesem Jahr 24 Jugendmannschaften in drei Kategorien begrüssen. Mit dabei auch die Jüngsten des TV Weil, die U10. Sieben Mannschaften spielten gegeneinander um Pokalehren. Sehr gut konnte sich das im Aufbau befindliche Weiler Team in Szene setzen und ihr Können unter Beweis stellen.

So gelangen zum Auftakt überlegene Siege gegen den FB Elgg 1 mit 35:12, gegen STV Oberentfelden (26:18) und STV Vordemwald (32:9). Erst der STV Neuendorf stoppte die Weiler Siegesserie beim 17:22. Die folgenden Siege gegen Kirchberg 2 (31:13) und Kirchberg 1 (21:16) reichten aber für die Endspielqualifikation. Hierfür musste schlussendlich bei Punktgleichhei das Ballverhältnis entscheiden, nachdem Kirchberg den "Weil-Bezwinger" Neuendorf schlagen konnte.

So lautete die Rangfolge nach der Vorrunde: 1. FBR Kirchberg 1 10:2 Punkte / + 75 Bälle, 2. TV Weil 10:2 / +72 und 3. FB Neuendorf 10:2 / +63.
Das Endspiel über zwei Gewinnsätze auf 11 war zumindest im ersten Satz ausgeglichen. Das glücklichere Ende hatte beim 15:14 ! der FBR Kirchberg. Den Faden verloren die Weiler vollens in Satz zwei, wo sie nicht mehr an die bisher gezeigten Leistungen anknüpfen konnten. Endstand 6:11. Beim von Trainer Peter Stell betreuten Weiler Team kamen zum Einsatz: Louisa Waldburger, Nico Lorenz, Julian Rihm, Jan Gassner, Timo Schewe und Fabian Brock.

Tabelle

1. FBR Kirchberg 1
2. TV Weil
3. FB Neuendorf
4. STV Oberentfelden
5. FB Kirchberg 2
6. FB Elgg
7. STV Vordemwald

Weiler Pokalturnier vom 20./21.10.2007

Die Faustballabteilung des TV Weil, vor 27 Jahren Initiator der Pokalspiele für den Bereich des MHTG und des BTB, war am vergangenen Wochenende erneut Gastgeber der Pokalspiele in vier Jugend- und drei Herrenklassen. Mit dabei wiederum etliche Westschweizer Gastmannschaften. Die Zulassung der Schweizer Vereine erfolgte vor Jahren analog der Einladungen bei Gau- und Landesturnfesten.
Sowohl sportlich als auch mit organisatorischer Perfektion sorgte der TV Weil erneut für eine rundum gelungene Veranstaltung. Organisator Peter Stell und sein bewährtes Team verzeichneten mit insgesamt 50 Mannschaften ein Rekordmeldeergebnis. Insgesamt 22 Teams hatten in den Jugendklassen U10 bis U18 gemeldet. Mit zwei Tagessiegen fiel hier die Bilanz für den Gastgeber erfreulich aus und dokumentiert deren gute Jugendarbeit. Hinzu kamen 28 Teams der Herren in den Kategorien A-C. Schwerstarbeit musste deshalb Spielleiter Hanspeter Stahl an beiden Tagen am Rechnungspult leisten, bis die insgesamt rund 140 Partien ordnungsgemäß durchgeführt und die jeweiligen Kategoriensieger ermittelt waren. Ebenso gefordert war an beiden Tagen Thekenchef Herbert Kaßecker mit seinem Helferteam. Besondere Verdienste erwarb Kurt Böhler, der nebst der Mithilfe bei der Jury für die Werbung der Sachpreise verantwortlich zeichnete, Ein besonderer Dank gilt den Firmen, die es ermöglichten, allen Teams schöne Sachpreise und Pokale zukommen zu lassen.

Der Samstag war zunächst der Jugend vorbehalten. Die Jugendmannschaften der Bezirksligisten U10, U12 und U15 eröffneten bereits ab 11.00 Uhr die Pokalspiele. Ungeschlagen setzte sich bei den Jüngsten Bezirksmeister TV Wehr trotz einer Niederlage gegen die eigene" Zweite" durch. Rang 2 erspielte sich der erst seit wenigen Monaten im Spielbetrieb tätige TV Weil 1. Dritter wurde die FFW Offenburg vor den punktgleichen TV Wehr 2 und TV Weil 2.

Bei der U12 hatte schlussendlich bei der Doppelrunde Gastgeber TV Weil die Nase vorn. Trotz dem Unentschieden im Rückspiel gegen den Bezirksmeister TV Wehr 1 nach dem Sieg in der Vorrunde reichte es bei Siegen in den weiteren Partien zum klaren Pokalgewinn vor den Wehrern, die 7:3 Punkte verzeichnete. Auf den Plätzen folgten Wehr 2 und Offenburg.

Bei der U15 wiederholte der STV Vordemwald/CH den Vorjahressieg ungeschlagen. Mit jeweils 6:6 Punkten folgte dank des besseren Ballverhältnis Gastgeber Weil vor Kleinhüningen. Das Mädchenteam Weil 2 belegte Rang vier vor Neunkirchen /Saarland.

Acht Mannschaften in zwei Vorrundengruppen kämpften bei der U18 um Pokalehren. Im Halbfinal setzte sich Gruppe-A Sieger FFW Offenburg gegen den Zweiten der Gruppe B, den FFW Offenburg 2 für das Finale durch (32:15). Gastgeber TV Weil (erster Gruppe B) schaltete den STV Vordemwald aus (26:22). Das Finalspiel gewann der TV Weil mit 23:21, verspielte aber in den Schlussminuten nach fünf Gegenpunkten in Serie der Offenburger beinahe den Sieg.

Der absolute Höhepunkt war im Anschluss (ab 16.00 Uhr) die Spiele der Kategorie der Kategorie A auf dem Grossfeld. 10 Mannschaften spielten den Pokalgewinner aus. Erst gegen 23.00 Uhr stand der Sieger fest. Vier Teams aus der Schweiz stellten sich den sechs Teams des BTB und testeten ihr Leistungsvermögen in hart umkämpften Spielen in zwei Vorrundengruppen, in denen sich in der Gruppe A Gastgeber TV Weil als Erster mit 6:2 Punkten direkt für das Halbfinale durchsetzte. Vorjahressieger TV Dinglingen gewann ungeschlagen die Gruppe B und qualifizierte sich ebenfalls direkt. Etwas unter Wert schlugen sich die Schweizer Vertreter, denen schlussendlich nur die Spiele um die hinteren Plätze blieben. Die Qualifikationsrunde der Gruppenzweiten und -Dritten gewannen FFW Offenburg (2. Gruppe B) mit einem 20:18 gegen TSV Ötisheim/ Pforzheim (2.A) sowie der TV Wehr (2. B) mit 20 : 16 gegen den TV Albstadt (3. A).
Somit kam es zu den Halbfinals Weil gegen Wehr (12:20) und Dinglingen gegen Offenburg (25:24). Im Spiel um Platz 3 der Unterlegenen setzte sich schlussendlich Offenburg mit seinem Bundesligaschläger Bernd Konbrecht mit 25:15 gegen Weil durch. Eindeutig die besseren Reserven hatte im Finale der TV Dinglingen, der Wehr bei dem auf zwei Gewinnsätze ausgetragenen Endspiel keine Chance ließ und glatt mit 11:8 und 11:3 den Pokalsieg realisierte.
Die Ergebnisse der weiteren Platzierungsspiele: um Platz 5: TSV Ötisheim - TV Albstadt 21:17; um Platz 7: STV Vordemwald - TV Olten 22:19 und um Rang 9: STV Oberentfelden - STV Deitingen 22:18.
Die Veranstaltung wurde am Sonntag mit den Kategorien B + C der Herren fortgesetzt.

Nach der Jugend und der Kategorie A, ausgetragen am Samstag, zeichnete der TV Weil auch für die Austragung der Faustball-Pokalspiele Kategorie B + C Herren auf Kleinfeld am Sonntag verantwortlich. Am Start waren acht Teams der Kategorie B offene Klasse sowie 10 Teams der Kat. C der Bezirksligisten mit Schweizer Gästen.
Viel Laufarbeit und vor allem ein hohes Maß an Technik fordert das Dreier-Spiel auf Kleinfeld. Dies beherrschten in der Kategorie B vor allem der TV Weil 2, angetreten mit seinen erfolgreichen B-Jugendlichen. Der Gruppensieg vor Rheinfelden war lediglich gegen Albstadt zwischenzeitlich in Gefahr. Die Parallelgruppe wurde vom letztjährigen Pokalsieger TSV Ötisheim dominiert. Sieger der Qualifikationsspiele der Gruppenzweiten und -Dritten wurden der TV Weil 3 (gegen Rheinfelden) und der TV Wehr 2 (gegen Albstadt). In den Halbfinals schaltete Ötishem den TV Weil 3 mit 27:19 aus, der TV Wehr 2 setzte sich gegen den TV Weil 2 durch.
Schlussendlich belegte der TV Olten 3 mit dem 19:17 gegen Albstadt den 7. Rang. Fünfter wurde der TV Rheinfelden mit 29:20 gegen Olten 2. Das auf Sätze ausgetragene "kleine Finale" endete knapp für den TV Weil 2 (15:14, 11:9), der seine "Dritte" somit auf Rang vier verwies. Was der Ötisheimer Schlagmann dann im Finale gegen Wehr zeigte, war sehenswert. Aus jeder Lage schmetterte er seine Angriffe den Wehrern ins Feld, die kein Abwehrmittel fanden. Logische Konsequenz der ungefährdete 11:5, 11:7 Sieg für die Ötisheimer.

Zehn Mannschaften in zwei Gruppen spielten um den Pokalsieg der Bezirksligisten in der Kategorie C. Erstmals dabei der TV Neunkirchen mit zwei Mannschaften aus dem Saarland.
Die Gruppensieger TV Kleinhüningen 1+2 konnten sich direkt für das Halbfinale qualifizieren. Hier verpasste der TV Weil 5, angetreten mit den B-Jugend-Mädchen samt Trainer, mit der vermeidbaren Auftaktniederlage (15:16) gegen Kleinhüningen 2 bei abschließender Punktgleichheit die direkte Qualifikation. Der Zweite der Gruppe C setzte sich hier glatt gegen Neunkirchen 2 (21:14) durch, ebenso wie der spätere Sieger Tecknau gegen Weil 5 ( 24:15). Das Halbfinale gewannen Murg 1 gegen Kleinhüningen 2 (26:16) sowie Tecknau gegen Kleinhüningen 1 (19:18 n.V.). Tecknau konnte sich nochmals steigern und besiegte den VfB Murg 1 im Finale mit 2:0 Sätzen (11:6, 11:9). Rang drei belegte Kleinhüningen 1 (27:12 gegen Kleinh. 2). Fünfter wurde Weil 5 gegen Neunkirchen 2 (21:14). Rang 7 belegte Neunkirchen 1 vor Weil 4 (17:15) und auf dem siebten Platz landete Novartis Basel gegen Murg 2 (25:11).
Bei der abschließenden Siegerehrung bedankte sich Organisator Stell vor allem bei seinem Helferstab, bedankte sich aber auch bei den Sponsoren der Pokale und Sachpreisen.

27. Faustball-Pokalspiele am 20./21.10.2007 in der Markgrafen-Sporthalle

Am 20./21.10.2007 ist die Faustballabteilung des TV Weil einmal mehr Ausrichter der Faustball-Pokalspiele für den Bereich MHTG und BTB mit Gästen aus der Schweiz. Die Ausrichtung der Spiele in sieben Leistungsklassen - vier Jugendklassen und drei Kategorien bei den Herren - dienen gleichzeitig als weitere Vorbereitung für die im November beginnende Hallenmeisterschaft. Insgesamt gehen erstmals 50 Mannschaften an den Start, was Organisator Peter Stell mit seinem eingespielten Team vor erhebliche organisatorische Aufgaben stellt, sind doch die Belegungen der einzelnen Kategorien am obersten Level. Verantwortlich für die Spielleitung zeichnet Hanspeter Stahl, der insgesamt über 140 Spiele auszuwerten hat. Fest im Griff hat Herbert Kaßecker den Wirtschaftsbetrieb, wo zahlreiche Helfer für einen reibungslosen Ablauf sorgen. Kurt Böhler hat mit beispiellosem Einsatz die Preise für die einzelnen Teams gesammelt. Alle Spiele werden jeweils in der Weiler Markgrafen- und Realschulsporthalle ausgetragen.

Die Kategorien Jugend U10 und U12 mit 9 teilnehmenden Vierer-Teams beginnen bereits am Samstag ab 11.00 Uhr. Zeitgleich spielt die Jugend U15 und U18 mit zusammen 13 Dreierteams auf dem technisch anspruchsvollen Kleinfeld. Ab ca 16.00 Uhr nimmt die Großfeld-Kategorie A der Landesligisten mit zehn Mannschaften den Spielbetrieb auf und kämpft bis etwa 23.00 um Pokalehren. Spannende Spiele dürften vor allem in diesen Partien zu erwarten sein, wobei die Schweizer Vertreter TV Olten, STV Oberentfelden und STV Deitingen sowie der letztjährige Sieger TV Dinglingen zum Favoritenkreis gezählt werden müssen. Ob Gastgeber TV Weil Organisation und Mitfavoritenrolle unter einen Hut bringt, muss sich zeigen. Inwiefern der TV Albstadt, FFW Offenburg und der schweizerische STV Vordemwald mithalten können, muss sich anhand ihres Spieleraufgebotes zeigen.

Am Sonntag ab 10.00 Uhr spielen acht Mannschaften der Kategorie B und zehn Teams der Kategorie C um Pokalehren. Je drei Spieler stehen sich in diesen Spielklassen gegenüber. Vor allem technischer Faustball wird hier gefordert, verlangen die Kleinfelder doch eine erhöhte Präzision und enorme Laufbereitschaft. Das Team des letztjährigen Sieger TSV Ötisheim dürfte nebst dem TV Wehr wohl in der B-Klasse vorne mitspielen. Olten und Albstadt sind in dieser Kategorie die großen "Unbekannten". Völlig offen ist der Ausgang in der Kategorie C, wo vor allem der STV Tecknau dem TV Kleinhüningen und TV Neunkirchen aus dem Saarland den Pokalsieg streitig machen will.

27. Faustballturnier des TV Weil am 20./21.10.2007

Die Spielregeln und Vorgehensweisen für das parallel in 7 Wettbewerben stattfindende Faustballturnier in der Sporthalle gab Peter Stell in einem Schreiben an die teilnehmenden Vereine bekannt.
Dazu werden die Spielpläne erst am Turniertag verteilt, um etwaige Nachmeldungen berücksichtigen zu können.
Die Kategorie A spielt auf Großfeld nach offiziellem Regelwerk. (Halle 1 = 40x20m, Halle 2 = 36x18 m)
Die Kategorien B, C Jugend U 10, U12, U15, U18 spielen wie immer auf Kleinfeld (Volleyball) mit folgenden Reglementierungen und Ausnahmen:
1. Leinenhöhe: Kat B = 2 m, Kat C = 1.90m, Jug U10 = 1.50 m, Jug U12 = 1.60 m, Jug U15 + U18 = 1.90 m
2. Angabe Kat B/C/U15,18 nur von hinten, Angabe hat die Mannschaft, die den Gutball erzielt hat. Bei nur zwei Spielern lediglich zwei Ballberührungen. Blocken nicht erlaubt (Verletzungsgefahr !)
3. Die Jugend U 10 + U 12 spielt auf Kleinfeldern (Volleyball) mit je vier Spielern.
4. Achtung: Die Jugend U10 + U12 spielt mit vier Ballberührungen rotierend, siehe "Rotation".
5. Es wird ohne Linienrichter gespielt - Fairplay. Ausnahme: Großfeld Kat. A
6. Bei der U10 +U12 bitten wir die Betreuer, als Schiri zu agieren.

Rotation U 10/12: Nach insgesamt 5 Fehlern (3:2, 4:1, 5:0, 6:4, 7:3, 8:2 etc), erkennbar am senk-rechten Trennstrich des Spielberichtsbogen, rotieren beide Teams eine Position im Uhrzeigersinn. Hierbei kann (kein "muss") der Spieler VR ausgewechselt werden, indem der Einwechselspieler auf HR eingewechselt wird. Insgesamt hat eine gleichmäßigere körperliche Belastung der Minis und die Vermeidung frühzeitiger, einseitiger Spezialisierung Priorität. Anspiel erfolgt durch Spieler/-in VR.
( + in Ruhe lesen, ist nicht so kompliziert wie beschrieben ! )

Bei Punktgleichheit in allen Kategorien (Vorrunde oder Doppelrunde) entscheidet ...
1. die direkte Begegnung - bei Gleichstand (Remis) .......
2. die Balldifferenz aus allen Spielen
3. das Ballverhältnis aus allen Spielen
4. das Los

Bei Unentschieden in den Platzierungs- und Finalspielen wird auf drei Gewinnbälle gespielt, max. also auf 3:2. Anspiel hat das Team, das den letzten Punkt erzielt hat.

Alle Mannschaften werden gebeten, spätestens 15 Min. vor Turnierbeginn zur Begrüßung anwesend zu sein. Wir bitten aus terminlichen Gründen um Euer Verständnis.

Nach der Vorrunde der Kat. A (etwa 19.30 Uhr) findet im Foyer ein "Spagettiplausch" statt. Kosten im Startgeld enthalten. Weitere Personen können für 2.50 € einen Bon an der Kasse beziehen.
Ab ca 22.00 Uhr ist dann unsere "FAUSTBALLER-BAR" geöffnet.

In der Halle 2 wird wiederum eine kostenlose Übernachtung angeboten. Wir bitten jedoch, die Halle am Sonntag bis ca. 9.00 Uhr aufzuräumen. Für 3.- € kann ab 8.00 ein reichhaltiges Frühstück bezogen werden (Kaffee, H-Milch, O-Saft, Butter, Wurst, Marmelade, Honig, Weggli).

Versicherung ist Sache der Teilnehmer. Bitte lasst keine Wertsachen in den Kabinen.
Der TV Weil kann keine Haftung übernehmen. Bei Bedarf können Wertsachen weggeschlossen werden.

Startgeld gemäss Ausschreibung: (an der Theke im Foyer zu entrichten)
Kat. A: € 25.- / SFr 42.- (inklusive Spagettiplausch) Kat B / C: € 12.-/ SFr 20.-
Jugend: € 12.-/ SFr 20.- Vereine ab insgesamt fünf Teams: 10% Nachlass

Samstag 20.10.2007:

Spielbeginn: 11 Uhr; Siegerehrung (Jugend) etwa 15.30 Uhr

Jugend U10 (bis einschl. Jg. 1997):

Doppelrunde

1 TV Wehr 1
2 TV Wehr 2
3 FFW Offenburg
4 TV Weil

Jugend U12 (bis einschl. Jg. 1995):

einfache Runde

1 TV Wehr 1
2 TV Wehr 2
3 FFW Offenburg
4 TV Weil
5 TV Neunkirchen

Jugend U15 (bis einschl. Jg. 1992):

einfache Runde

1 TV Kleinhüningen
2 STV Vordemwald
3 VfB Murg
4 TV Weil 1
5 TV Weil 2
6 NN

 

Jugend U18 (bis einschl. Jg. 1989):

einfache Runde bei 8 Teams 2 Gruppen

1 FFW Offenburg 1
2 FFW Offenburg 2
3 TUS Hugsweier 1
4 TUS Hugsweier 2
5 STV Vordemwald
6 TV Weil 1
7 TV Weil 2
8 TV Neunkirchen

Kategorie A:

Spielbeginn um 16.00 Uhr, Spagettiplausch ca. 19.00, Siegerehrung ca. 22.30 im Foyer

Mannschaften (2 Vorrundengruppen, Gruppeneinteilung gem. Spielplan)

1 TV Olten
2 TV Wehr
3 TSV Deitingen
4 TV Dinglingen
5 STV Oberentfelden
6 TSV Ötisheim
7 FFW Offenburg
8 STV Vordemwald
9 TV Weil
10 TV Albstadt

Sonntag 21.10.2007: Spielbeginn um 10.00 Uhr

Kategorie B:

Siegerehrung ca 15.00 Uhr im Foyer

Mannschaften (2 Vorrundengruppen, Gruppeneinteilung gemäss Spielplan)

1 TV Olten 2
2 TV Olten 3
3 TV Wehr 2
4 TV Rheinfelden
5 TSV Ötisheim 2
6 TV Albstadt
7 TV Weil 2
8 TV Neunkirchen

Kategorie C:

Siegerehrung ca 15.00 Uhr im Foyer

Mannschaften (2 Vorrundengruppen Gruppeneinteilung gemäss Spielplan)

1 TV Kleinhüningen 1
2 TV Kleinhüningen 2
3 VfB Murg 1
4 VfB Murg 2
5 STV Tecknau
6 Novartis Basel
7 TV Weil 3
8 Team Patty

Alle Spiele finden in der Sporthalle an der Egerstraße statt (wie in den vergangenen Jahren)

Lehrgeld: Deutsche B-Jugend-Meisterschaft Selsingen(06.10.07)

In Selsingen, zwischen Bremen und Hamburg gelegen,wurden unlängst die Deutschen Meisterschaften der Faustball-Jugend B ausgetragen. 24 Teams aus ganz Deutschland hatten sich hierfür qualifiziert, darunter auch erstmals ein Team aus Weil. Zusammen mit dem TV Mhm-Käfertal startete der Nachwuchs des TV Weil in das Abenteuer DM. Nebst der weiten Anreise schon am Freitag per Vereinsbus musste das Weiler Team fünf Vorrundenspiele am Samstag sowie vier Zwischenrunden- und Platzierungsspiele jeweils auf zwei Gewinnsätze bewältigen. Dass nicht unbedingt auf eine vordere Platzierung spekuliert werden konnte, war von vornherein schon absehbar, waren doch zahlreiche Bundesliga-Nachwuchsteams am Start, so auch die Gruppengegner Alhorner SV und TSG Tiefenthal. Insgesamt klebte den noch unerfahrenen Weilern auch ein wenig das Pech am Bein, mussten sie doch in den neun Spielen sechs! mal in den dritten und entscheidenden Satz. Dass drei der sechs Spieler noch bei der U14 und U15 spielberechtigt sind, tat sein Übriges.
So konnten folgende Vorrundenergebnisse erzielt werden: gegen TSG Tiefenthal 6:11, 6:11; Ahlhorner SV 7:11, 7:11; TB Bösperde 8:11, 11;8, 11:8; VfL Kellinghusen 8:11, 11:8, 7:11; TSV Unterpfaffenhofen 12:10, 1:11, 5:11, was schlussendlich den fünften Vorrundenplatz der Sechser-gruppe bedeutete.
Nicht leichter wurde es in der Zwischen- und Platzierungsrunde am Sonntag. Hier gelangen die besten Resultate mit der Hoffnung auf einen Sieg gegen die erfahrenen Teams aus Oppau (11:9, 4:11, 6:11) und Mhm-Käfertal ( 5:11, 11:9, 6:11). Gegen den VfL Kirchen setze es ein glattes 4:11, 8:11. Letztendlich wurde im Spiel um Rang 19+20 gegen den Langenbrücker BSV der erste Satz gewonnen, doch es reichte nicht zum Sieg (11:7, 7:11, 9:11).
Nicht viel besser ging es dem zweiten Badischen Vertreter TV Käfertal, der zwar sowohl in der Vorrunde als auch in der Zwischenrunde je zwei Siege verbuchen konnte, schlussendlich aber mit der Platzierungsniederlage gegen den ESV Wuppertal Rang 18 belegte. Bis ins Finale setzten sich der TV GH Brettorf, Sieg im Halbfinal gegen TV Weisel (11:7,11:8) und der TV Waldrennach gegen Ahlhorn (11:4, 12:10) durch, wobei der schwäbische Vertreter Waldrennach nur in Satz eins den Brettorfern heftige Gegenwehr lieferten, dann aber resignierten (15:13, 11:4).
  Tabelle Deutsche Meisterschaft Jugend B:

1. TV Brettorf
2. TV Waldrennach
3. Ahlhorner SV
4. TV Weisel
5. TSV Pfungstadt
6. SV Armstorf
7. TV SW-Oberndorf
8. TSV Grafenau
9. TSV Unterpfaffenhofen
10. TSG Tiefenthal
11. Wardenburger TV
12. TV Segnitz
13. TB Oppau
14. VfL Kellinghusen
15. VfL Kirchen
16. TV Westfalia Hamm
17. ESV Wuppertal
18. TV Käfertal
19. Langebrücker
20. TV Weil

21. TB Bösperde
22. Leichlinger TV
23. SV Kubschütz
24. MSTV Selsingen

 

Faustballabteilung baut Jugend E auf

Die Faustballabteilung des TV Weil betreibt intensiv Jugendarbeit, derzeit mit Schwerpunkt bei den Jüngsten der Altersgruppe U9/10. Erste Erfolge konnten auch schon erzielt werden, so unlängst beim Bezirksspieltag in Wehr. Gespielt wurde in Dreierteams auf Volleyballfeldern analog der Regeln des Baden-Cup's. Lediglich gegen das eingespielte Team des Gastgebers gab es für den TV Weil 1 eine Niederlage. Beide Weiler Teams setzten sich gegen Wehr 2+3 jedoch durch. Die Partie gegeneinander entschied die Weiler "Erste". Beide Vereine verzichten jedoch auf den am 22.09.2007 ausgetragenen Baden-Cup, wurde er doch unverständlicherweise nach Waibstadt vergeben, was für die Kinder bei möglichen sechs Spielen eine enorme Reisebelastung gewesen wäre. Der TV Weil wird mit seinen "Jüngsten" ab November zunächst bei der NW-Schweizer Meisterschaft teilnehmen und hofft auf die Qualifikation zur West-Schweizer Finalrunde. Zunächst stehen aber noch die Deutschen Meisterschaften der männlichen Jugend B aus, für die sie sich in der Meisterschaftsrunde qualifiziert haben. Im Übrigen lebt der moderne Faustball als Rückschlagspiel von technischen, taktischen und konditionellen Abläufen mit sehr geringem Verletzungsrisiko. Die Jugendfaustballer des TV Weil können noch weitere Buben und Mädchen ab 8 Jahren mit Freude am Ball- und Mannschaftssport aufnehmen. Trainiert wird jeweils am Mittwoch in der Jahnhalle ab 16.30- 18.00 Uhr.

Die Jugend E des TV Weil mit v.v.l.: TV 2 mit Timo Scheewe, Louisa Waldburger, Sophia Mayer, h.v.l.: TV 1 mit Jan Gassner, Julian Rihm, Nico Lorenz, Fabian Brock, hinten: Trainer Peter Stell

Gau-Meisterschaft Jugend E in Wehr (16.09.2007)

In Wehr wurde der vor den Sommerferien ausgefallene Spieltag der Faustball Jugend U10 des MHTG nachgeholt. Drei Teams aus Wehr und zwei Mannschaften aus Weil kämpften in Dreierteams um Medaillen. Obwohl einige "Neulinge" erstmals zu Spieleinsätzen kamen, wurde bereits technischer Faustball geboten. Vor allem das eingespielte Team TV Wehr 1 beherrschte das Geschehen und setzte sich mit vier glatten Siegen an die Spitze. Der TV Weil 1 musste zwar die Punkte gegen Wehr 1 abgeben, liess aber gegen die anderen Mannschaften nichts anbrennen und sicherte sich somit Rang zwei. Um den dritten Platz ging es im Spiel Wehr 3 gegen Weil 2, nachdem beide gegen Wehr 2 gepunktet hatten, dem Führungsduo aber die Punkte überlassen musste. Kurz vor Schluss gab Weil 2 seine Führung beim 20:20 Zwischenstand kurz ab, sicherte sich im Endspurt aber den Sieg und Rang drei.

Alle Spiele:

Mannschaft A - Mannschaft B Ergebnis
TV Wehr 1 - TV Wehr 2 3 34:11
TV Weil 1 - TV Weil 2 24:14
TV Wehr 3 - TV Wehr 1 16:29
TV Wehr 2 TV Weil 2 9:33
TV Weil 1 TV Wehr 3 24:21
TV Weil 2 TV Wehr 1 17:24
TV Wehr 3 TV Wehr 2 27:21
TV Wehr 1 TV Weil 1 25:16
TV Weil 2 TV Wehr 3 25:20
TV Wehr 2 TV Weil 1 8:36


Tabelle Meisterschaft Jugend E:


1. TV Wehr 1 4 Spiele 8:0 Punkte +52
2. TV Weil 1 4 6:2 +32
3. TV Weil 2 4 4:4 +12

4. TV Wehr 3 4 2:6 - 15
5. TV Wehr 2 4 0:8 - 81

Herren-Turnier in Tecknau BL (9.9.2007)

Vater-und-Sohn-Team des TV Weil mit v.l.: Martin Arlt, Tobias Hoffmann, Matthias Arlt, Jürgen Hoffmann, Florian Kaßecker, Herbert Kaßecker

Mit einem Vater-Sohn-Team angetreten, schlug sich der TV Weil trotz schwerer Vorrundengruppe mit dem späteren Turniersieger Lupsingen beim Faustballturnier im schweizerischen Tecknau recht achtbar. 18 Mannschaften in drei Gruppen spielten um den Turniersieg. Nebst der knappen 17:20 Niederlage gegen den Pokalsieger Lupsingen erspielten die Weiler mit Herbert und Florian Kaßecker, Jürgen und Tobias Hoffmann sowie Martin und Matthias Arlt ein 22:17 gegen Olten 2, 14:11 gegen Tecknau 3, 15:21 gegen Oberwil und 14:18 gegen Einsiedeln, was schlussendlich zum dritten Vorrundenplatz reichte. Der zweite Oberrheinvertreter VfB Murg belegte in seiner Gruppe den vierten Rang und spielte schlussendlich um Rang 10-12, wobei einem Sieg gegen Läufelingen eine Niederlage gegen Olten 2 gegenüber stand. Das Weiler Team spielte um Rang 7-9, und holte mit einem Kantersieg gegen Nunningen (27:9) und einem Remis gegen Obergösgen (15:15) den insgesamt 7. Platz, womit sich Spielführer Herbert Kaßecker angesichts des Einsatzes zweier B-Jugendlichen recht zufrieden zeigte.

Tabelle Turnier Tecknau:

1. TV Lupsingen 1
2. TV Olten 1
3. Team Römi
4. MR Oberwil
5. MR Tecknau 1
6. MR Tecknau 2
7. TV Weil
8. MTV Obergösgen
9. MR Nunningen 2
10. TV Olten 2
11. VfB Murg
12. MR Läufelingen
13. Satus Olten
14. MR Einsiedeln
15. MR Breitenbach
16. MR Tecknau 3
17. MR Nunningen 1
18. MR Sissach

Start der Jugend in die Saison 2007/08(06.09.2007)

In dieser Woche nehmen die Faustballer des TV Weil wieder das Training auf. Neu ist, wie bereits in der letzten Faustball-Info angekündigt, die Trennung der Jüngsten in zwei Trainingseinheiten. So beginnen am Mittwoch die Mädchen und Buben der U9/10 ihr Training um 16.30 Uhr. Die U12 trainiert im Anschluss um 18.00 Uhr, während die männliche Jugend bis U18 ab 19.30 Uhr beginnt. Bereits schon am Dienstag um 16.00 Uhr bereitet sich die weibliche Jugend auf die kommende Meisterschaft vor. Für die einzelnen Trainingseinheiten in der Jahnhalle sind selbst-verständlich auch interessierte Jugendliche zu einem Schnuppertraining willkommen.
Die Jugendteams U10 und U12 beteiligen sich in der kommenden Hallenrunde vorwiegend an der Nordwest-Schweizer Jugendmeisterschaft mit dem Ziel der Qualifikation für die West-Schweizer Meisterschaft. Die Jugend A/B männlich startet als Aufsteiger in der Basler Meisterschaft der Serie B und auf Bezirksebene. Zunächst aber steht für dieses Team noch die Deutsche Meisterschaft der U16 am 22./23. September in Selsingen bei Bremen an, für die sie sich mit dem Gewinn der Bronzemedaille bei der Badischen Meisterschaft qualifiziert haben.
Die weibliche Jugend rückt altersbedingt in die A-Jugend auf und wird in der Verbandsliga Baden im ersten Jahr in dieser Klasse einen schweren Stand haben. Vor allem gegen den Bundesliganachwuchs aus Mannheim, Bretten und Waibstadt hängen die Punktgewinne erfahrungsgemäss sehr hoch, doch rechnen sich die verantwortlichen Trainer den einen oder anderen Sieg schon aus.

Bildtitel: Die weibliche Jugend des TV Weil mit h.v.l.: Maye Kugel, Simona Merkel, Steffi Hilbert, Lisa Krauth, Yasemin Tasan. Knieend v.l.: Pia Kugel, Jasmin Kramer, Tamara Wehden, Tamara Gouveia. Liegend: Melanie Hilbert

Jugend im ersten Halbjahr 2007 gut in Fahrt(20.08.2007)

Einmal mehr konnte die Faustball-Jugend des TV Weil in der abgelaufenen Saison ihr Leistungsvermögen unter Beweis stellen. So gelang es der Jugend U12, die Meisterschaft der Landesliga-Süd- zu erringen und bei den Badischen Meisterschaften in heimischer Halle mit Rang vier nur knapp an einer Medaille vorbei zu schrammen.
Gute Erfolge erzielte die weibliche Jugend B sowohl in der im Januar abgelaufenen Hallensaison als auch in der Feldsaison trotz fehlendem Rasentraining, wo sie jeweils Rang vier bei den Rundenspielen zur Badischen Meisterschaft erspielte.
Das Aushängeschild der Faustballer ist derzeit aber die männliche Jugend B. Sie spielt seit zwei Jahren bei den Basler Meisterschaften der Herren mit, ergänzt mit der Zuspielerin der weiblichen Jugend und glänzte im März mit der Hallenmeisterschaft der Serie C und dem damit verbundenen Aufstieg in die Serie B. In der abgelaufenen Feldrunde reichte es trotz starken Gegnern auf dem ungewohnten Rasenplatz dann zu Rang drei.
Einen hervorragenden Eindruck hinterließen die B-Jugendlichen in der im Juli abgelaufenen Verbandsligameisterschaft des BTB. Lediglich dem Bundesliganachwuchs aus Waibstadt und Mannheim-Käfertal mussten sie knapp den Vortritt lassen, freuten sich aber zu Recht über die Bronzemedaille und die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft in Selsingen bei Bremen, die am 22. und 23.09.2007 ausgetragen wird. Beachtlich ist die Leistung besonders auch deshalb, weil in der sogenannten Randsportart Faustball personell nicht aus dem Vollen geschöpft werden kann. Dass sie mangels Rasentraining ihre diesbezügliche Spielerfahrung lediglich in Basel und bei Turnieren holen können, kommt erschwerend hinzu.
Dass die Faustball-Jugend des TV Weil, trainiert von Jürgen Hoffmann und Peter Stell, eine eingeschworene Gruppe ist, zeigten sie erst neulich beim fünftägigen Zeltlager in Denkendorf bei Esslingen, an dem sie mit viel Spaß teilgenommen haben. Momentan ist wieder eine Gruppe der U10 im Aufbau, die nach den Ferien noch Buben und Mädchen ab acht Jahren aufnimmt, um mittelfristig an die derzeitigen Erfolge anknüpfen zu können.

Fünf Tage Spiel, Spaß:

Zeltlagers des Badischen und Schwäbischen Turnerbundes gehört für die Weiler Faustballer längst mit zu den Höhepunkten eines jeden Jahres

Bereits seit 2001 nehmen die Jugendfaustballer des TV Weil regelmäßig am fünftägigen Zeltlager des Badischen und Schwäbischen Turnerbundes zu Beginn der Sommerferien teil. So auch diesmal in Denkendorf Nähe Esslingen. Mit 20 Jugendlichen und vier Betreuern stellten sie mit der weitesten Anreise ein beachtliches Kontingent der insgesamt 540 Teilnehmer aus zahlreichen Vereinen.

Die drei großen Jugend- und drei kleine Betreuerzelte waren bald aufgebaut. Abends erfolgte die Einteilung der Zweierteams für das Kleinfeldturnier anderntags, an dem der Großteil der Camper teilnahm. 15 Jahrgangsgruppen mit je 16 Zweier-Teams waren rasch zusammen gestellt. Wichtig hierbei, dass der jeweilige Partner aus einem anderen Verein zugelost wurde. Alte Bekannte wurden begrüßt, neue Bekanntschaften geschlossen.

Gleich nach dem Frühstück des nächsten Tages begannen die Spiele auf insgesamt 30 Plätzen. Während der Mittagspause wurde anhand der Vorrundenergebnisse die Finalrunden zusammen gestellt. Nicht nur bei den Größeren, auch bei den Kleinsten der Jahrgänge 1999 wurde um jeden Ball gekämpft. Bei der Siegerehrung am Abend erhielt jeder Teilnehmer das obligatorische Zeltlager — T-Shirt überreicht. Am Freitag war zunächst Schwimmbad angesagt. Am Nachmittag sorgte die vom Veranstalter organisierte Faustball-Olympiade für Abwechslung. Erfreulich — gleich drei Jahrgangssiege gingen hier an den TV Weil. Anhand der Vortagesergebnisse der Kleinfeldspiele wurde nun aus den Zweierteams die Großfeldmannschaften für die Spiele am Samstag zusammen gestellt, wobei die Betreuerteams ihre Vorrunde bereits als Abendturnier unter Flutlicht absolvierten.

Auf sechs Großfeldern wurden am Samstag die Kategoriensieger der Jugend ermittelt. Die Betreuerteams setzten ihre Runde erneut mit Abendspielen fort. Dass hier absoluter Spitzenfaustball zu sehen war, lag an den zahlreichen höherklassig spielenden Teilnehmern bis hin zur zweiten Bundesliga. Die Siegerehrung erfolgte im Rahmen eines nächtlichen Karaoke-Wettbewerbs, der viel Spaß bot. Etliche Teams des TV Weil konnten sowohl im Kleinfeld- als auch im Großfeld-Faustball einen Podiumsplatz unter den ersten Drei erringen. Mit der Erkenntnis, wiederum etliche sportliche aber auch gesellige Tage verbracht zu haben, erfolgte am Sonntag der Zeltabbau und die Heimreise.

Die Zusammenarbeit beider Vereine kann eindeutig gewertet werden...

 

Herren: direkter Aufstieg zur Verbandsliga Baden verpasst

Für die zweitägige Aufstiegsspiele zur Verbandsliga Baden der Faustball-Herren in Oberweier hatten sich neben den jeweils beiden führenden Teams der Landesligen Nord und Mitte auch der TV Weil aus Badens Süden qualifiziert, profitierte allerdings vom Verzicht des Tabellenersten Offenburg und dem Vize Dinglingen der Landesliga Süd.
Der klaren Favoritenrolle wurde der letztjährige Verbandsligaabsteiger TSV Rintheim gerecht. Mit jeweils 3:0 Satzsiegen fertigte er seine Gegner ab und wurde überlegen Sieger der Aufstiegsrunde. Der TV Weil startete am ersten Tag mit einem schwer erkämpften Fünfsatzsieg gegen ESG Frankonia Karlsruhe 2, hatte aber gegen die Bundesligareserve des TV Waibstadt 2 das Nachsehen. Nach Verlust des ersten und Gewinn des zweiten Satzes gingen die Folgesätze jeweils in der Verlängerung unglücklich verloren.
Am zweiten Tag mussten die Weiler ohne ihren etatmäßigen Schlagmann auskommen und starteten zunächst mit einem 3:1 Satzsieg gegen TV Mhm. Käfertal 2. Die erwartete Kanterniederlage setzte es zum Abschluss gegen Rintheim. Waibstadt verlor am zweiten Tag ebenfalls gegen Rintheim und überraschend gegen Frankonia Karlsruhe und konnte sich nur dank des besseren Satzverhältnis vor dem TV Weil platzieren. Dieser muss nun hoffen, dass ein Team der Verbandsliga Baden den Aufstieg in die zweite Bundesliga West realisiert, um selbst noch den Sprung in die Verbandsliga zu schaffen, da auf direktem Wege nur die beiden Ersten aufsteigen.


Aufstiegsspiele zur Faustball Verbandsliga Baden

Samstag, 21.07.2007

Spielpaarung 1. Satz 2. Satz 3. Satz 4. Satz 5. Satz
TSV Rintheim - ESG Frankonia KA 2 11:1 11:9 11:8
TV Waibstadt 2 - TV Mhm. Käfertal 2 15:13 11:6 11:9
TV Weil - ESG Frankonia KA 2 9:11 11:7 7:11 11:4 11:6
TSV Rintheim - TV Mhm. Käfertal 2 11:9 11:4 11:6
TV Waibstadt 2 - TV Weil 11:8 8:11 12:10 12:10

Sonntag, 22.07.2007

TV Waibstadt 2 - ESG Frankonia KA 2 8:11 11:7 8:11 10:12
TV Weil - TV Mhm. Käfertal 2 11:7 11:7 10:12 11:2
TSV Rintheim - TV Waibstadt 2 12:10 11:9 11:2
ESG Frankonia KA 2 - TV Mhm. Käfertal 2 10:12 6:11 11:13
TV Weil - TSV Rintheim 9:11 4:11 5:11

Abschluss-Tabelle Aufstiegsspiele zur Verbandsliga Baden:

1. TSV Rintheim 4 Spiele 12:0 Sätze 8:0 Punkte
2. TV Waibstadt 2 4 7:7 4:4
3. TV Weil 4 7:9 4:4
4. ESG Frankonia Karlsruhe 4 5:10 2:6
5. TV Mhm. Käfertal 2 4 4:9 2:6

MHTG-Meisterschaft, Jugend B

Auf dem Jahnhallenplatz des TV Weil wurden am letzten Sonntag die Faustball-Meisterschaftsspiele der Jugend B Bereich MHTG in einer Doppelrunde ausgetragen. Erwartungsgemäß setzte sich der TV Weil 1 mit vier Siegen an die Tabellenspitze. Das Team der männlichen Jugend setzte sich jeweils gegen das Mix-Team aus Murg und gegen das Mädchenteam des TV Weil 2 glatt in zwei Sätzen durch. Der VfB Murg hatte auch gegen den TV Weil 2 das Nachsehen, konnte aber insgesamt die Partien offener gestalten. Der TV Weil spielte mit: Tobias Hoffmann, Jonas Schemenauer, Max Rogg, Matthias Arlt, Jan-Felix Jürgens und Jasmin Kramer.


Mannschaft A - Mannschaft B Schiri Satz 1 Satz 2 Punkte

TV Weil 1 - TV Weil 2 VfB Murg 15:11 15:3 2:0
VfB Murg - TV Weil 2 TV Weil 1 14:16 8:15 0:2
TV Weil 1 - VfB Murg TV Weil 2 15:11 15:6 2:0

TV Weil 2 - TV Weil 1 VfB Murg 12:15 13:15 0:2
TV Weil 2 - VfB Murg TV Weil 1 15:7 15:13 2:0
VfB Murg - TV Weil 1 TV Weil 2 4:15 7:15 0:2

Tabelle Bezirksmeisterschaft MHTG Jugend B

1. TV Weil 1 4 Spiele 8:0 Sätze 8:0 Punkte
2. TV Weil 2 4 4:4 4:4

3. VfB Murg 4 0:8 0:8

 

Badische Meisterschaft der Jugend D in Weil: 4. Rang

Die Badischen Faustball-Meisterschaften wurden in diesem Sommer nach Weil am Rhein vergeben. Ausrichter TV Weil hatte organisatorisch alle Hände voll zu tun, um die insgesamt 18 ! Spiele ordnungsgemäß über die Runden zu bringen, was schlussendlich auch reibungslos und verletzungsfrei klappte.
In zwei Vorrundengruppen je vier Teams wurden die Halbfinalisten ermittelt. In der Gruppe A setzte sich der TV Wünschmichelbach ungeschlagen an die Spitze, gefolgt vom TV Käfertal. Etwas unter Wert war der TV Wehr nach zwei knappen Niederlagen und einem Remis dank des besseren Ballverhältnisses auf Rang drei platziert, konnte aber das Spiel um Rang fünf gegen Karlsdorf für sich entscheiden.
Die Gruppe B wurde von TV Waibstadt dominiert, das auch Gastgeber TV Weil knapp schlagen konnte. Überraschend setzte sich der in der Vorrunde überzeugende Oberrheinvertreter Weil nach Siegen gegen Karlsdorf und Öschelbronn 1 auf Rang 2, verlor aber sein Halbfinale klar gegen Wünschmichelbach. Auch im Spiel um Rang drei zeigten die Weiler zu viel Respekt und verloren ihre zuvor kämpferische Linie. Die Folge war eine Kanterniederlage gegen Waibstadt, das seinerseits im Halbfinale an Käfertal gescheitert war.
Wünschmichelbach setzte sich in einem spannenden Endspiel gegen die technisch gleichwertigen Käfertaler durch und wurde alles in allem verdient Badischer Meister der Jugend D.

Badische Meisterschaft Jugend D am 15.07.2007 in Weil am Rhein

Gruppe Spielpaarung Ergebnis
B TSV Karlsdorf - TV Weil 11:24
A TV Öschelbronn 2 - TV Wehr 18:18
B TV Öschelbronn 1 - TV Waibstadt 9:29
A Wünschmichelbach - TV Käfertal 23:16
B TV Waibstadt - TV Weil 14:9
A Wünschmichelbach - TV Öschelbronn 2 26:13
B TV Öschelbronn 1 - TSV Karlsdorf 13:25
A TV Käfertal TV Wehr 18:15
B TV Öschelbronn 1 TV Weil 11:22
A Wünschmichelbach - TV Wehr 16:13
B TSV Karlsdorf - TV Waibstadt 14:31
A TV Käfertal - TV Öschelbronn 2 21:18
Platz 7+8 TV Öschelbronn 2 - TV Öschelbronn 1 23:16
Halbfinal Wünschmichelbach - TV Weil 16:8
Halbfinal TV Käfertal - TV Waibstadt 17:15
Platz 5+6 TV Wehr - TSV Karlsdorf 25:12
Platz 3+4 TV Waibstadt - TV Weil 24:11
Finale TV Käfertal - Wünschmichelbach 14:18


Verbandsliga Baden Jugend B männlich: 3. Rang

Parallel zu der weiblichen Jugend wurde der Abschlussspieltag der Faustball-Verbandsliga Baden der männlichen Jugend B in Wünschmichelbach ausgetragen. Mit drei Siegen untermauerte der Bundesliganachwuchs aus Waibstadt seine Favoritenstellung eindrücklich. Lediglich gegen den Gastgeber hatten sie Mühe und mussten einen Satz abgeben. Der TV Mannheim-Käfertal verpasste mit der glatten Niederlage gegen den TV Weil die Chance, punktemäßig mit Waibstadt gleich zu ziehen, konnte aber mit weiteren zwei Siegen die Silbermedaille sichern.
Insgesamt überzeugen konnte der TV Weil, der inclusive zwei Nachholspielen fünf Partien bei großer Hitze ohne Auswechselspieler austragen musste und nur gegen den Meister sowie gegen den TV Wünschmichelbach Punkte abgab. Dies reichte schlussendlich zum guten dritten Platz, der gleichzeitig die Qualifikation für die Deutschen B-Jugendmeisterschaften im September in Selsingen/ Niedersachsen bedeutete.

Verbandsliga Baden / Badische Meisterschaft Jugend B männlich:

Abschluss- Spieltag am 14.07.2007 in Wünschmichelbach

Team A - Team B Satz 1 Satz 2 Satz 3
Weil - Mhm-Käfertal 11:8 11:8
Frankonia Karlsruhe - Weiler 5:11 5:11
Weil . - Waibstadt 7:11 4:11
Wünschmichelbach - Mhm-Käfertal 4:11 8:11
Weil - Weiler 7:11 11:6 11:4
Wünschmichelbach - Waibstadt 5:11 12:10 9:11
Frankonia Karlsruhe - Mhm-Käfertal 9:11 3:11
Waibstadt - Weiler 11:2 11:3
Wünschmichelbach - Weil 11:8 11:9
Weil - Frankonia Karlsruhe 11:5 11:5

Abschlusstabelle

1. TV Waibstadt 10 Spiele 19:4 Sätze 18:2 Punkte
2. TV Mhm.-Käfertal 10 16:6 16:4
3. TV Weil 10 13:10 12:8
4. TSV Weiler 10 9:14 6:14
5. TV Wünschmichelbach 10 8:14 6:14
6. ESG Frankonia Karlsruhe 10 2:19 2:18

 

Faustball-Verbandsliga Baden Jugend B weiblich: 4. Rang

In Wünschmichelbach/Weinheim wurde am vergangenen Samstag der Abschlussspieltag der Faustball-Verbandsliga Baden der männlichen und weiblichen Jugend B ausgetragen. In den Spielen der weiblichen Jugend um die Medaillen der Badischen Meisterschaft setzte sich die Mädchen des TV Käfertal mit abschließenden drei Siegen äußerst knapp an die Spitze dreier punktgleichen Mannschaften. Bretten punktete zwei Mal, vergab aber durch die Niederlage gegen Öschelbronn die Meisterschaft, wodurch Öschelbronn sogar noch die Silbermedaille errang. Schlussendlich musste bei Punkt- und Satzgleichheit das Ballverhältnis heran gezogen werden.
Neuling TV Weil schlug sich mit zwei Siegen achtbar, musste aber inclusive zwei Nachholspielen fünf Partien austragen, was bei der großen Hitze arg an den Kräften zehrte, zumal sie diesmal ohne Auswechselspielerin auskommen mussten. Letztendlich konnten sie aber Karlsdorf mit einem Dreisatzspiel noch von Rang vier verdrängen. Ohne Sieg blieb erneut der TV Wünschmichelbach.

Verbandsliga Baden / Badische Meisterschaft Jugend B weiblich:

Abschluss- Spieltag am 14.07.2007 in Wünschmichelbach

Team A - Team B Satz 1 Satz 2 Satz 3
Weil - Wünschmichelbach 11:9 11:4
Öschelbronn - Bretten 12:10 13:11
Mhm-Käfertal - Weil 11:5 11:4
Öschelbronn - Wünschmichelbach 11:8 11:8
Weil - Bretten 6:11 6:11
Karlsdorf - Mhm-Käfertal 3:11 7:11
Weil - Öschelbronn 2:11 6:11
Karlsdorf - Bretten 5:11 3:11
Wünschmichelbach - Mhm-Käfertal 5:11 8:11
Weil - Karlsdorf 8:11 11:5 11:5

Abschlusstabelle

1. TV Mhm.-Käfertal 10 Spiele 17:5 Sätze 16:4 Punkte + 59 Balldiff.
2. TV Öschelbronn 10 17:5 16:4 + 49
3. TV Bretten 10 16:5 16:4
4. TV Weil 10 7:15 6:14 - 40
5. TSV Karlsdorf 10 7:15 6:14 - 58
6. Wünschmichelbach 10 1:20 0:20

Jugend U12 verpasst den Titel

Derzeit betreiben im MHTG lediglich der TV Wehr und der TV Weil konsequente Jugendarbeit bei den Faustball- Minis. So waren auch nur diese beiden Vereine bei der Bezirksmeisterschaft in Wehr vertreten. Diesmal hatte der TV Wehr 1 das bessere Stehvermögen und konnte sowohl den Landesligameister TV Weil als auch die eigene "Zweite" in Vor- und Rückrundenspielen schlagen. Weil spielte zwar mit einer stabilen Abwehr, ließ aber im Angriff den nötigen Druck fehlen. Gegen Wehr 2 gelangen dem Weiler Nachwuchs zwar zwei glatte Siege, sie "verpennten" aber gegen den neuen Bezirksmeister Wehr 1 die Anfangsphase im Vorrunden-Spiel ebenso wie in den Schlussminuten des Rückspieles, als sie eine Zweiballführung noch durch vermeidbare Eigenfehler vergaben.

Abschlussspieltag am 07.07.2007 in Wehr

Ergebnisse
TV Wehr 2 - TV Wehr 1 15:23
TV Weil - TV Wehr 2 22:13
TV Wehr 1 - TV Weil 15:12
TV Wehr 1 - TV Wehr 2 25:12
TV Wehr 2 - TV Weil 13:22
TV Weil - TV Wehr 1 10:13

Abschluss-Tabelle Bezirksmeisterschaft Jugend U 12:

1. TV Wehr 1 4 Spiele + 27 Bälle 8:0 Punkte
2. TV Weil 4 + 12 4:4
3. TV Wehr 2 4 - 39 0:8

Herren behaupten dritten Landesliga-Rang

Wetterbedingt mussten einige Teams der Faustball-Landesliga Herren am letzten Sonntag in Lahr-Dinglingen "nachsitzen", nachdem der ursprüngliche Ausrichter TV Wehr erneut passen musste. Bereits abgeschlossen hatte zu diesem Zeitpunkt der neue Meister FG Offenburg 3 die Runde, der in der Spielrunde die Woche zuvor ungeschlagen den Meistertitel erringen konnte.
Ein Mammutprogramm mussten die beiden Oberrheinvertreter TV Weil und TV Wehr absolvieren, die mit einem weiteren Nachholspiel insgesamt vier ! Partien zu bestreiten hatten. Wehr startete mit einer klaren Niederlage gegen Dinglingen, während Weil gegen den SV Kippenheim in vier Sätzen punktete. Der SV hatte anschließend auch gegen Wehr keine Chance. Zu einem Krimi entwickelte sich das Spiel der Weiler gegen den Gastgeber, das erst im fünften Satz zugunsten des TV Weil endete. Die ohnehin geringe Chance auf Rang zwei vergab im Anschluss der kräftemäßig nachlassende TV Weil, der berufsbedingt zwei Stammspieler ersetzen musste und zuvor einen weiteren Spieler durch Verletzung verlor, mit der Niederlage gegen den TV Wehr. Mit dem Sieg gegen Kippenheim sicherte sich Dinglingen entgültig die Vizemeisterschaft.
Zum Abschluss des Spieltages hatten Weil und Wehr ein weiteres Nachholspiel zu absolvieren, das nach spannendem Verlauf im fünften Satz für die Grenzstädter endete, nachdem zwei Sätze in der Verlängerung entschieden wurden. Offenburg verzichtet auf die Aufstiegsspiele zur Verbandsliga Baden am 21./22.07.2007, so dass Weil nachrücken konnte

Abschluss- Spieltag am 08.07.2007 in Lahr-Dinglingen

Spielpaarung 1. Satz 2. Satz 3. Satz 4. Satz 5. Satz
TV Wehr - TV Dinglingen 7:11 4:11 7:11
TV Weil - SV Kippenheim 11:9 11:4 8:11 11:7
TV Wehr - SV Kippenheim 11:4 11:7 12:10
TV Weil - TV Dinglingen 11:9 11:6 6:11 7:11 11:9
TV Wehr - TV Weil 11:9 11:7 11:7
SV Kippenheim TV Dinglingen 10:12 9:11 10:12
TV Weil - TV Wehr 9:11 11:7 10:12 12:10 11:7

Abschluss-Tabelle der Landesliga Süd der Herren:

1. FG Offenburg III 12 Spiele 36:9 Sätze 24:0 Punkte
2. TV Dinglingen 12 32:12 18:6
3. TV Weil 12 26:19 16:8
4. TV Wehr 12 22:22 10:14
5. SV Kippenheim 12 16:30 8:16
6. FG Offenburg IV 12 14:30 6:18
7. FG Griesheim II 12 11:35 2:22

Jubiläums-Gau-Turnfest in Rheinfelden

Gerade mal sieben Faustball-Mannschaften hatten für das Jubiläums-Gauturnfest in Rheinfelden gemeldet. Zwei Mannschaften stellte der VfB Murg, fünf der TV Weil, dem es somit auch zu verdanken ist, dass überhaupt Spiele ausgetragen werden konnten. Durch Abwesenheit glänzten der TV Rheinfelden, TV Erzingen und der TV Wehr. So spielten drei Herrenteams auf zwei Gewinnsätze in einer Doppelrunde, während vier Teams der Jugend B Zeitspiele, ebenfalls in einer Doppelrunde, absolvierten.

Bei der Jugend B setzte sich der TV Weil Jugend männlich erwartungsgemäß klar durch, obwohl deren eigentlicher Hauptangreifer bei den Herren eingesetzt wurde. So landeten die Spieler Jonas Schemenauer, Matthias Arlt, Max Rogg, Jan-Felix Jürgens und Christian Späte klare Siege gegen die weiblichen Teams TV Weil 2 und 3 und VfB Murg und realisierten so den Turnfestsieg. Den zweiten Platz belegte das Mädchenteam des TV Weil 2, das zwar deutlich gegen die eigene Erste verlor, jedoch seine restlichen Partien für sich entscheiden konnte. Rang drei musste mit dem Taschenrechner bestimmt werden, waren doch die Teams Murg und Weil 3 zum Abschluss punktgleich. Auch deren Balldifferenz im direkten Vergleich war ausgeglichen, so dass schlussendlich die gesamte Balldifferenz für den TV Weil 3 entschied.

Die Herren machten es ausgesprochen spannend. Bereits das erste Spiel der beiden Weiler Vertreter verlief total ausgeglichen. Schlussendlich hatte der TV Weil 2 (Team M40) dank seiner Routine im dritten Satz nach genau einer Stunde Spielzeit die Nase vorn, verlor aber das Rückspiel glatt in zwei Sätzen gegen die konditionell stärkere Erste, die zwei Spieler ihres Landesligateams im Einsatz hatte. Das junge Murger Team wehrte sich vergeblich, verzeichnete aber knappe Niederlagen, in zwei Spielen gar erst im dritten Satz. Bei Punktgleichheit mit seinen Senioren, aber mit dem besseren Satzverhältnis, wurde der TV Weil 1 mit den Spielern Florian Kaßecker, Christoph Scharff, Markus Röcker, Tobias Hoffmann und Felix Schneider Turnfestsieger vor dem TV Weil 2 und dem VfB Murg.

Abschluss-Tabellen:

Herren

1. TV Weil 1 7:3 Sätze 6:2 Punkte
2. TV Weil 2 6:4 6:2
3. VfB Murg 2:8 0:8

Jugend B

1.TV Weil 1 Jug m 12:0 Punkte
2. TV Weil 2 Jug w 8:4
3. TV Weil 3 Jug w 2:8 - 42
4. VfB Murg Jug w 2:8 - 56

Abschluss Basler Meisterschaft Serie C Feld 2007

Nach den Wetterkapriolen und dem abgebrochenen Abend-Spieltag letzte Woche konnte diesmal die Rückrunde der Basler Faustballmeisterschaft der Serie C abgeschlossen werden. Insgesamt nicht ganz nach Wunsch verliefen die Spiele der gesamten Rückrunde für das Nachwuchsteam TV Weil 2, das vor allem defensiv immer wieder Schwächen auf dem ungewohnten Großfeld zeigte und unnötig Punkte, wenn auch äußerst knapp, abgab. Nicht gehalten werden konnte so die Spitzenposition nach der Vorrunde bei Punktgleichheit mit weiteren zwei Teams. So wurden die Punkte gegen den SC Sauter Basel (0:4) und TV Horburg Basel (1:3) bei den zeitbegrenzten Satzspielen mit je zwei möglichen Punkten pro Satz abgegeben. Weitere zum Teil vermeidbare Punktverluste mussten die Weiler gegen den TV Bueblingen (3:1) und SC Rosental Basel (2:2) hin nehmen. Lediglich gegen den SC Bell Basel und den TV Allschwil gelangen glatte 4:0 Punktsiege. Schließlich darf aber der dritte Platz für das im Herrenbereich noch unerfahrene Team als Erfolg gewertet werden, tragen sie ja zudem das Handicap, nicht auf Rasen trainieren zu können.

Beim von Peter Stell trainierten Weiler Team kamen zum Einsatz: Tobias Hoffmann, Melanie Hilbert, Christian Späte, Max Rogg, Jonas Schemenauer, Christian Späte, Matthias Arlt und Jürgen Hoffmann.

Spiele des Weiler Teams an den Rückrundenspieltagen:

Spielpaarung 1. Satz 2. Satz Punkte
TV Weil 2 - SC Bell Basel 15:8 10:8 4:0
TV Weil 2 - TV Bueblingen 14:11 11:11 3:1
TV Weil 2 - SC Sauter Basel 9:10 10:11 0:4
TV Weil 2 - TV Horburg Basel 9:10 7:7 1:3
TV Weil 2 - SC Rosental Basel 14:6 11:9 4:0
TV Weil 2 - TV Allschwil 8:10 13:12 2:2

Abschluss-Tabelle Basler Meisterschaft Serie B:

1. TV Horburg Basel 12 Spiele 38:10 Punkte
2. SC Sauter Basel 12 34:14
3. TV Weil 2 12 31:17
4. TV Bueblingen 12 30:18
5. TV Allschwil 12 15:33
6. SC Bell Basel 12 12:36
7. SC Rosental Basel 2 12 8:40
TV Weil 2 mit von links: Trainer Peter Stell, Jan-Felix Jürgens, Max Rogg, Jonas Schemenauer, Matthias Arlt, Tobias Hoffmann, Christian Späte, Melanie Hilbert

 

TV Weil - Ausrichter der Badischen Meisterschaft Jugend D

Erstmals nach längerer Zeit geht wieder eine Badische Faustballmeisterschaft in die Grenzecke. Dem langjährigen Abteilungsleiter Peter Stell ist es am Vereinshearing in Karlsruhe gelungen, die Meisterschaft der Jugend D (U12) nach Weil zu holen.
Acht qualifizierte Mannschaften aus ganz Baden, darunter mehrere Bundesliganachwuchsteams, werden am 15. Juli in der Weiler Markgrafensporthalle um Medaillen kämpfen. Darunter auch der frischgebackene Südmeister TV Weil und Vize TV Wehr. Die beiden Oberrheinvertreter werden voraussichtlich einen schweren Stand haben, ist doch der Jugendfaustball in Badens Mitte und Norden weiter verbreitet und leistungsmäßig in der oberen Hälfte des Bundesdurchschnittes angesiedelt. Insgesamt werden 18 Spiele notwendig sein, um eine abschließende Tabelle erstellen zu können. Schon jetzt laufen die Vorbereitungen bei den Verantwortlichen des TV Weil.
Das von Jürgen Hoffmann und Peter Stell trainierte Weiler Team konnte unlängst die Qualifikation mit dem Meistertitel der Landesliga Süd krönen, stand doch erst nach dem Schlussspieltag eine Teilnahme bei der Heimpremiere fest. Eindrücklich setzten sie sich hierbei in heimischer Halle mit insgesamt drei Siegen gegen den bis anhin führenden TV Wehr durch, der jedoch seiner eigenen Zweiten und Offenburg das Nachsehen gab. Der TV Weil errang die Qualifikation mit den Spielern Steffen Dienger, Stefan Engelhard, Maxi Pister, Philipp Rogg, Jonas Porzelt, Felix Smit und Nico Lorenz.

Nachwuchs beim Herren-Turnier in Kaiseraugst

Zum 75. Jubiläum hatte der TV Kaiseraugst zu einem Faustball-Herrenturnier eingeladen. Als willkommene Vorbereitung für die kommenden Meisterschaftsspiele der VL Baden nutzte der TV Weil Jugend B männlich diese Gelegenheit, um sich mangels eigenem Platz besser auf die Rasenspiele ein zu stellen.
Etwas unglücklich schien die Einteilung mit beiden Finalisten des letzten Jahres und dem starken Nachwuchs aus Weil in einer der beiden Vorrundengruppen. Der TV Magden 2 spielte hier mit drei Niederlagen keine Rolle. Der TV Weil konnte sowohl gegen die MR Gipf-Oberfrick (7:10 und 11:8) als auch gegen den DC Rhyblitz Basel (11:10, 10:14) je einen zeitbegrenzten Satz gewinnen, doch beide Gegner nahmen sich gegenseitig einen Satz ab, so dass alle drei Teams punktgleich waren. So entschied das Ballverhältnis knapp für Basel und Gipf.
Weil blieb das undankbare Spiel um Rang fünf, das sie schlussendlich knapp nach gewonnenem Entscheidungssatz (2:0) nach einem Satzausgleich (12:13 und 13:12) für sich entschieden, jedoch dabei unkonzentriert zu Werke gingen.
Das Finale erreichten ihre Gruppengegner nach deutlichen Halbfinalsiegen. Schlussendlich gewann Gipf-Oberfrick gegen den letztjährigen Titelträger DC Rhyblitz Basel.


Abschluss-Tabelle:

1. TV Gipf-Oberfrick
2. DC Rhyblitz Basel
3. TV Magden 1
4. MR Möhlin
5. TV Weil
6.TV Kaiseraugst
7. TV Magden 2
8. TV Rheinfelden (CH)

Abschluss der Landesliga Süd, Jugend U12:
Drei Siege und den Titel für Weil

Der Rückrundenspieltag der Faustball-Landesliga Süd der Jugend D in Weil brachte nochmals einen Wechsel an der Tabellenspitze. Mit einer mannschaftlich starken Leistung gelangen dem Nachwuchs des TV Weil drei eindrückliche Siege, unter anderem gegen den bisherigen Tabellenführer TV Wehr 1. Dieser patzte zudem noch gegen die eigene Zweite, so dass der Weiler Vorsprung schlussendlich deutlicher als erwartet ausfiel. Das noch sehr junge Team aus Offenburg zeigte zwar schon gute Ansätze, konnte aber diesmal keinen Punkt erringen. Für die Badischen Meisterschaften am 15. Juli in Weil konnte sich neben dem Gastgeber TV Weil noch der TV Wehr 1 qualifizieren.
Das Meisterteam spielte mit Steffen Dienger, Stefan Engelhard, Pilipp Rogg, Maxi Pister, Jonas Porzelt, Felix Smit und Nico Lorenz.

Abschlussspieltag am 17.06.2007 in Weil, Markgrafensporthalle

TV Wehr 2 - TV Wehr 1 21:19
TV Weil - FFW Offenburg 25:11
FFW Offenburg - TV Wehr 1 16:23
TV Weil - TV Wehr 2 17:13
FFW Offenburg - TV Wehr 2 19:25
TV Weil - TV Wehr 1 F 19:13

Abschluss-Tabelle:

1. TV Weil 6 Spiele + 44 Bälle 10:2 Punkte
2. TV Wehr 1 6 + 8 7:5
3. TV Wehr 2 6 - 2 5:7
4. FFW Offenburg 6 - 51 2:10

Basler Meisterschaft Serie B Feld 2007:
Souverän Titel geholt und Aufstieg in Serie A (11.06.2007)

Nach Abschluss der Basler Faustballmeisterschaft der Serie B am 11.06.2007 ist der TV Weil mit sechs Punkten Vorsprung Meister und Aufsteiger in die höchste Basler Liga. Die auf zwei zeitbegrenzte Sätze (je zwei Punkte) ausgetragenen Begegnungen brachten keine Überraschungen mehr.
Der Punktevorsprung der Weiler konnte trotz eines unnötigen Satzverlustes im ersten Spiel gegen EBL Basel nach Gewinn des zweiten Satzes gehalten werden, da auch Verfolger SC Roche Basel einmal patzte. Der TV Weil realisierte in den restlichen Spielen gegen den TV Rüneberg und den Sportclub Klybeck Basel klare Siege.
Die Aufgaben für das Weiler TV-Team werden im kommenden Jahr jedoch wesentlich schwerer, warten dort doch eingespielte Teams mit Spielern, die zum Teil internationale Erfahrung haben. Vertreten ist in dieser Liga auch der amtierende Schweizer Firmensport-Meister SC Thommy Basel, in dessen Reihen mit Dirk Fuchs und Michael Biedermann weitere zwei Spieler des Landesligakaders des TV Weil engagiert sind.
Beim Weiler Team kamen an diesem Tage zum Einsatz: Spielführer Herbert Kaßecker, Gerd Krause, Florian Kaßecker, Christoph Scharff, Markus Röcker, Martin Arlt und Felix Schneider. Beim Meisterteam fehlten diesmal Jürgen Hoffmann und Jonas Schemenauer.

4. Spieltag am 11.06.2007,
Spiele des Weiler Teams

Spielpaarung 1. Satz 2. Satz
EBL Basel - TV Weil 11:10 8:15
TV Rünenberg - TV Weil 9:15 9:13
SC Klybeck Basel - TV Weil 9:12 10:13

Abschluss-Tabelle Basler Meisterschaft Serie B:

1. TV Weil 14 Spiele 45:11 Punkte
2. SC Roche Basel 14 39:17
3. Grenzwacht Basel 1 14 43:22
4. EBL Basel 14 31:25
5. SC Rosental Basel 14 22:34
6. MR Rünenberg 1 14 20:36
7. SC Klybeck Basel 2 14 19:37
8. SC Bender Basel 14 14:42

Landesliga Süd, Herren:

Weiterhin dritter Platz für die Weiler

Weiterhin ungeschlagen an der Tabellenspitze der Faustball-Landesliga Süd steht die FG Offenburg 3, die auch am vierten Spieltag weitere vier Punkte auf dem Konto verbuchte. Gegen den TV Weil jedoch mussten die Offenburger nach Verlust des ersten Satzes und den beiden glücklichen Satz-gewinnen jeweils in der Verlängerung der Folgesätze zittern, bevor mit Satz vier der Sieg realisiert werden konnte. Diesem Krimi ließen die Ortenauer einen klaren 3:0 Satzsieg gegen SV Kippenheim folgen. Der TV Weil hatte anschließend gegen die FG Griesheim 2 insgesamt keine Probleme, obwohl unnötiger Weise der dritte Satz vergeigt wurde. Auch beim glatten Sieg gegen Offenburg 4 zeigten die Weiler technisch guten Faustball. Ebenfalls 4:2 Punkte holte der SV Kippenheim, der somit die spielfreien Wehrer überholen konnte. In der Tabelle abgeschlagen stehen SV Griesheim 2 und die FG Offenburg 4, welche jedoch an diesem Tage überraschend gegen den SV Kippenheim den ersten Sieg verbuchen konnten.

4. Spieltag am 10.06.2007 in Kippenheim

Spielpaarung 1. Satz 2. Satz 3. Satz 4. Satz 5. Satz
TV Weil - TV Wehr verlegt
FG Offenburg 4 - FG Offenburg 3 verlegt
SV Kippenheim - FG Griesheim 2 8:11 14:12 11:5 11:9
TV Weil - FG Offenburg 3 11:7 10:12 11:13 8:11
SV Kippenheim - FG Offenburg 4 12:10 12:14 9:11 8:11
TV Weil - FG Griesheim 2 11:4 11:7 10:12 11:4
SV Kippenheim - FG Offenburg 3 6:11 6:11 6:11
TV Weil FG Offenburg 4 11:7 11:5 11:6

Tabelle nach dem vierten Spieltag:

1. FG Offenburg 3 8 Spiele 24:6 Sätze 16:0 Punkte
2. TV Dinglingen 6 16:5 10:2
3. TV Weil 8 17:11 10:6
4. SV Kippenheim 9 15:21 8:10
5. TV Wehr 5 11:10 4:6
6. FG Griesheim 2 8 8:23 2:14

7. FG Offenburg 4 8 7:22 2:14

 

Basler Meisterschaft Serie B Feld 2007:

Meistertitel ist in Griffweite (05.06.2007)

Nach elf von vierzehn Spielen der Basler Faustballmeisterschaft der Serie B ist dem TV Weil die Meisterschaft und der Aufstieg in die höchste Basler Liga so gut wie sicher. Sechs Punkte Vorsprung vor dem letzten Spieltag am 11.06.2007 sollten beim verbleibenden Restprogramm genügen. Das Team um Spielführer Herbert Kaßecker konnte trotz ferienbedingten Absenzen am vergangenen Montag zwei weitere Spiele gegen die Grenzwacht Basel und SC Rosental Basel gewinnen. Bei den Spielen auf zwei zeitbegrenzte Sätze (je zwei Punkte pro Satz) ging gegen Verfolger SC Roche Basel dann Satz eins verloren, Satz zwei endete unentschieden. Ein weiterer Punkt wurde beim Remis im zweiten Satz gegen den Tabellenletzten SC Bender Basel abgegeben, nachdem der erste Satz hoch zugunsten der Weiler endete. Beim Weiler Team kamen zum Einsatz: Herbert Kaßecker, Gerd Krause, Florian Kaßecker, Christoph Scharff, Jürgen Hoffmann und Nachwuchsspieler Jonas Schemenauer.

3. Spieltag am 04.06.2007
- Spiele des Weiler Teams:

Spiel Spielpaarung 1. Satz 2. Satz
29 Grenzwacht Basel - TV Weil 9:12 10:13
33 SC Rosental Basel - TV Weil 11:15 6:10
37 SC Roche Basel - TV Weil 11:7 9:9
40 SC Bender Basel - TV Weil 5:14 11:11

Tabelle nach dem dritten Spieltag

1. TV Weil 11 Spiele 35:9 Punkte
2. SC Roche Basel 11 29:15
3. Grenzwacht Basel 11 26:18
4. EBL Basel 11 23:21
5. MR Rünenberg 10 18:26
6. SC Rosental Basel 11 17:27
7. SC Klybeck Basel (2) 10 11:33
8. SC Bender Basel 10 9:35


Landesliga Süd, Herren: Erste auf drittem Tabellenrang (21.05.2007)

Einen Wechsel an der Tabellenspitze gab es am dritten Spieltag der Faustball-Landesliga Süd in Griesheim. Im Aufeinandertreffen der bis anhin verlustpunktfreien Teams aus Dinglingen und Offenburg musste die OFG 3 nur Satz eins dem Mitfavoriten TV Dinglingen überlassen (13:15), fand aber mit dem hart umkämpften zweiten Satz (12:10) ins Spiel und entschied auch die Folgesätze für sich. Offenburg punktete dann noch gegen FG Griesheim 2 glatt in drei Sätzen und besiegte den TV Weil nach Verlust des ersten Satzes noch knapp, mussten sie im dritten Satz doch zur maximalen Verlängerung (15:14) zittern. Weil wiederum besiegte den OFG 4 ohne große Probleme. Dinglingen holte seine Punkte gegen OFG 4 (3:1 Sätze) und Griesheim 2 (3:0). Der TV Weil konnte sich trotz einem Spiel weniger um einen Rang auf den dritten Platz verbessern, obwohl er auch diesmal zwei Stammspieler ersetzen musste. Spielfrei war der TV Wehr mit Anschluss an das Mittelfeld.


3. Spieltag am 20.05.2007 in Griesheim

Spielpaarung 1. Satz 2. Satz 3. Satz 4. Satz 5. Satz
FG Offenburg 3 - FG Griesheim 2 - 15:13 11:2 11:8
FG Offenburg 4 - TV Dinglingen - 11:8 2:11 3:11 3:11
FG Offenburg 3 - TV Weil - 9:11 11:9 15:14 11:8
FG Offenburg 4 - FG Griesheim 2 - 11:5 11:7 6:11 10:12 8:11
FG Offenburg 3 - TV Dinglingen - 13:15 12:10 11:8 11:6
FG Offenburg 4 - TV Weil 6:11 4:11 6:11

Tabelle nach dem dritten Spieltag:

1. FG Offenburg 3 6 Spiele 18:5 Sätze 12:0 Punkte
2. TV Dinglingen 6 16:5 10:2
3. TV Weil 5 10:7 6:4
4. SV Kippenheim 6 11:14 6:6
5. TV Wehr 5 11:10 4:6
6. FG Griesheim 2 6 6:17 2:10
7. FG Offenburg 4 6 4:18 0:12

2 - TV Dinglingen 5:11 5:11

Verbandsliga Baden, Jugend B männlich

Auch nach dem zweiten Spieltag der Faustball-Verbandsliga Baden der Jugend B männlich führt das Duo TV Waibstadt und TV Mannheim-Käfertal die Tabellenspitze an. Erstmals war auch der Nachwuchs des TV Weil beim Spieltag in Sinsheim-Weiler am Start und musste mit fünf Spielen ein Mammutprogramm bewältigen, zumal sie ohne Auswechselspieler angetreten waren.
Entgegen der Erwartungen wurde das Spiel Waibstadt gegen Käfertal zu einer deutlichen Angelegenheit für den neuen Tabellenführer Waibstadt, nachdem die Partie am ersten Spieltag noch knapp in drei Sätzen von den Mannheimern entschieden wurde.
Gegen Käfertal musste der weit angereiste Oberrheinvertreter trotz gutem Spiel eine glatte Niederlage hin nehmen. Auf der Kippe stand dann das Match gegen den Bundesliganachwuchs aus Waibstadt, der Satz zwei dem TV Weil überlassen musste, die Routine schlussendlich aber für die Waibstädter entschied. Hart umkämpft dann der Dreisatz-Sieg des TV Weil gegen Gastgeber TSV Weiler, während die Siege gegen den TV Wünschmichelbach und ESG Frankonia Karlsruhe deutlich ausfielen.

Spielpaarung 1. Satz 2. Satz 3. Satz
TV Käfertal - TV Weil 11:9 11:6
ESG Frankonia Karlsruhe - TV Waibstadt 7:11 8:11
TV Weil - TV Wünschmichelbach 11:5 11:9
TSV Weiler - TV Käfertal 9:11 11:8 8:11
TV Wünschmichelbach - ESG Frankonia Karlsruhe 11:3 11:13 9:11
TV Waibstadt - TV Weil 11:6 7:11 11:7
TSV Weiler - TV Weil 9:11 11:9 9:11
TV Waibstadt TV Käfertal 11:6 11:4
TV Wünschmichelbach TSV Weiler 5:11 8:11
ESG Frankonia Karlsruhe TV Weil 7:11 7:11

Tabelle nach dem dritten Spieltag:

1. TV Waibstadt 7 Spiele 13:3 Sätze 12:2 Punkte
2. TV Käfertal 7 12:4 12:2
3. TV Weil 5 7:5 6:4
4. TSV Weiler 7 6:10 4:10
5. TV Wünschmichelbach 7 5:10 4:10
6. ESG Frankonia Karlsruhe 7 2:13 2:12

Landesliga Süd der Jugend U12 (13.05.2007)

In Offenburg startete die Faustball-Landesliga Süd der Jugend D die Sommerrunde. Der als geheimer Favorit gehandelte TV Wehr 1 übernahm trotz des schwer erkämpften Remis gegen die eigene Zweite die vorläufige Tabellenspitze, da sie gegen Gastgeber FFW Offenburg klar siegten und gegen den TV Weil beim knappen Sieg das bessere Stehvermögen zeigten. Wehr 2 spielte zu unkonstant. Zunächst gaben sie gegen Weil eine 10:9 Führung noch aus der Hand, nachdem den Weilern die letzten fünf Punkte des Spieles realisieren konnten. Anschließend hatten sie überraschend gegen Offenburg das Nachsehen, die zuvor eine Kanterpackung gegen Weil einstecken mussten. So musste das letzte Spiel zwischen Wehr und Weil die Entscheidung über die zwischenzeitliche Tabellenführung bringen. Nachdem Wehr gleich mit 6:1 davon zog, schien das Spiel gelaufen. Weil schaffte jedoch mehrfach den Anschluss und musste sich erst mit dem Schlusspfiff dem Gegner beugen.

1. Spieltag am 12.05.2007 in Offenburg, Schiller-Sporthalle

Spielpaarung Ergebnis

TV Wehr 1 - TV Wehr 2 19:19
FFW Offenburg - TV Weil 1 6:24
TV Wehr 1 - FFW Offenburg 19:11
TV Wehr 2 - TV Weil 10:14
TV Wehr 2 - FFW Offenburg 18:20
TV Wehr 1 - TV Weil 15:13

Tabelle erster Spieltag:

1. TV Wehr 1 - 3 Spiele 5:1Punkte
2. TV Weil - 3 4:2
3. FFW Offenburg - 3 2:4
4. TV Wehr 2 - 3 1:5

Landesliga Süd der Herren

Am zweiten Spieltag der Faustball-Landesliga Süd in Kippenheim übernahm Verbandsligaabsteiger TV Dinglingen die Tabellenspitze, da er seine drei Spiele gegen Weil, Griesheim 2 und Wehr gewinnen und den spielfreien FG Offenburg 3 verdrängen konnte. Gespielt wurde nach der neu eingeführten Regel mit drei Gewinnsätzen auf 11. Erstmals in die laufende Runde griff auch der TV Weil ein, der gegen den neuen Tabellenführer erst im dritten Satz seine Grenzen aufgezeigt bekam. Satz eins und zwei verloren die Weiler nach guter Gegenwehr erst in der Satzverlängerung. Das Spiel gegen den SV Kippenheim gewann Weil dann wieder klar, auch wenn der zweite Satz nach unkonzentriertem Spiel verloren ging. Ausgeglichen spielte der TV Wehr, der gegen Griesheim nur den ersten Satz abgeben musste, die restlichen drei Durchgänge aber deutlich gewann. Gegen den TV Dinglingen verlor Wehr zunächst in der Verlängerung, entschieden Satz zwei dann aber für sich. Dinglingen musste im Anschluss alle spielerischen Qualitäten abrufen, um das Spiel noch zu drehen. Kippenheim konnte schlussendlich nur gegen Griesheim punkten, das an diesem Tage alle Spiele verlor. Allerdings stand diese Begegnung lange auf der Kippe und wurde erst im fünften und endscheidenden Satz entschieden. Der dritte Spieltag findet am 10.06. in Griesheim statt, wo es zum Aufeinandertreffen der beiden Führenden Dinglingen und Offenburg kommt.


2. Spieltag am 13.05.2007 in Kippenheim

Spielpaarung 1. Satz 2. Satz 3. Satz 4. Satz 5. Satz
FG Griesheim 2 - SV Kippenheim 11:7 8:11 11:7 3:11 8:11
TV Dinglingen - TV Weil 12:10 12:10 11:7
FG Griesheim 2 - TV Wehr 11:8 5:11 7:11 7:11
TV Dinglingen - SV Kippenheim 11:6 11:6 11:7
FG Griesheim 2 - TV Weil 8:11 8:11 5:11
TV Dinglingen - TV Wehr 14:12 9:11 11:7 11:7
SV Kippenheim TV Weil 11:13 11:6 8:11 6:11
Tabelle nach dem zweiten Spieltag:

1. TV Dinglingen - 3 Spiele 9:1 Sätze 6:0 Punkte
2. FG Offenburg 3 - 3 9:3 6:0
3. SV Kippenheim - 6 11:14 6:6
4. TV Weil - 3 6:4 4:2
5. TV Wehr - 5 11:10 4:6
6. FG Griesheim 2 - 3 3:9 0:6
7. FG Offenburg 4 - 3 1:9 0:6

Verbandsliga Baden: weibliche Jugend B tut sich noch schwer

In Mannheim startete die Verbandsliga Jugend B weiblich in die Rundenspiele der höchsten Badischen Faustball-Liga. Mit dabei erstmals der TV Weil. Allerdings waren die Weilerinnen bereits bei der Eröffnung vom Pech verfolgt. Gleich zwei Spielerinnen des an sich schon kleinen Kaders waren verletzungsbedingt nicht voll einsetzbar. Zudem musste die bisherige Leistungsträgerin Melanie Hilbert altersbedingt auf der Zuspielposition ersetzt werden.
So überraschte es nicht, dass vier der fünf Spiele verloren gingen, zumal die Weiler Mädchen mangels Großfeldtraining auf Rasen im Nachteil waren. Allerdings herrschte vor allem im ersten Spiel auch eine gehörige Portion Nervosität, wurde doch durch überhastete Aktionen gegen Karlsdorf Satz eins in der Verlängerung und Satz zwei nach zwischenzeitlicher Führung noch abgegeben. Gegen Bretten setzte es die erwartete Niederlage, wenn auch knapper als erwartet. Das phasenweise beste Spiel zeigten die Weilerinnen gegen den Fünften der letzten Deutschen Meisterschaft, den TV Mannheim- Käfertal, das erst im Entscheidungssatz verloren ging.
Da Weil am zweiten Spieltag aus Termingründen fehlt, mussten die Spielerinnen noch zwei Vorholspiele austragen, die mächtig an der Kondition zehrten. Erwartet werden durfte allerdings der Sieg gegen Wünschmichelbach. Der erste Satz lief nach Wunsch, in Satz zwei wollte zunächst überhaupt nichts klappen. Erst nach einer personellen Umstellung konnte ein 4:8 noch in einen Satzgewinn umgewandelt werden. Im fünften Spiel gegen Öschelbronn war dann der Akku leer, so dass die Niederlage gegen einen der Favoriten höher als erwartet ausfiel.
Beim Weiler Team waren im Einsatz: Spielführerin Simone Merkel, Stephanie Hilbert, Maye Kugel, Pia Kugel, Yasemin Tasan, Lisa Krauth, Trainer Peter Stell und Betreuerin Melanie Hilbert.

Ergebnisse (Spiel Satz 1 Satz 2 Satz 3):
Mhm-Käfertal - Wünschmichelbach 11:5 11:4
Weil - Karlsdorf 13:15 9:11
Öschelbronn - Wünschmichelbach 11:9 15:14
Weil - Bretten 9:11 8:11
Bretten - Karlsdorf 11:3 11:5
Weil - Mhm-Käfertal 6:11 11:7 3:11
Weil - Wünschmichelbach 11:8 11:9
Bretten - Öschelbronn 14:12 12:14 11:8
Mhm-Käfertal - Karlsdorf 11:9 11:7
Weil - Öschelbronn 6:11 8:11

Tabelle erster Spieltag:

1. TV Mhm.-Käfertal 3 Spiele 6:1Sätze 6:0 Punkte
2. TV Bretten 3 6:1 6:0
3. TV Öschelbronn 3 5:2 4:2
4. TSV Karlsdorf 3 2:4 2:4
5. TV Weil 5 3:8 2:8
6. Wünschmichelbach 3 0:6 0:6

Jugend B weibl. mit v.l.: Stephanie Hilbert, Maye Kugel, Pia Kugel, Lisa Krauth, Yasemin Tasan, Simona Merkel und Melanie Hilbert

 

Saisoneröffnung Feld 2007

Turnier Jugend D in Vordemwald AG (29.04.2007)

Die Feldsaison der Faustballer wurde mit dem Jugendturnier im aargauischen Vordemwald eröffnet. Insgesamt 24 Jugendmannschaften in drei Altersklassen waren am Start, darunter die U12 des TV Weil. Eingeteilt in einer Siebener-Gruppe mit Spielen Jeder gegen Jeden war ein überaus anstrengendes Programm zu bewältigen. Trotz des Sieges im Eröffnungsspiel gegen Alpnach merkte man den TV-Jugendlichen an, dass ihnen die Möglichkeit des Rasentrainings fehlt, zumal in ihrer Altersklasse in Deutschland auch im Sommer in der Halle gespielt wird. Zu unberechenbar springen die Bälle bei Abwehr und Zuspiel. Prompt setzte es im zweiten Spiel nach anfänglich starker Gegenwehr gegen den späteren Turniersieger Neuendorf eine Niederlage. Das Weiler Team packte in der Folge jedoch den Kampfgeist aus und konnte die restlichen vier Spiele gegen Kirchberg, Staffelbach und Vordemwald gewinnen, auch wenn noch nicht alles nach Wunsch lief. Lohn der Anstrengungen war schlussendlich der zweite Platz. Neuendorf, technisch am besten besetzt, wurde der Favoritenrolle gerecht und siegte ungeschlagen.
Die Spieler des TV Weil: Maxi Pister, Jonas Porzelt, Steffen Dienger, Philipp Rogg, Stefan Engelhard

Spiele des TV Weil:

STV Alpnach - TV Weil 12:31
FB Neuendorf - TV Weil 19:10
TV Weil - STV Kirchberg 26:15
TV Weil - STV Staffelbach 28:15
TV Weil - STV Schöftland 23:16
STV Vordemwald - TV Weil 19:27


Tabelle:

1. FB Neuendorf 12:0 Pkte
2. TV Weil 10:2
3. STV Vordemwald 6:6
4. STV Schöftland 5:7 -16 B.
5. STV Kirchberg 5:7 Pkte -24 B.
6. STV Staffelbach 4:8
7. STV Alpn
ach 0:12

Jugend D des TV Weil mit v.l.: Maxi Pister, Jonas Porzelt, Steffen Dienger, Philipp Rogg, Stefan Engelhard

 

Herren-Großturnier in Ötisheim bei Pforzheim

Die Faustball-Herren des TV Weil starteten beim Großturnier in Ötisheim / Pforzheim in die Feldsaison 2007. Eingeladen hatte der Turngau Neckar-Enz für die Jugendklassen A - E, für Damen sowie zwei Herren- und vier Seniorenklassen. Der TV Weil startete im Achterfeld der Herren Kategorie Bezirk/Landesliga in der Vorrundengruppe B.
Erster Gegner war Ausrichter TSV Ötisheim 1, der mit 20:16 besiegt werden konnte. Gegen den späteren Finalisten TV Enzberg setzte es in der Folge eine 17:24 Niederlage. Im alles entscheidenden Spiel gegen den TV Stammheim um den Einzug ins Halbfinale konnten die Weiler klar mit 26:16 gewinnen. In der Parallelgruppe A setzten sich TV Heuchlingen und TSV Ötisheim 2 für die Halbfinals durch.

So kam es zu den Halbfinals Enzberg gegen Ötisheim 2 (24:12) und Weil gegen Heuchlingen. Mit einem glücklichen 21:20 setzte sich hier der TV Heuchlingen durch und gewann ebenso knapp (23:22) das Finale gegen Enzberg. Der TV Weil sicherte sich Rang drei mit einem 21:17 gegen Ötisheim 2.
Beim Weiler Team kamen zum Einsatz: Michael Biedermann, Herbert und Florian Kaßecker, Christoph Scharff, Markus Schmid, Markus Röcker und Manfred Kagel.

Tabelle :

1. TV Heuchlingen
2. TV Enzberg
3. TV Weil
4. TSV Ötisheim 2
5. TSF Ditzingen
6. TSV Ötisheim 1
7. TV Stammheim
8. SKG Botnang

Basler Meisterschaft Serie B für "Erste" (31.03.2007)

Knapp eine Woche nach dem Meistertitel des TV Weil 2 bei der Hallenrunde 2006/07 der Basler Faustball-Meisterschaft Serie C realisierte der TV Weil 1 in der St. Jakobhalle Basel den überlegenen Titelgewinn in der Serie B. Beide Teams steigen in die höhere Liga auf, wobei der TV 1 gegen die zukünftigen Gegner der höchsten Basler Liga wohl einen wesendlich schwereren Stand haben wird, sind doch die Teams mit Nationalliga-erfahrenen Spielern, unter anderem der Ex-Internationale Stefan Jundt bestückt.
Weil hat beim Abschlussspieltag mit vier weiteren Siegen seine Überlegenheit untermauert und schlussendlich bei insgesamt 16 Spielen an vier Spieltagen nur eine Niederlage bezogen. Mit den Basler Meisterschaften ist die Hallenrunde 2006/07 definitiv abgeschlossen.
Das Weiler Team, besetzt mit einem Teil ihres Landesligakaders und Spielern des Bezirksteams, spielte mit Florian Kaßecker, Markus Röcker, Klaus Köppe, Jürgen Hoffmann, Herbert Kaßecker, Christoph Scharff, Martin Arlt, Tobias Hoffmann, Klaus Fuchs

TV Weil 1, Meister der Basler Serie B mit v.l.: Florian Kaßecker, Markus Röcker, Klaus Köppe, Jürgen Hoffmann, Herbert Kaßecker, Christoph Scharff, Martin Arlt, Tobias Hoffmann. Es fehlt Klaus Fuchs

 

Abteilungsversammlung vom 29.03.2007

Bei den Faustballern des TV Weil standen dieser Tage die im zweijährigen Turnus fälligen Wahlen an. Ordnungsgemäß wurde zu deren Abteilungsversammlung eingeladen. Zunächst berichtete Herbert Kaßecker von der Sitzung der FAKO Basel, an der er als Vertreter der Abteilung wenige Tage zuvor teilgenommen hat. Den Jahresrückblick hielt dann Abteilungsleiter Peter Stell. Der Mitgliederbestand beträgt demnach 14 Aktive, 20 männliche und weibliche Jugendliche der Altersklasse 14-18 Jahre, 20 Jugendliche der AK 9-12 sowie etliche Passivmitglieder.
Stell erinnerte nochmals an die in der abgelaufenen Saison errungenen Erfolge, allen voran die Westschweizer Vizemeisterschaft der U15 männlich, der Landesliga- Vizemeisterschaft der Herren, dem 4. Rang bei der Badischen Meisterschaft der Jugend U16 weiblich sowie den beiden Titelgewinnen bei der Basler Meisterschaft der abgelaufenen Serie B (TV 1) und Serie C (TV 2).
Zum wiederholten Male war die Ausrichtung der 26. Pokalspiele mit 40 teilnehmenden Mannschaften während zwei Tagen ein voller Erfolg aber auch ein Kraftakt bezüglich Organisation und Ausrichtung.
Im Anschluss dankte Stell den Mitgliedern für den Einsatz bei diversen Einsätzen für die Abteilung und den Gesamtverein, im Besonderen aber Hanspeter Stahl, Herbert Kaßecker, Kurt Böhler, Jürgen Hoffmann und dem aus gesundheitlichen Gründen fehlenden Klaus Fuchs für besondere Verdienste mit einem kleinen Präsent.
Wichtigster Tagespunkt waren die Wahlen der Abteilungsleitung. Tagespräsident Hanspeter Stahl bat zunächst um die Entlastung der bisherigen Abteilungsführung, die einstimmig erfolgte. Erneut zur Wahl stellte sich als Abteilungsleiter Peter Stell, der nach der einstimmigen Wahl sein 28. und 29. Amtsjahr in Angriff nimmt. Nicht mehr zur Verfügung stellte sich aus gesundheitlichen Gründen Klaus Fuchs als Stellvertreter, der dieses Amt 13 Jahre versah. Nach kurzer Diskussion wurde an Stelle des Stellvertreters das Amt des Spielwartes Herren geschaffen, das nunmehr Herbert Kaßecker ausübt. Zum Aktivbeisitzer wurde Michael Biedermann und Florian Kaßecker gewählt, als Passivvertreter fungiert nach wie vor Hanspeter Stahl. Das Amt des Jugendleiters sowie Pressewartes bleibt weiterhin in der Hand von Peter Stell, der zusammen mit Jürgen Hoffmann auch die Jugend trainiert.
Zum Abschluss wurden die Planungen für die kommende Feldmeisterschaft in die Wege geleitet und voraus schauend ein Organisationsteam für die 27. Pokalspiele im Oktober gebildet. Zusätzlich mit der an den TV Weil vergebenen Badischen Meisterschaft im Sommer sind noch diverse Heimspiele zu bewältigen
.

Basler Meisterschaft Serie C für "Zweite" (24.03.2007)

Der letzte Spieltag der Hallenrunde 2006/07 bei den Basler Faustball-Meisterschaften der Serie C in der St. Jakobhalle Basel war nochmals spannungsgeladen. Gerade drei Punkte war das Führungstrio bei noch ausstehenden drei Partien getrennt. Zunächst gelang dem TV Weil 2, mit der B-Jugend bei den Herren angetreten, ein relativ ungefährdeter Sieg gegen Verfolger SC Sauter Basel (25:16). Doch die unerwartete Niederlage gegen den an diesem Tage ungeschlagenen TV Horburg Basel (16:17) machte die Meisterschaft wieder spannend, da SC Sauter Basel gleichzeitig punktete. Weil Rosental Basel 2 als bisheriger Tabellendritte nur noch zwei Punkte aus den ausstehenden Partien holen konnte und auf den sechsten Rang abrutschte, musste der letzte Durchgang entscheiden. Schlussendlich ungefährdet wurde der TV Weil 2 erstmals Basler Hallenmeister der Serie C und ist Aufsteiger in die Serie B, weil Sauter seine Partie gegen den SC Bell Basel abgab, der TV Weil aber gegen Rosental 2 einen 27:11 Kantersieg landete. Trainer Peter Stell des TV Weil konnte am Schlusstag folgendes Team aufbieten: Tobias Hoffmann, Melanie Hilbert, Christian Späte, Markus Röcker, Matthias Arlt und Jan-Felix Jürgens. Es fehlten: Jonas Schemenauer und Patrick Wehden


Abschluss Basler Meisterschaft Serie C:

1. TV Weil 2 12 Spiele 17:7 Pkte +86 Bälle
2. SC Sauter Basel 12 14:10 + 8
3. TV Horburg Basel 12 13:11 - 21
4. MR Kaiseraugst 12 12:12 - 4
5. SC Bell Basel 12 11:13 - 19
6. SC Rosental Basel 2 12 10:14 - 17
7. TV Allschwil 12 7:17 - 33

.

TV Weil 2, Meister der Basler Serie C mit h.v.l.: Markus Röcker, Tobias Hoffmann, Jonas Schemenauer, Melanie Hilbert, v.v.l.: Christian Späte, Patrick Wehden, Matthias Arlt. Es fehlt: Jan-Felix Jürgens


Bild:

Resümee auf die Hallensaison 2006/07

Mit den Abendspieltagen der Basler Meisterschaft der Herren geht dieser Tage die Faustball-Hallensaison 2006/2007 zu Ende. Beide Teams des TV Weil werden in der Serie B und Serie C vorderste Plätze belegen. Der TV Weil 1 kann zudem mit dem zweiten Platz in der Landesliga Süd des BTB auf eine erfolgreiche Meisterschaft zurück blicken.
Das Paradepferd der TV-Abteilung ist derzeit aber deren Jugend. In vier Altersklassen haben sie die vergangene Meisterschaft des MHTG, BTB und der Westschweiz bestritten. Heraus zu heben ist die Vizemeisterschaft der männlichen Jugend U15 bei den Westschweizer Meisterschaften, für die sie sich als Erster der NW-Meisterschaft der Kantone Basel, Bern, Solothurn und Aargau qualifiziert hatten. Hier verloren sie erst im im Tiebreak des Endspieles gegen den inner-schweizerischen Favoriten Vordemwald. Aber auch die weibliche Jugend B wusste zu überzeugen, qualifizierten sie sich doch über die schwere Landesliga für die Badische Meisterschaft und kamen dort im Vergleich mit etlichen Bundesliga-Nachwuchsteams bis ins "kleine" Finale.
Neben der U12, die sowohl im Turngau und der Landesliga Süd den zweiten Platz belegte und sich für die "Badische" in Mannheim qualifizierte, spielten unlängst auch erstmals die Jüngsten, die U10 bei den Bezirksmeisterschaften, wo sie mit Rang zwei einen guten Einstand hatten.
Das technisch anspruchsvolle Faustballspiel verlangt konsequente Ballschulung, ohne aber den Spaß am Spiel zu verdrängen. Die vier Trainingsgruppen des TV Weil werden von erfahrenen Trainern geleitet. Etwa 40 Jugendliche der Altersklasse U10 bis U16 geben sich alle Mühe, den technischen Anforderungen gerecht zu werden. Hinzu kommen weitere 20 Kinder der Ballspielabteilung des TV, die allerdings mehr in Grundkenntnissen der allgemeinen Ballsportarten geschult werden. Um alle Altersstufen längerfristig besetzen zu können, bedarf es weiteren Zuwachs von Mädchen und Buben ab acht Jahren (Faustball) und sechs Jahren (Ballspiele). Trainiert wird in der Jahnhalle jeweils am Dienstag und Mittwoch zu verschiedenen Trainingszeiten.

Faustball-Jugend B weiblich des TV Weil mit h.v.l.: Maye Kugel, Stephanie Hilbert, Simona Merkel, Trainer Peter Stell; v.v.l.: Yasemin Tasan, Lisa Krauth, Melanie Hilbert, Pia Kugel

 

MHTG-Meisterschaft Jugend D+E in Wehr
Die noch zur Saison 2006/2007 zählenden Bezirksmeisterschaften der Jugend D + E wurden vom TV Wehr (je 2 Mannschaften) und dem TV Weil (je 1 Mannschaft) bestritten und beschließen die abgelaufene Hallensaison des MHTG. Leider wird derzeit in keinem weiteren Verein des MHTG in dieser Altersklasse Jugendarbeit betrieben, ist doch die Vermittlung des technisch nicht ganz einfachen Faustballspieles in dieser Altersklasse recht aufwändig. Trotzdem wurden in der Wehrer Seebodenhalle zum Teil recht spannende Spiele geboten.

Jugend E:
In einer Doppelrunde wurden zunächst die Spiele der Jüngsten (Jug E) ausgetragen. Seiner Favoritenrolle gerecht wurde Gastgeber TV Wehr 1, der bereits schon Spielerfahrung durch die Teilnahme bei der Westschweizer Meisterschaft hatte. Vier Siege hatte das Team auf der Habenseite, musste aber in der Rückrunde alles aufbieten, um den erstmals teilnehmenden TV Weil zu besiegen, der seinerseits gegen Wehr 2 zwei mal punkten konnte.

Jugend D:
Ebenfalls eine Doppelrunde spielte im Anschluss die Jugend D. Auch hier setzte sich schlussendlich der TV Wehr 1 durch. Einem hart umkämpften Sieg gegen Weil folgte in der Rückrunde eine ebenso knappe Niederlage. Das Zünglein an der Waage war der TV Wehr 2, der dem nicht immer beständig spielenden TV Weil in der Rückrunde ein Remis abtrotze, das diesem die Möglichkeit eines Entscheidungsspieles nahm und so definitiv die Meisterschaftsentscheidung bedeutete.

Spiele Jugend E

Spielpaarungen Ergebnisse Vorrunde Rückrunde Punkte
TV Wehr 1 - TV Wehr 2 29:16 22:18 2:0 2:0
TV Weil - TV Wehr 2 27:17 24:14 2:0 2:0
TV Wehr 1 - TV Weil 25:11 17:15 0:2 0:2

Spiele Jugend D

Spielpaarungen Ergebnisse Vorrunde Rückrunde Punkte
TV Wehr 1 - TV Wehr 2 27:19 22:13 2:0 2:0
TV Weil - TV Wehr 2 28:17 14:14 2:0 1:1
TV Wehr 1 - TV Weil 21:17 16:15 2:0 0:2


Tabelle MHTG Jugend E:

1. TV Wehr 1 8:0 Pkte
2. TV Weil 4:4
3. TV Wehr 2 0:8

MHTG Jugend D:

1. TV Wehr 1 6:2 Pkte
2. TV Weil 5:3
3. TV Wehr 2 1:7

Die Jugend E des TV Weil, erstmals bei einer Meisterschaft am Start mit h.v.l.: Trainer Peter Stell, Julian Rihm, Fabian Brock, Jan Gassner v.v.l.: Nico Lorenz, Louisa Waldburger, Sophia Mayer


Badische Meisterschaft Jugend D in Mannheim

Mit dem TV Wehr und dem TV Weil hatten sich in voraus gegangenen Landesligaspielen zwei Faustball-Oberrheinteams für die Badische Meisterschaft der Jugend D in Mannheim qualifiziert. Mit dem Sieg gegen den TV Öschelbronn erwischte der TV Wehr einen guten Start. Dank des besseren Ballverhältnis genügte den stark spielenden Wehrern dann ein Remis gegen den TV Wünschmischelbach für die Halbfinalteilnahme, ging doch das Spiel gegen den Favoriten TV Mannheim-Käfertal verloren. Der TV Weil, wegen schlechter Ortsbeschreibung erst fünf Minuten vor Spielbeginn eingetroffen, startete "kalt" mit einer vermeidbaren Niederlage gegen den TV Waibstadt, steigerte sich aber beim Kantersieg gegen den TSV Karlsdorf gewaltig. Trotz der Niederlage gegen den späteren Badischen Meister Öschelbronn wussten sie auch in diesem Spiel zu gefallen.
Die Halbfinals wurden dann von den Bundesliganachwuchsteams TV Käfertal (gegen Waibstadt) und TV Öschelbronn (gegen Wehr) dominiert. Wehr steigerte sich nochmals im Spiel um Rang drei und gewann verdient die Bronzemedaille. Weil hielt sich im Spiel um Rang fünf mit einem hart umkämpften Sieg gegen Wünschmichelbach schadlos. Das Finale - lange Zeit offen - gewann schlussendlich der gleichmäßiger besetzte TV Öschelbronn, nachdem sich Käfertal gegen Schluss mit mehreren Eigenfehler selbst ins Hintertreffen brachte.

Spielpaarung Ergebnis
TV Käfertal - Wünschmichelbach 23:14
TV Öschelbronn 1 - TSV Karlsdorf 26:13
TV Öschelbronn 2 - TV Wehr 12:18
TV Waibstadt - TV Weil 15:7
TV Käfertal - TV Öschelbronn 2 25:8
TV Öschelbronn 1 - TV Waibstadt 20:19
Wünschmichelbach - TV Wehr 16:16
TSV Karlsdorf - TV Weil 6:22
TV Käfertal - TV Wehr 18:14
TV Öschelbronn 1 - TV Weil 18:13
Wünschmichelbach - TV Öschelbronn 2 20:14
TSV Karlsdorf - TV Waibstadt 11:28


Tabelle:

1. TV Öschelbronn
2. TV Käfertal
3. TV Wehr
4. TV Waibstadt
5. TV Weil
6. TV Wünschmichelbach
7. TV Öschelbronn 2
8. TSV Karlsdorf

Pl. 7+8 4. Gruppe A Öschelbronn 2 - 4. Gruppe B Karlsdorf 17:16

1.Halbf. 1. Gruppe A Käfertal - 2. Gruppe B Waibstadt 24:16

2.Halbf. 2. Gruppe A Wehr - 1. Gruppe B Öschelbronn 1 10:20

Pl. 5+6 3. Gruppe A Wünschmichelbach - 3. Gruppe B Weil 16:18

Pl. 3+4 Verlierer Sp. 15 Wehr - Verlierer Sp. 14 Waibstadt 20:19

Finale Sieger Spiel 15 Öschelbronn - Sieger Spiel 14 Käfertal 20:16

h.v.l.: Steffen Dienger, Felix Smit, Jonas Porzelt, Stefan Engelhard, Maxi Pister, Philipp Rogg; vorne: Nico Lorenz

 

Abschluss-Spieltag der Landesliga Süd Herren in Offenburg 04.02.2007

Knapper konnte die Meisterschaft der Faustball-Landesliga Süd der Herren nicht ausgehen. Zum Schluss lagen drei Mannschaften punktgleich an der Tabellenspitze. Dass die Meisterschaft in die Faustball-Hochburg Offenburg gehen könnte, ist keine Überraschung, dass aber die FFW Offenburg 4 letztendlich mit dem besten Satzverhältnis die Nase vorn haben würde, konnte zu Beginn der Runde nicht erwartet werden. Allerdings hatten sie mit dem Ex-Internationalen Rolf Haisch eine unerwartete Verstärkung. Offenburg 3 büßte seine Chance am letzten Spieltag nach Siegen gegen Griesheim und Wehr mit der Niederlage gegen Weil ein. Das Oberrheinteam wiederum musste sich dem neuen Meister geschlagen geben. Auch der TV Wehr konnte den Weilern keine Schützenhilfe geben, unterlagen sie an diesem Tage den beiden Offenburger Teams. Erneut keinen Sieg errang der SV Kippenheim, der somit in der ganzen Runde Satz- und sieglos blieb. Für die Aufstiegsrunde zur Verbandsliga am 24. und 25. Februar in Mannheim-Käfertal qualifizierten sich somit FFW Offenburg 4 und der TV Weil.

Ergebnisse:

Spielpaarung Satz 1 Satz 2 Satz 3 Satzerg.
FG Griesheim 2 - FFW Offenburg 3 12:15 12:15 0:2
TV Weil - FFW Offenburg 4 7:15 13:15 0:2
TV Wehr - FFW Offenburg 3 15:11 5:15 8:15 1:2
FG Griesheim 2 - FFW Offenburg 4 9:15 6:15 0:2
TV Weil - FFW Offenburg 3 15:11 15:10 2:0
TV Wehr - FFW Offenburg 4 10:15 13:15 0:2

Tabelle:

1. FFW Offenburg 4 10 Spiele 16:6 Sätze 14:6 Punkte
2. TV Weil 10 14:8 14:6
3. FFW Offenburg 3 10 15:10 14:6
4. SV Kippenheim 10 12:10 10:10
5. TV Wehr 10 9:12 8:12
6. TUS Griesheim 2 10 0:20 0:20

Landesliga-Herren v.l.n.r.: Dirk Fuchs, Florian Kaßecker, Manfred Kagel , Christoph Scharff, Herbert Kaßecker und Michael Biedermann; es fehlt Ralf Sticker

Bezirksmeisterschaft der U16 in Weil

Der TV Weil war Ausrichter der Faustballbezirksmeisterschaft des MHTG. Vier Mannschaften beteiligten sich an der Rückrunde der Jugend U16. Erneut konnte der TV Weil 1 seine drei Spiele gewinnen und ungeschlagen den ersten Platz belegen. Da der VfB Murg 2 altershalber außer Konkurrenz startete, genügten dem TV Weil 2 die Siege gegen den VfB Murg zu Rang zwei. Das interne Duell der Murger endete remis, nachdem Murg 2 die Vorrundenniederlage wett machen konnte. Beim TV Weil 1 kamen zum Einsatz: Melanie Hilbert, Tobias Hoffmann, Christian Späte, Jonas Schemenauer, Matthias Arlt, Jan-Felix Jürgens, Max Rogg.

Spielergebnisse:

Spielpaarung Satz 1 Satz 2 Satz 3 Satzverhältnis
VfB Murg 2 - VfB Murg 1 15:11 11:15 11:15 1:2
TV Weil 2 - TV Weil 1 6:15 13:15 0:2
TV Weil 1 - VfB Murg 1 15:2 15:7 2:0
TV Weil 2 - VfB Murg 2 15:17 16:18 0:2
TV Weil 1 - VfB Murg 2 15:8 15:5 2:0
TV Weil 2 - VfB Murg 1 15:11 15:12 2:0

Endstand Bezirksmeisterschaft Jug B:

1. TV Weil 1 12:0 Sätze 12:0 Punkte
2. TV Weil 2 4:9 4:8

3. VfB Murg 2 3:11 2:10
4. VfB Murg 1 a.K. 7:6 6:6

h.v.l.: Goldmedaille für TV Weil 1 mit Matthias Arlt, Max Rogg, Melanie Hilbert, Jonas Schemenauer, Christian Späte, Tobias Hoffmann, Jan-Felix Jürgens. V.v.l.: zweiter Platz TV Weil 2 mit Simona Merkel, Tamara Wehden, Stephanie Hilbert, Pia Kugel, Tamara Gouveia, Yasemin Tasan, Maye Kugel, Lisa Krauth. Es fehlt Felix Schneider.

Gaumeisterschaft Herren

Ebenfalls in Weil fanden die Rückspiele der Faustball-Bezirksrunde der Herren statt. Hier spielten der TV Rheinfelden und der TV Wehr 2 außer Konkurrenz, da bei diesen Teams Landesligaspieler im Einsatz waren. Spannend machte es hier der TV Weil 2, der verletzungsbedingt zwei Angriffsspieler ersetzen musste und so mit einem "Generationenangriff" antrat. Der erst knapp 16-jährige Jugendspieler wusste aber insgesamt zu überzeugen, dem der Senior der Weiler mit 64 Jahren zur Seite stand. Zunächst gelang den Weilern mit einer starken Defensivleistung ein 2:1 Satzerfolg gegen Rheinfelden, mussten aber den Wehrern in drei Sätzen die Punkte überlassen. Zu einem Krimi gestaltete sich das Spiel gegen den bisherigen Tabellenführer VfB Murg 1. Dem 17:15 für den Gastgeber folgte ein 15:17 und schließlich das alles entscheidende 15:13 für Murg. Insgesamt endeten fünf der zehn Partien im dritten Satz , was die Ausgeglichenheit der Mannschaften dokumentierte.


Spielpaarung Satz 1 Satz 2 Satz 3
TV Rheinfelden - TV Weil 2 15:13 8:15 7:15 1:2
VfB Murg 2 - VfB Murg 1 12:15 9:15 0:2
TV Weil 2 - TV Wehr 2 15:11 11:15 11:15 1:2
VfB Murg 1 - TV Rheinfelden 15:12 12:15 9:15 1:2
TV Wehr 2 - VfB Murg 2 15:11 15:10 2:0
VfB Murg 1 - TV Weil 2 15:17 17:15 15:13 2:1
VfB Murg 2 - TV Rheinfelden 9:15 4:15 0:2
TV Wehr 2 - VfB Murg 1 15:6 15:12 2:0
TV Weil 2 - VfB Murg 2 15:4 15:12 2:0
TV Rheinfelden - TV Wehr 2 4:15 15:13 15:13 2:1

1. VfB Murg 1 11:7 Sätze 10:6 Punkte
2. TV Weil 2 11:10 8:8
3. VfB Murg 2 1:16 0:16
4. TV Wehr 2 15:4 14:2 außer Konk.
5. TV Rheinfelden 11:10 8:8 außer Konk.

Westschweizer Meisterschaft der U15 in Basel

Die besten acht Faustball-Teams der Kantone Basel, Solothurn, Bern, Aargau und der Innerschweiz hatten sich in drei Qualifikationsrunden für die Finalrunde der Jugend U15 in Basel qualifiziert. Parallel dazu wurden die Platzierungen 9 - 16 ausgespielt. Mit dabei auch der TV Weil als Sieger der Gruppe B Zone D.
Die Weiler erwischten die weitaus schwerere Finalgruppe B und starteten in den jeweils zwei zeitbegrenzten Satzspielen gegen Olten entsprechend nervös. So ging Satz 1 mit 15:11 an den Gegner. Dann allerdings zeigten sie ihr technisches Vermögen und revanchierten sich mit 15:4. Angstgegner Neuendorf 1 hatte anschließend keine Chance gegen Weil und verlor mit 10:15, 10:15. Gegen den Favoriten STV Vordemwald, Sieger der Zone C, mussten die Weiler beim 13:14, 12:11 alles Können abrufen und erreichten mit dem Remis den zweiten Vorrundenrang. Die Finalgruppe A wurde vom STV Oberentfelden vor STV Tecknau gewonnen.
Oberentfelden war somit Gegner des TV Weil im Halbfinale, hatten aber dem 15:9, 15:5 der Weiler nichts entgegen zu setzen. Das zweite Halbfinal entschied Vordemwald gegen Tecknau mit 15:9, 12:8 für sich. Das "kleine Finale" ging schlussendlich an den STV Tecknau, der sich knapp gegen Kirchberg 1 durchsetzten.
Das Endspiel bot Faustball vom Feinsten. Zunächst sah der TV Weil wie der sichere Sieger aus, setzte er doch mit dem 15:8 den STV Vordemwald unter Druck. Zu locker und mit etlichen Eigenfehlern brachte das Oberrheinteam den Gegner wieder ins Spiel und gab Satz zwei mit 9:15 ab. Ein Ti-break auf fünf Punkte musste die Entscheidung bringen. Bereits den ersten Angriffsball setzte der Weiler Schlagmann ins Aus, dem weitere drei Angabenfehler zum 0:4 folgten. Vordemwald ließ nichts mehr anbrennen und siegte verdient, wenn auch glücklich.

Platzierungsspiele:

Rang 15+16: 4. Gruppe C, STV Schlossrued - 4. Gruppe D, STV Kirchberg 2 5:15 5:15

Rang 13+14: 3. Gruppe C, TSV Deitingen - 3. Gruppe D, FB Neuendorf 2 14:16 8:15

Rang 11+12: Verlierer 1. Kreuzspiel, STV Vordemwald 2 - Verlierer 2. Kreuzspiel, TV Kleinhüningen 15:7 15:6

Rang 9+10: Sieger 1. Kreuzspiel, Audacia Hochdorf - Sieger 2. Kreuzspiel, STV Tecknau 2 15:12 15:6

Rang 7+8: 4. Gruppe A, STV Kirchberg l - 4. Gruppe B, FB Neuendorf 1 15:11 6:15 3:5

Rang 5+6: 3. Gruppe A, STV Staffelbach - 3. Gruppe B, TV Olten 15:12 15:12

Rang 3+4: Verlierer 1. Halbfinal, STV Tecknau - Verlierer 2. Halbfinal, STV Oberentfelden 14:9 13:11

Rang 1+2: Sieger 1. Halbfinal, STV Vordemwald 1 - Sieger 2. Halbfinal, TV Weil 8:15 15:9 5:1

Endstand Westschweizer Meisterschaft U15:

1. STV Vordemwald 1
2. TV Weil
3. STV Tecknau
4. STV Oberentfelden
5. STV Staffelbach
6. TV Olten
7. FB Neuendorf 1
8. STV Kirchberg 1
9. Audacia Hochdorf
10. STV Tecknau 2
11. STV Vordemwald 2
12. TV Kleinhüningen
13. FB Neuendorf 2
14. TSV Deitingen
15. STV Kirchberg 2
16. STV Schlossrued

Bild: TV Weil mit h.v.l.: Trainer Peter Stell, Jan-Felix Jürgens, Jonas Schemenauer, Spielführer Tobias Hoffmann
v.v.l.: Christian Späte, Matthias Arlt

 

Badische Meisterschaft der Jugend B weiblich in Bretten (21.1.07)

Sechs Mannschaften hatten sich in den Landesligen des BTB für die Badischen Meisterschaften der weiblichen Jugend B Faustball in Bretten qualifiziert. Diese Meisterschaften der "Besten" nahm jedoch einem unerwarteten Verlauf. Mit dem TV Mannheim-Käfertal setzte sich zwar erwartungsgemäß eine der Favoriten in der Vor-rundengruppe A durch, die glatte 0:2 Niederlage von Mitfavorit Bretten gegen "Neuling" TV Weil in der Gruppe B kam aber mehr als überraschend. Der Gastgeber konnte sich im zweiten Spiel zwar knapp gegen Walldürn durchsetzen, das seinerseits Weil mit 2:1 Sätzen schlagen konnte, musste aber Rang eins der Vorrundengruppe B den nach Sätzen besseren Weilern überlassen.
So kam es schon im Halbfinale auf das Aufeinandertreffen der vermeintlichen Finalisten Käfertal und Bretten, das nach spannendem Verlauf in Satz drei zugunsten Käfertal endete. Im zweiten Halbfinale musste der TV Weil, der eine seiner Angriffsspielerinnen in der Abwehr einsetzen musste, dem TV Öschelbronn geschlagen geben, den sie in der Landesliga noch in beiden Spielen schlagen konnten.
Satz eins im Spiel um Rang drei sicherte sich erneut der TV Weil gegen Bretten, musste dann aber den erfahreneren Brettenern die Folgesätze überlassen. Äußerst spannend verlief das auf technisch hohem Niveau stehende Finale zwischen Käfertal und Öschelbronn, das erst in Satz drei zugunsten der Mannheimerinnen endete. Beide Finalisten sind jedoch für die Westdeutsche Meisterschaft im Februar in Mannheim qualifiziert.

Spielergebnisse:

Spielpaarung Satz 1 Satz 2 (Satz 3)
TV Käfertal - TV Öschelbronn 11:4 1:7
TV Bretten - TV Weil 6:11 10:12
TV Käfertal - TV Wünschmichelbach 11:2 11:2
TV Bretten - TV Walldürn 11:9 11:9
TV Öschelbronn - TV Wünschmichelbach 11:6 11:7
TV Walldürn - TV Weil 11:9 7:11 11:6

1. Halbfinal

TV Öschelbronn (2. Gruppe A) - TV Weil (1. Gruppe B) 11:7 11:9

2. Halbfinal

TV Käfertal (1. Gruppe A)- 2. TV Bretten (2. Gruppe B) 11:6 4:11 11:9

Rang 5+6

TV Wünschmichelbach ( 3. Gruppe A) - TV Walldürn (3. Gruppe B) 6:11 11:7 11:2

Rang 3+4:

Verlierer 1. Halbfinal, TV Weil - Verlierer 2. Halbfinal, TV Bretten 12:10 6:11 6:11

Rang 1+2:

Sieger 1. Halbfinal TV Öschelbronn - Sieger 2. Halbfinal TV Käfertal 8:11 11:9 9:11

Vorrunde Gruppe A:

1. TV Käfertal 4:0 Sätze 4:0 Punkte
2. TV Öschelbronn 2:2 2:2
3. TV Wünschmichelbach 0:4 0:4

Vorrunde Gruppe B:

1. TV Weil 3:2 2:2
2. TV Bretten 2:2 2:2
3. TV Walldürn 2:3 2:2

Endstand Bad. Meisterschaft Jug B weibl.

1. TV Käfertal
2. TV Öschelbronn
3. TV Bretten
4. TV Weil
5. TV Wünschmichelbach
6. TV Walldürn

Bild: TV Weil mit h.v.l.: Maye Kugel, Stephanie Hilbert, Simona Merkel, Trainer Peter Stell
v.v.l.: Yasemin Tasan, Lisa Krauth, Spielführerin Melanie Hilbert, Pia Kugel

 

"Vater-Sohn-Team" beim Turnier in Lahr-Dinglingen (6.1.2007)

Zum 42. Mal war der TV Dinglingen Ausrichter des Dreikönigsturnieres. Diesmal haben in der Kategorie B (bis Landesliga) dreizehn Mannschaften gemeldet. Darunter auch der TV Weil, der mit einer "Vater-Sohn-Mannschaft" antrat, der Jüngste gerade mal 14 - der Älteste Mitte 50. Trotzdem kann sich das Vorrundenergebnis sehen lassen, wurden doch vier der sechs Spiele gewonnen, darunter auch gegen den späteren Halb-Finalisten FFW Offenburg. Dies reichte schlussendlich zum dritten Vorrundenplatz in der Siebenergruppe und zum Platzierungsspiel um Rang fünf gegen den Gastgeber, das nach anfänglicher Ausgeglichenheit von Dinglingen gewonnen wurde. Im "kleinen Finale" setzte sich Offenburg gegen den TV Schluttenbach durch 819:10). Der Sieger der Vorrundengruppe B, der TV Ortenberg, schlug nach dem Halbfinalsieg gegen Offenburg im Finale nach spannendem Spiel auch den TV Ichenheim mit 14:12. Beim TV Weil wurden eingesetzt: Jürgen und Tobias Hoffmann, Martin und Matthias Arlt, Herbert und Florian Kassecker.

Das "Vater-Sohn-Team" des TV Weil:
h.v.l.: Jürgen Hoffmann, Martin Arlt, Herbert Kassecker;
v.v.l.: Tobias Hoffmann, Matthias Arlt, Florian Kassecker

Die Ergebnisse der Weiler Mannschaft:

Vorrunde Gruppe A
TV Ichenheim - TV Weil 15:10
TV Weil - FV Rammersweier 15:12
TV Oberndorf/N. - TV Weil 13:16
TV Weil - TV Oberhausen 13:15
SV Kippenheim 2 - TV Weil 9:24
TV Weil - FFW Offenburg 3 14:13

Spiel um Platz 5+6 TV Weil - TV Dinglingen 2 12:18

Rangliste:

1. TV Ortenberg
2. TV Ichenheim
3. FFW Offenburg 3
4. TV Schluttenbach
5. TV Dinglingen 2
6. TV Weil
7. FG Griesheim
8. TV Oberndorf/N.
9. SV Kippenheim 1
10. TV Oberhausen
11.TUS Hugsweier
12. FV Rammersweier
13. SV Kippenheim 2

Berichte vom Faustball des Jahres 2006...

Berichte vom Faustball des Jahres 2005 und älter...