Home
Abteilungen
Jahnhalle
TV-Kurier
Vorstand
Infos
Links

Sitemap









Termine

Jahresrückblick 2005

1984-94

Archiv

Turnverein Weil 1884 e.V. - Faustballabteilung

Berichte aus 2006 (Stand 28.05.2007)

 

Tabellenführung der Landesliga Süd Herren

Mit drei Siegen wusste Gastgeber TV Wehr seinen Heimvorteil in der Faustball-Landesliga Süd zu nutzen. Hierbei gelang ihnen auch ein glatter Zweisatzsieg gegen den TV Weil, das ansonsten 4 Punkte holte und die Tabellenführung vor den diesmal spielfreien Offenburgern übernahm. Leicht abgerutscht ist der SV Kippenheim, der lediglich gegen Griesheim punktete, ansonsten aber gegen beide Oberrheinvertreter verlor. Kippenheim, das seine Runde beendet hat, kann noch von Wehr und Offenburg 4 überholt werden, während Griesheim auch am letzten Spieltag keine entscheidende Rolle spielen wird. Der letzte Spieltag am 4.Februar 2007 in Offenburg wird die Entscheidung über die Meisterschaft bringen, wenn die beiden Führenden der Tabelle aufeinander treffen.

Ergebnisse

Spiel Spielpaarung Satz 1 Satz 2 (Satz 3) Satzerg.
19 TV Wehr - TV Weil 15:13 15:10 2:0
20 FG Griesheim 2 - SV Kippenheim 11:15 13:15 0:2
21 TV Wehr - FG Griesheim 2 15:8 15:7 2:0
22 TV Weil - SV Kippenheim 15:6 13:15 15:11 2:1
23 TV Wehr SV Kippenheim 15:13 15:7 2:0
24 TV Weil FG Griesheim 2 15:4 15:6 2:0

Tabelle:

1. TV Weil 8 Spiele 12:6 Sätze 12:4 Punkte
2. FFW Offenburg 3 7 11:7 10:4
3. SV Kippenheim 10 12:10 10:10
4. FFW Offenburg 4 7 10:6 8:6
5. TV Wehr 8 8:8 8:8
6. TUS Griesheim 2 8 0:10 0:10

Bezirksliga-Start der Jugend B in Murg

Ausrichter der Vorrunde der Faustball Bezirksliga Jugend B war der VfB Murg. Teilgenommen haben je ein Mädchenteam des Gastgebers und des TV Weil. Beide Vereine stellten auch ein Jungenteam, wobei der VfB Murg allerdings außer Konkurrenz spielen musste, da ihr Angriffspieler knapp die Altersgrenze überschritten hatte. Unabhängig davon konnte der TV Weil seine Spiele relativ glatt in zwei Sätzen gewinnen. Spannender machten es die Mädchen, wobei Murg zunächst Satz eins für sich entschied, jedoch in Satz zwei eine klare Führung abgaben und am Ende in der "Verlängerung" den Sieg vergaben, da die Weiler Mädchen im Entscheidungssatz dominierten. Die Rückrunde wird am 27.01.2007 in Weil ausgetragen.


Jugend B: Vorrunde Samstag 10.12.2006 in Murg Murgtalhalle

Sp Mannschaft A - Mannschaft B 1, Satz 2, (Satz 3), Sätze
1 VfB Murg Jug w - VfB Murg Jug m 5:15 5:15 0:2
2 TV Weil Jug m - TV Weil Jug w 15:7 15:1 2:0
3 VfB Murg Jug w - TV Weil Jug m 5:15 6:15 0:2
4 VfB Murg Jug m - TV Weil Jug w 15:17 16:14 2:0
5 VfB Murg Jug m - TV Weil Jug m 10:15 15:17 0:2
6 VfB Murg Jug w - TV Weil Jug w 15:11 16:18 11:15 1:2


Tabelle:

1. TV Weil Jug m 3 Spiele 6:0 Sätze 6:0 Punkte
2. TV Weil Jug w 3 2:5 2:4
3. VfB Murg Jug w 3 1:6 0:6
a.K. VfB Murg Jug m 3 4:2 4:2

Rückrunde der Landesliga Süd Jugend B weiblich in Bretten:

Qualifikation zur Badischen geschafft (11.12.2006)

Mit dem TV Bretten qualifizierte sich das ausgeglichenste Faustballteam nach Abschluss der Landesliga Süd Jugend B weiblich für die Badische Meisterschaft im Januar in der vereinseigenen Halle. Mit nur einer Niederlage in der Vorrunde distanzierte das Bundesliga-Nachwuchsteam die Konkurrenz klar. Um die beiden weiteren Startplätze für die "Badische" kämpften weitere drei Teams, wobei Neuling TV Weil erneut positiv überraschte und punktemässig zu den favoritisierten Öschelbronner Mädchen aufschliessen konnte, die an diesem Tage zwei Niederlagen bei 4:4 Punkten hinnehmen mussten. Eine davon gegen das Weiler Team, das seine kämpferischen Qualitäten ausspielte und drei seiner Spiele im Entscheidungssatz gewann, auch wenn noch nicht immer alles rund lief. Vor allem gegen Karlsdorf, dem sie in der Vorrunde noch unterlegen waren, konnte sich das Weiler Team nach klar verlorenem ersten Satz mit einer Energieleistung und 10:11 Rückstand noch in den Entscheidungssatz retten, der dann mit 11:4 eine klare Angelegenheit für Weil wurde. Da Karlsdorf weitere zwei Spiele verlor und nur gegen Murg knapp siegte, rutschte es aus den Qualifikationsplätzen heraus. Der VfB Murg konnte zwar auch diesmal kein Spiel gewinnen, zeigte aber mit den Satzgewinnen gegen Karlsdorf und Weil, dass es leistungsmäßig Anschluss hält, jedoch noch zu hektisch agiert.


Jubel über die Qualifikation: weibliche Jugend B des TV Weil mit v.l.: Maye Kugel, Pia Kugel, Stephanie Hilbert, Simona Merkel, Lisa Krauth, Yasemin Tasan, Spielführerin Melanie Hilbert.

 

Spielergebnisse:

Spielpaarung Satz 1 Satz 2 (Satz 3) Satzerg.
TV Bretten - TV Öschelbronn 11:3 11:9 -- 2:0
TSV Karlsdorf - TV Weil 11:6 11:13 4:11 1:2
TV Öschelbronn - VfB Murg 12:10 11:9 -- 2:0
TSV Karlsdorf - TV Bretten 9:11 9:11 -- 0:2
TV Öschelbronn - TV Weil 11:5 8:11 9:11 1:2
TV Bretten - VfB Murg 11:2 11:7 -- 2:0
TSV Karlsdorf - TV Öschelbronn 8:11 5:11 -- 0:2
TV Bretten - TV Weil 11:6 11:7 -- 2:0
TSV Karlsdorf - VfB Murg 11:7 6:11 11:7 2:1
VfB Murg - TV Weil 11:9 5:11 6:11 1:2


Abschluss-Tabelle: (Q = Qualifikation zur Badischen Meisterschaft am 20.01.2007 in Bretten)

1. TV Bretten 8 Spiele 15:3 Sätze 14:2 Punkte Q
2. TV Öschelbronn 8 12:8 10:6 Q
3. TV Weil 8 11:10 10:6 Q
4. TSV Karlsdorf 8 8:11 6:12
5. VfB Murg 8 2:16 0:16

 

 

Doppelspieltag Landesliga Süd Jugend D in Weil:
Auch D-Jugend zur Badischen qualifiert

Ein Mammutprogramm hatten die D-Jugendfaustballer der Landesliga Süd am letzten Sonntag beim Spieltag in Weil zu absolvieren. Standen doch je sechs Spiele für die vier teilnehmenden Teams auf dem Programm.
Am besten verkraftete dies der TV Wehr 1, der im letzten Spiel der offiziellen Runde noch den bis dahin führenden TV Weil einholen und ein Entscheidungsspiel erzwingen konnte. Wehr 1 schien schon auf der Verliererstraße, nachdem die Jungs in der Vorrunde ein Remis gegen Weil erzielten, bei der knappen Niederlage gegen die eigene Zweite die Felle aber davon schwimmen sahen. Mitte der zweiten Halbzeit sah der ohne Auswechselspieler angetretene TV Weil wie der kommende Landesligameister aus, musste dann aber noch vermeidbare Punkte zulassen, um schlussendlich noch mit zwei Ball Differenz zu verlieren. Das notwendig gewordene Entscheidungsspiel entschied Wehr sicher, wenn auch knapp für sich. Beide Teams sind jedoch für die Badische Meisterschaft im kommenden Februar in Mannheim-Käfertal qualifiziert. Nicht in die Entscheidung eingreifen konnte das mit Abstand jüngste Team der FFW Offenburg wie auch der TV Wehr 2.

Spielergebnisse:

Spielpaarung Ergebnis
TV Wehr 1 - TV Wehr 2 19:12
FFW Offenburg - TV Weil 6:33
TV Wehr 1 - FFW Offenburg 2 24:13
TV Wehr 2 - TV Weil 10:20
TV Wehr 1 - TV Weil 2 11:11
TV Wehr 2 - FFW Offenburg 19:22
TV Wehr 2 - TV Wehr 1 13:12
TV Weil - FFW Offenburg 28:12
FFW Offenburg - TV Wehr 1 15:22
TV Weil - TV Wehr 2 15:11
TV Weil - TV Wehr 1 12:14
FFW Offenburg - TV Wehr 2 18:21
Entscheidungsspiel
TV Weil - TV Wehr 1 6:8

Abschluss-Tabelle

1. TV Wehr 1 9:3 Pkte n.E.
2. TV Weil 9:3 n.E.
3. TV Wehr 2 4:8
4. FFW Offenburg 2:10

 

Jugend U 15 als Tabellenerster der Nord-Westschweiz weiter (03.12.06)

Mit einer ganz starken Leistung warteten die Jugendfaustballer U15 des TV Weil bei der Nord-West-Schweizer Meisterschaft auf und qualifizierten sich als Gruppenerster der Vorrunde A für die im Januar stattfindenden West-Schweizer Meisterschaften. Jeweils die beiden Ersten der Gruppen A und B der Nordwestschweiz, deren besserer Dritte sowie drei Teams der Innerschweiz werden an dieser Finalrunde teilnehmen.
Zunächst gelang es den Weilern, den punktgleichen Tabellenführer FB Neuendorf in zwei Sätzen zu schlagen, wobei Schlagmann Tobias Hoffmann mit wuchtigen Schlägen die gegnerische Abwehr schlecht aussehen ließ. Satz zwei zeigte die Nervenstärke des Oberrheinteams, das beim Stande von 14:15 mehrere Satzbälle der Neuendorfer abwehrte und schlussendlich mit 20:19 den Sack zu machte. Der TSV Deitingen konnte die Weiler nie gefährden, obwohl Trainer Peter Stell seinen Hauptangreifer fast während des ganzen Spieles schonte. Siege gegen STV Tecknau und Gastgeber STV Kirchberg bedeuteten dann endgültig Platz 1 der Vorrunde. Wer die Gegner am 21. Januar aus den anderen Qualifikationsgruppen sein werden, steht noch nicht fest.

Spielergebnisse:

Spiel Spielpaarung Satz 1 Satz 2 Punkte
1 FB Neuendorf - STV Kirchberg 10:15 12:15 0:2
2 STV Tecknau - TSV Deitingen 15:4 15:9 2:0
3 FB Neuendorf - TV Weil 10:15 19:20 2:0
4 STV Kirchberg - STV Tecknau 12:15 12:15 0:2
5 TSV Deitingen - TV Weil 2:15 3:15 0:2
6 FB Neuendorf - STV Tecknau 15:8 15:13 2:0
7 STV Kirchberg - TSV Deitingen 15:4 15:3 2:0
8 STV Tecknau - TV Weil 9:15 8:15 0:2
9 FB Neuendorf - TSV Deitingen 15:7 15:6 2:0
10 STV Kirchberg TV Weil 12:15 14:16 0:2

Tabelle zweiter Spieltag:

1. TV Weil 21:3 Punkte
2. FB Neuendorf 19:5
3. STV Kirchberg 12:12
4. STV Tecknau 10:14
5. TSV Deitingen 0:24


Jugend U 12 verpasst Qualifikation zu Westschweizer Meisterschaft

Trotz drei Punkten gegen die Führenden der Tabelle, den STV Tecknau und FB Neuendorf 2, sowie weiteren Unentschieden gegen Neuendorf 1 und Olten reichte es für die Faustball-Jugend U12 des TV Weil nicht für die Finalrunde der besten Acht aus den Zonen NW- und Innerschweiz im kommenden Januar, wurde doch das Spiel gegen den Tabellenletzten Kirchberg überraschend knapp vergeigt, womit Kirchberg zu den einzigen Punkten der Runde kam. Da in den Spielen auf zwei zeitbegrenzte Sätze Jeder Jeden schlagen konnte, wären gerade die Punkte gegen die direkte Konkurrenz wichtig gewesen. Dennoch konnte Trainer Jürgen Hoffmann einen Aufwärtstrend feststellen, zumal alle Spieler noch ein Jahr spielberechtigt sind. Schlussendlich konnte Neuendorf 2, das nur gegen Weil einen Punkt abgeben musste, Tecknau von der Tabellenspitze verdrängen, da diese nebst der Niederlage gegen Weil auch gegen Olten das Nachsehen hatten.

Spielergebnisse:

Spiel Spielpaarung Satz 1 Satz 2 Punkte
1 STV Tecknau - TV Weil 11:12 14:15 0:2
2 FB Neuendorf 1 - FB Neuendorf 2 5:14 9:11 0:2
3 STV Kirchberg - TV Olten 10:14 7:14 0:2
4 STV Tecknau - FB Neuendorf 1 13:11 10:14 1:1
5 TV Weil - STV Kirchberg 12:14 14:15 0:2
6 FB Neuendorf 2 - TV Olten 10:9 10:7 2:0
7 FB Neuendorf 1 - STV Kirchberg 11:6 15:9 2:0
8 TV Weil - TV Olten 9:8 9:10 1:1
9 STV Tecknau - FB Neuendorf 2 10:14 12:13 0:2
10 FB Neuendorf 1 TV Olten 13:8 11:9 2:0
11 STV Tecknau STV Kirchberg 15:7 15:9 2:0
12 TV Weil FB Neuendorf 2 11:9 8:14 1:1
13 STV Tecknau TV Olten 9:12 6:11 0:2
14 TV Weil FB Neuendorf 1 2:8 11:9 1:1
15 FB Neuendorf 2 STV Kirchberg 12:9 11:7 2:0


Tabelle zweiter Spieltag:

1. FB Neuendorf 2 23:7 Punkte
2. STV Tecknau 21:9
3. TV Olten 17:13
4. FB Neuendorf 1 16:14
5. TV Weil 13:17
6. STV Kirchberg 2:26

Erster Spieltag der Faustball Bezirksliga Süd Herren in Murg (26.11.06)

Bild oben: h.v.l.: Gerd Krause, Tobias Hoffmann, Klaus Fuchs, Jürgen Hoffmann, Peter Stell
v.v.l: Christian Späte, Herbert Kassecker

Ergebnisse Gau A - Vorrunde: Sonntag 26.11.2006 in Murg, Murgtalhalle

Team A - Team B 1., 2., ggf. 3. Satz Sätze
TV Weil 2 - TV Rheinfelden 15:13 8:15 15:4 2:1
VfB Murg 1 - VfB Murg 2 15:17 15:7 15:6 2:1
TV Wehr 2 - TV Weil 2 15:10 15:13 2:0
TV Rheinfelden - TV Weil 2 13:15 12:15 0:2
VfB Murg 2 - TV Wehr 2 9:15 12:15 0:2
TV Weil 2 - VfB Murg 1 17:15 11:15 7:15 1:2
TV Rheinfelden - VfB Murg 2 15:8 15:12 2:0
VfB Murg 1 - TV Wehr 2 13:15 6:15 0:2
VfB Murg 2 - TV Weil 2 1 10:15 5:15 0:2
TV Wehr 2 - TV Rheinfelden 14:16 15:12 15:4 2:1


Tabelle

1. VfB Murg 1 4 Spiele 6:4 Sätze 6:2 Punkte
2. TV Weil 2 4 5:5 4:4
3. VfB Murg 2 4 1:8 0:8
4. TV Wehr 2 a.K. 4 8:1 8:0
5. TV Rheinfelden 1 a.K. 4 4:6 2:6

Bild rechts: TV Weil - Zuspiel Gerd Krause auf Angreifer Klaus Fuchs

Gastgeber des ersten Spieltages der Faustball-Bezirksliga Süd war der VfB Murg, der sich mit drei Siegen bei einer Niederlage gegen den außer Konkurrenz angetretenen TV Wehr auch gleich an die Tabellenspitze setzte. Nebst Wehr spielte auch Rheinfelden a.K., da beide Teams Landesligaspieler einsetzten. Die Tabellenführung "verschenkte" der TV Weil 2 nach gewonnenem ersten Satz gegen den Gastgeber und einer 7:5 Führung im Entscheidungssatz. Danach gelang ihnen kein Punkt mehr bis zum 7:15, womit sich der gute Start mit einem Dreisatzsieg gegen Rheinfelden relativierte. Lediglich der VfB Murg blieb an diesem Tage ohne Sieg, brachten aber ihre eigene "Erste" bei die Dreisatzniederlage zunächst in arge Verlegenheit.

 

Zweiter Spieltag der Landesliga-Herren in Kippenheim (20.11.2006)

Gastgeber des zweiten Spieltages der Faustball-Landesliga Süd war der am ersten Spieltag spielfreie SV Kippenheim, der sich mit zwei Siegen gleich gut in Szene setzte. So gelang ihm im ersten Spiel ein glatter Zweisatzsieg gegen den Tabellenführer TV Weil und ein zumindest in Satz zwei hart umkämpfter Sieg gegen den TV Wehr. Die ebenfalls erstmals in die Spielrunde startende FG Griesheim 2 musste seine Punkte gegen beide Oberrheinvertreter abgeben und nimmt vorerst die Schlussposition ein. Spielfrei waren die beiden Offenburger Teams.

Ergebnisse

Spiel - Spielpaarung - Satz 1 - Satz 2 - Satzerg.

7 SV Kippenheim - TV Weil 15:13 15:9 2:0
8 FG Griesheim 2 - TV Wehr 10:15 10:15 0:2
9 SV Kippenheim - TV Wehr 15:12 18:16 2:0
10 FG Griesheim 2 - TV Weil 7:15 8:15 0:2

Tabelle

1. TV Weil 5 Spiele 8:3 Sätze 8:2 Punkte
2. SV Kippenheim 2 4:0 4:0
3. FFW Offenburg 3 3 5:3 4:2
4. FFW Offenburg 4 3 3:4 2:4
5. TV Wehr 5 2:8 2:8
6. TUS Griesheim 2 0:4 0:4

Zweiter Spieltag Jugend U 15 Nordwest-Schweiz

Nicht ganz an die Leistungen des ersten Spieltages vor vierzehn Tagen konnten die Jugendfaustballer U 15 des TV Weil anknüpfen, mussten sie doch zu Beginn des Spieltages in Kirchberg eine klare Niederlage gegen den FB Neuendorf hin nehmen, die der eigenen Nervosität zuzuschreiben war. Gegen den Tabellenletzten Deitingen gelang dann ein sicherer Sieg, dem die hart umkämpften Punkte gegen TSV Tecknau 2 folgten. Im abschließenden Match gegen den STV Kirchberg sah es nach gewonnenem ersten Satz nach weiteren zwei Punkten aus, die aber in Satz zwei durch Unkonzentriertheit verschenkt wurden. So konnte Neuendorf nach Punkten zu den Weilern aufschließen und dank der besseren Balldifferenz die vorläufige Tabellenspitze der Gruppe A übernehmen. Schlussendlich qualifizieren sich nach dem dritten Spieltag im Dezember die ersten zwei Teams dieser Gruppe nebst den beiden Ersten der Gruppe B und die drei Besten der Innerschweiz direkt für die Westschweizer Meisterschaft im kommenden Januar. Hinzu kommt noch der bessere Dritte der Gruppen A und B der NW-Schweiz.

Spielergebnisse:

Spiel Spielpaarung Satz 1 Satz 2 Punkte
1 FB Neuendorf - STV Kirchberg 14:16 16:14 0:2
2 STV Tecknau - TSV Deitingen 15:9 15:7 2:0
3 FB Neuendorf - TV Weil 15:9 15:8 2:0
4 STV Kirchberg - STV Tecknau 11:15 15:10 1:1
5 TSV Deitingen - TV Weil 6:15 8:15 0:2
6 FB Neuendorf - STV Tecknau 15:12 15:11 2:0
7 STV Kirchberg - TSV Deitingen 15:7 15:10 2:0
8 STV Tecknau - TV Weil 13:15 10:15 0:2
9 FB Neuendorf - TSV Deitingen 15:9 15:5 2:0
10 STV Kirchberg TV Weil 13:15 15:12 1:1

Tabelle nach zweitem Spieltag:

1. FB Neuendorf 13:3 Punkte +78 Balldiff.
2. TV Weil 13:3 +67
3. STV Kirchberg 8:8
4. STV Tecknau 6:10
5. TSV Deitingen 0:16

Erster Spieltag der Landesliga Süd Jugend B weiblich in Weil

Erstmals beteiligten sich zwei Teams des MHTG an den Rundenspielen der Faustball-Landesliga Süd der weiblichen Jugend B. Trotz der scheinbar übermächtigen Konkurrenz aus Badens Mitte konnte sich zumindest das Team des TV Weil bei den Spielen auf zwei Gewinnsätze bis elf eindrücklich in Szene setzen. Mit dem TV Bretten und dem TV Öschelbronn waren gleich zwei Mannschaften mit bundesweiter Erfahrung am Start. Um so größer die Überraschung auf Weiler Seite, dass bereits im Eröffnungsspiel der Heimvorteil genutzt und dem TV Öschelbronn in einem Dreisatzkrimi die einzige Tagesniederlage beigebracht werden konnte. Ebenfalls über drei Sätze spielten die Weilerinnen dann gegen den TV Bretten, hatten aber nach dem vergebenen Satzball in Durchgang eins und dem anschließenden Satzgewinn, jeweils in der "Verlängerung", im Entscheidungssatz nichts mehr zuzusetzen. Im Spiel gegen den vor allem in der Abwehr starken TSV Karlsdorf setzte es dann trotz heftiger Gegenwehr im ersten Durchgang eine glatte Zweisatz-Niederlage. Öschelbronn zeigte sich nach der Auftaktniederlage in bester Verfassung und gewann seine restlichen Spiele, musste aber gegen Bretten lange zittern. Karlsdorf punktete wie Weil noch gegen den insgesamt sieglosen VfB Murg, das seine besten Szenen im Spiel gegen Öschelbronn hatte. Vor dem Spieltag am 09.12.2006 in Bretten haben somit noch vier Teams eine Chance auf einen der drei ersten Plätzen, der für die Badische Meisterschaft im kommenden Januar berechtigen.

Spielergebnisse:

Spiel Spielpaarung Satz 1 Satz 2 Satz 3 Satzerg.

1 TV Weil - TV Öschelbronn 12:10 9:11 11:8 2:1
2 VfB Murg - TV Bretten 9:11 5:11 -- 0:2
3 TV Öschelbronn - TSV Karlsdorf 11:9 8:11 11:7 2:1
4 TV Weil - TV Bretten 11:13 12:10 5:11 1:2
5 VfB Murg - TV Öschelbronn 11:13 7:11 -- 0:2
6 TV Öschelbronn - TV Bretten 6:11 11:9 11:9 2:1
7 TV Weil - TSV Karlsdorf 12:14 5:11 -- 0:2
8 VfB Murg - TSV Karlsdorf 6:11 8:11 -- 0:2
9 TV Weil - VfB Murg 11:3 11:9 -- 2:0
10 TV Bretten TSV Karlsdorf 11:5 13:11 -- 2:0

Tabelle erster Spieltag:

1. TV Bretten 7:3 Sätze 6:2 Punkte
2. TV Öschelbronn 7:4 6:2
3. TSV Karlsdorf 5:4 4:4
4. TV Weil 5:5 4:4
5. VfB Murg 0:8 0:8

Weibliche Jugend B des TV Weil mit h.v.l.: Yasemin Tasan, Pia Kugel, Simona Merkel, Stephanie Hilbert. v.v.l.: Lisa Krauth, Maye Kugel, Melanie Hilbert.

Erster Spieltag der Faustball Landesliga Süd Herren in Weil(12.11.2006)

Einen gelungenen Auftakt verzeichnet Gastgeber TV Weil beim Eröffnungsspieltag der Faustball-Landesliga Süd der Herren. Vier der nach dem Rückzug von TV Ortenberg verbliebenen sechs Teams spielten in der Weiler Markgrafenhalle jeweils gegeneinander. Bereits im Eröffnungsspiel sorgte eine geschlossene Mannschafts-leistung der Weiler für die ersten Punkte gegen den TV Wehr (15:8, 15:13), der nur im zweiten Satz an seine gewohnte Leistung heran kam. FFW Offenburg 3 gegen FFW Offenburg 4 konnte im Anschluss erst im Entscheidungssatz zugunsten FFW 3 entschieden werden, nachdem Satz eins eigentlich eine klare Entscheidung versprach (15:5, 12:15, 15:9). Ebenfalls über drei Sätze musste Weil gegen Offenburg 3 beim hart umkämpften 15:10, 12:15, 15:10. Ohne wirkliche Chance war dann Wehr sowohl gegen FFW 4 ( 11:15, 12:15) als auch gegen FFW 3 (6:15, 11:15). Beim abschließenden 15:13, 15:5 musste Weil zunächst bis zum 13:13 einem Rückstand hinterher eilen, bevor der erste Satz "in trockenen Tüchern" war. Offenburg brach danach völlig ein und "schenkte" den Weilern nahezu Satz zwei.

Tabelle:

1. TV Weil 3 Spiele 6:1 Sätze 6:0 Punkte
2. FFW Offenburg 3 3 4:3 4:2
3. FFW Offenburg 4 3 2:4 2:4
4. SV Kippenheim 0 0:0 0:0
4. TuS Griesheim 0 0:0 0:0
6. TV Wehr 3 0:6 0:6

TV Ortenberg zurückgezogen

 

Faustball-Jugendturnier in Deitingen SO(29.10.2006)

Einen letzten Leistungstest absolvierten die Jugendfaustballer des TV Weil beim Westschweizer Großturnier in Deitingen/CH auf verkleinerten Spielfeldern mit je vier Spieler/-innen bei elf angetretenen Teams der Leistungsklasse U 15. Ferienbedingt ohne Auswechselspieler angetreten, wussten Tobias Hoffmann, Melanie Hilbert, Jonas Schemenauer und Alex Hammel bei den insgesamt sieben ! Spielen weitgehendst zu gefallen, siegten sie doch in der Vorrunde gegen FB Elgg (27:19), Audacia Hochdorf (31:18) und überraschend auch gegen "Angstgegner" FB Neuendorf 2 (26:21). Lediglich gegen STV Tecknau agierte Weil zunächst mit zu viel Eigenfehler. Zu allem Überfluss musste Trainer Peter Stell sein Team umstellen, nachdem sich Zweitangreifer Alex Hammel eine Muskelverhärtung zuzog und fortan in der Abwehr eingesetzt werden musste. Unvermeidlich so die 19:24 Niederlage und der zweite Vorrundenplatz.
Die Vorrundengruppe B wurde vom hohen Favoriten STV Vordemwald verlustpunktfrei dominiert. FB Neuendorf 1 landete dort auf Rang zwei vor dem STV Oberentfelden. Alle Mannschaften ab Rang vier spielten um die Plätze sieben bis elf, während die Gruppenzweiten und -Dritten in die Qualifikation für das Halbfinale mussten.
Aus der Qualifikation zogen Weil mit einem 28:21 gegen Oberentfelden und Neuendorf 1 - 22:20 gegen Elgg, ins Halbfinal gegen die jeweiligen Gruppenersten ein. Die Weiler hatten nach anfänglich guter Gegenwehr keine Chance gegen Vordemwald (13:19). Tecknau schaltete Neuendorf 1 mit 24:21 aus. Das kräftemäßig nachlassende Oberrheinteam verlor im Anschluss auch das Spiel um Rang drei, allerdings nach einem 22:22 erst in der Verlängerung mit 1:2 (Best of Three). Vordemwald konnte seine Vormachtstellung im Finale behaupten und gewann knapp mit 19:18 gegen Tecknau den Wanderpokal.
Auf den Plätzen landeten: 5. STV Oberentdelden, 6. FBR Kirchberg, 7. FB Elgg, 8. FB Neuendorf 2, 9. Audacio Hochdorf 1, 10. Audacio Hochdorf 2, 11. TSV Deitingen

Faustball-Jugend TV Weil mit v.l. Alex Hammel, Melanie Hilbert, Jonas Schemenauer und Tobias Hoffmann

Nachlese zu den Faustball-Pokalspielen in Weil

Zum 26. Mal richteten die Faustballer des TV Weil die Faustball-Pokalspiele für den Bereich des BTB und MHTG mit seit etlichen Jahren zugelassenen Schweizer Gästen aus. In sechs Kategorien - U12, U14, U16 und Kat A/B/C der Erwachsenen - wurde von insgesamt 40 Teams um Pokalehren gekämpft. Mit dem TV Dinglingen konnte sich diesmal wieder ein Badisches Team den Turniersieg in der Kategorie A sichern, das dem Veranstalter TV Weil im Endspiel das Nachsehen gab. Im Deutsch - Schweizerischen Finale der Kat B auf Kleinfeld siegte der TSV Ötisheim/Pforzheim vor dem STV Rotkreuz/Luzern. Die Kategorie C sicherten sich die Senioren des TV Weil vor dem STV Vordemwald (Innerschweiz). Der STV Tecknau holte den Pokalsieg bei der Jugend U12 vor dem TV Wehr 1 in die Schweiz. Rang 1 + 2 der Jugend U14 ging an den Ausrichter TV Weil, während der STV Vordemwald die Jugend U16 vor dem TV Weil dominierte.
Vorab waren aber umfangreiche Vorplanungen erforderlich um eine reibungslose Abwicklung der insgesamt über 100 Spiele an zwei Tagen zu garantieren. Organisationschef Peter Stell konnte sich einmal mehr auf sein eingespieltes Team verlassen. Mit Herbert Kassecker als Theken- und Verpflegungsverantwortlicher, mit Hanspeter Stahl als Spielleiter während insgesamt 16 Stunden, Florian Kassecker - verantwortlich für den Ton und die Nachtschicht sowie Kurt Böhler, der im Vorfeld für das Sammeln der Sachpreise verantwortlich zeichnete und zudem am Samstag der Jury zur Verfügung stand, war ein eingespieltes Team zu Werke. Nicht zu vergessen die zahlreichen Helfer beim Auf- und Abbau und bei der Verpflegung. Ein besonderer Dank geht an die Firmen, die mit ihrer Spende zum Gelingen der Großveranstaltung maßgeblich beigetragen haben. Ganz besonders sei hier Uwe Jürgens, Pächter der Autobahnraststätte Weil und passiver Faustballer, hervor gehoben, der sowohl samstags als auch sonntags für warmes Essen sorgte. Ob der TV Weil auch 2007 Ausrichter der Pokalspiele sein wird, ist zunächst davon abhängig, ob wiederum genügend Helfer zur Verfügung stehen. Seitens der Organisation sollten jedenfalls keine Probleme bestehen, glaubt Peter Stell, der neben den früheren 17 Feld-Pokalspielen nun zum 26. Mal für die Hallen-Pokalspiele verantwortlich zeichnete.

Faustball-Pokalspiele vom 21./22.10.2006 in Weil (23.10.2006)

Die Faustballabteilung des TV Weil war am vergangenen Wochenende Ausrichter der 26. Pokalspiele für den Bereich des MHTG und des BTB sowie Westschweizer Gastmannschaften. Sowohl sportlich als auch mit organisatorischer Perfektion sorgte der Ausrichter erneut für eine rundum gelungene Veranstaltung. Organisator Peter Stell und sein bewährtes Team mussten zwar bei den Großfeldspielen der Kategorie A auf die letztjährigen Schweizer Finalisten STV Oberentfelden und STV Rotkreuz Luzern verzichten, hatten aber mit dem TV Dinglingen, angetreten mit zwei Ex-Bundesligaspielern, mehr als adäquaten Ersatz. Insgesamt 40 teilnehmende Teams in sechs Leistungsklassen waren an beiden Tagen am Start, darunter 17 Nachwuchsmannschaften der Jugend U 12, U14 und U 16.

Luzerner Angriffsduo beim Kleinfeld-Pokalspiel Kategorie B Florian Kassecker des Zweitplatzierten TV Weil (Kategorie A) beim Anspiel.

Schwerstarbeit musste Spielleiter Hanspeter Stahl an beiden Tagen am Rechnungspult leisten, bis die insgesamt über 100 Partien ordnungsgemäß durchgeführt und die jeweiligen Kategoriensieger ermittelt waren. Ebenso gefordert war an beiden Tagen Thekenchef Herbert Kassecker mit seinem Helferteam. Besondere Verdienste erwarb Kurt Böhler, der nebst der Mithilfe bei der Jury für die Werbung der Sachpreise verantwortlich zeichnete. Ein besonderer Dank gilt den Firmen, die es ermöglichten, allen Teams schöne Sachpreise und Pokale zukommen zu lassen.

Sechs Mannschaften der Kategorie Jugend U 14 eröffneten am Samstag in Spielen Jeder gegen Jeden bereits ab 11.30 Uhr die Pokalspiele der Kleinfeldserie mit Dreierteams. Ungeschlagen setzte sich diesmal Gastgeber TV Weil 1 durch. Rang 2 erspielte sich das Mädchenteam Weil 2, das bei Punktgleichheit dem STV Tecknau durch den Sieg in der direkten Begegnung das Nachsehen gab. Den vierten Rang belegte der VfB Murg 2 vor dem TV Kleinhüningen und Murg 1.

Parallel zur U 14 spielten sechs Dreierteams der U 16 um Pokalehren. Nur knapp verpasste hier der TV Weil den ersten Rang, patzte doch zunächst Favorit STV Vordemwald gegen den VfB Murg, konnte aber gegen Tecknau, Kleinhüningen und Vordemwald 2 punkten. TV Weil siegte gegen diese Teams, so dass die Begegnung Weil - Vordemwald die Entscheidung bringen musste. Mitte der zweiten Halbzeit setzte sich Vordemwald ab und siegte schlussendlich unangefochten mit 27:19. Bei Punktgleichheit entschied so die direkte Begegnung für Vordemwald. Auf Rang drei kam Murg vor Vordemwald 2, Tecknau und Kleinhüningen.

Ebenfalls gleichzeitig spielten fünf Dreierteams der Herrenkategorie C. Hier setzte sich überraschend der TV Weil mit 4 Siegen in der Vorrunde durch und gewann auch das Platzierungsspiel gegen den Gruppenzweiten Vordemwald mit 24:18. Die Plätze drei bis fünf belegten der TV Wehr, united Basel und VfB Murg.

Im Anschluss (ab 16.00 Uhr) spielten acht Teams der Kategorie A auf dem Grossfeld den Pokalgewinner aus. Erst gegen 23.00 Uhr stand der Sieger fest. Je vier Teams aus der Schweiz sowie vier Mannschaften des BTB testeten ihr Leistungsvermögen in hart umkämpften Spielen in zwei Vorrundengruppen, in denen sich in der Gruppe A Gastgeber TV Weil mit 6:0 Punkten direkt für das Halbfinale durchsetzte. Der TV Dinglingen gewann ungeschlagen die Gruppe B und qualifizierte sich ebenfalls direkt. Die Qualifikationsrunde der Gruppenzweiten und -Dritten gewannen STV Deitingen (Dritter Gruppe B) mit einem 26:17 gegen TSV Ötisheim/ Pforzheim (Zweiter A) sowie der TV Wehr (Zweiter B) mit 19 : 17 gegen den TV Olten (Dritter A).
Somit kam es zu den Halbfinals Weil gegen Wehr (21:12) und Dinglingen gegen Deitingen (20:13). Im Spiel um Platz 3 der Unterlegenen setzte sich schlussendlich Wehr mit 21:16 gegen Deitingen durch. Eindeutig die besseren Reserven hatte im Finale der TV Dinglingen, der Weil bei dem auf zwei Gewinnsätze ausgetragenen Endspiel keine Chance ließ und glatt mit 15:10 und 15:7 den Pokalsieg realisierte.
Die Ergebnisse der weiteren Platzierungsspiele: um Platz 5: TSV Ötisheim - united Basel 23:15; um Platz 7: TV Olten - STV Vordemwald 22:20.

Am Sonntag spielten 5 Jugend-U12-Mannschaften um Pokalehren. Gesamtsieger wurde hierbei der STV Tecknau, der zwar in der Vorrunde gegen Wehr 2 verlor, in den Platzierungsspielen der ersten Drei der Vorrunde jedoch beide Mal siegte. Rang zwei belegte schlussendlich Wehr 1dank dem besseren Ballverhältnis nach dem Unentschieden gegen Wehr 2. Etwas unter Wert spielte der TV Weil, der sich im Auftaktspiel gegen Tecknau trotz der knappen Niederlage noch technisch gut präsentierte in der Folge aber nervös agierte und gegen Wehr 1 (24:26) verlor sowie im entscheidenden Spiel gegen Wehr 2 in der Schlusssekunde noch das Unentschieden hin nehmen musste. So reichte es nur zum Spiel um Rang vier gegen Wehr 3, das nach anfänglichen Schwierigkeiten noch sicher gewonnen wurde.

Je drei Spieler der Kategorie B in den Kleinfeld-Spielen mit zehn teilnehmenden Mannschaften in zwei Vorrundengruppen standen sich auf den Spielfeldern zwei bis vier gegenüber. Ungeschlagener Sieger der Vorrundengruppe A wurde der TV Weil 2. Die weiteren drei Platzierungen mussten bei je 4:4 Punkten anhand der Balldifferenz errechnet werden. So konnte sich die Spielgemeinschaft Mosbach/Rheinfelden (SG "Mosfelden") Rang zwei vor Kleinhüningen und Olten sichern. Klarer ging es in der Gruppe B zu, wo der TV Ötisheim 2 vor TSV Rotkreuz und TV Weil 3 rangierte. Über die Qualifikationsrunde der jeweiligen Zweiten und Dritten der Vorrunde setzten sich der TV Weil 3 dann gegen SG "Mosfelden" (30:18) und STV Rotkreuz gegen TV Kleinhüningen (23:21) für das Halbfinal durch. Hier siegte Rotkreuz knapp gegen Weil 2 (23:22) und Ötisheim 2 gegen Weil 3 (31:17).
Keine Chance liess Ötisheim 2 dem Luzerner Team Rotkreuz beim klaren 32:20. Weil 2 siegte im kleinen Finale gegen die eigene Dritte mit 33:19. Auf den Plätzen landeten: 5. TV Kleinhüningen, 6. SG Mosfelden, 7. TV Murg, 8. Team Narong, 9. Team united, 10. TV Olten 2.


Faustball-Pokalspiele am 21./22.10.2006 in der Markgrafen-Sporthalle

Am 21./22.10.2005 ist die Faustballabteilung des TV Weil einmal mehr Ausrichter der Faustball-Pokalspiele für den Bereich MHTG und BTB mit Gästen aus der Schweiz. Die Ausrichtung der Spiele in sechs Leistungsklassen - drei Jugendklassen und drei Kategorien bei den Herren dienen gleichzeitig als weitere Vorbereitung für die im November beginnende Hallenmeisterschaft.

Insgesamt gehen 40 Mannschaften an den Start, was Organisator Peter Stell mit seinem eingespielte Team erneut vor erhebliche organisatorische Aufgaben stellt. Hauptverantwortlich für die Spielleitung zeichnet Hanspeter Stahl, der insgesamt über 100 Spiele auszuwerten hat. Fest im Griff hat Herbert Kassecker den Wirtschaftsbetrieb, wo weitere zahlreiche Helfer für einen reibungslosen Ablauf sorgen. Alle Spiele werden jeweils in der Weiler Markgrafen- und Realschulsporthalle ausgetragen.

Die Kategorien Jugend U14, U16 und Kat C (Herren) mit insgesamt 16 teilnehmenden Dreier-Teams auf Kleinfeld beginnen bereits am Samstag ab 11.30 Uhr, noch vor der Großfeld-Kategorie A der Landesligisten, die ab ca 16.00 Uhr mit acht Mannschaften den Spielbetrieb aufnimmt und bis etwa 23.00 um Pokalehren kämpft. Spannende Spiele dürften vor allem in diesen Partien zu erwarten sein, wobei die Schweizer Vertreter TV Olten und STV Deitingen sowie Landesligist TV Wehr zum Favoritenkreis gezählt werden müssen. Ob Gastgeber TV Weil Organisation und Mitfavoritenrolle unter einen Hut bringt, muss sich zeigen. Inwiefern der STV Ötisheim/Pforzheim und der STV Vordemwald mithalten können, muss sich anhand ihres Spieleraufgebotes zeigen.

Am Sonntag ab 10.00 Uhr spielen sechs U12 Mannschaften um Pokalehren, wobei der TV Wehr mit gleich drei Teams seine hervorragende Jugendarbeit unter Beweis stellt. Völlig offen ist hier die Frage nach dem Sieger, wechseln doch alljährlich etliche Talente in die nächsthöhere Altersklasse.

Parallel zu den Spielen der Jüngsten werden auf weiteren drei Kleinfeldern die Spiele der Kat. B ausgetragen. Je drei Spieler stehen sich in dieser Spielklasse mit insgesamt zwölf teilnehmenden Mannschaften pro Spiel gegenüber. Vor allem technischer Faustball wird hier gefordert, verlangen die Kleinfelder doch eine erhöhte Präzision und enorme Laufbereitschaft. Das Team des Gastgebers dürfte hier neben dem TV Wehr, dem VfB Murg und dem letztjährigen Sieger united Basel wohl vorne mitspielen. Ötisheim, Rotkreuz Luzern und Olten sind in dieser Kategorie die großen "Unbekannten".

Eröffnung der Hallensaison in Wehr (29.09.06)

Mit dem Turnier in der Wehrer Seebodenhalle eröffneten die Faustballer des MHTG in drei verschiedenen Leistungsklassen die Hallenrunde.

Jugend U 12
Zunächst zeigten die Jüngsten der Altersklasse U12, dass sie schon gut auf die kommende Meisterschaft vorbereitet sind. Gastgeber TV Wehr mit zwei Teams und der Nachwuchs des TV Weil spielten eine Doppelrunde mit äußerst knappem Ausgang. So erzielte Wehr 1 gegen Wehr 2 je ein Sieg und eine Niederlage. Weil setzte sich gegen Wehr 1 in der Vorrunde sicher durch, musste aber im abschließenden Rückspiel praktisch mit dem Schlusspfiff eine 11:12 Niederlage hin nehmen. Gegen Wehr 2 gelang den Weilern zunächst nur ein Remis, das Rückspiel gewannen sie dann sicher. Am Ende setzte sich die Weiler U12 knapp mit 5:3 Punkten vor Wehr 1 (4:4) und Wehr 2 (3:5) durch.

Kategorie B (offene Klasse)
Im Anschluss spielten in der offenen Kategorie B acht Teams in zwei Gruppen um den Pokalsieg. Die Gruppe 1 konnte der TV Weil 2 ungeschlagen vor dem SG Letter 2 gewinnen. Landesligist Kippenheim setzte sich in der Gruppe 2 vor dem TV Rheinfelden 2 durch. Etwas unerwartet verlor Weil das Halbfinale gegen Rheinfelden überraschend hoch, während sich Letter gegen Kippenheim fürs Finale durchsetzte. Den Turniersieg sicherte sich schlussendlich Letter mit einem 20:16 gegen Rheinfelden. Auf den Plätzen folgten Weil, Kippenheim, St. Josef Basel, TV Wehr Allstars, VfB Murg weibl. Jugend, TV Obernhausen weibl. Jugend.

Kategorie A: Turniersieg Weiler "Erste"
Fünf Mannschaften hatten in der Kategorie A gemeldet. In den Spielen Jeder gegen Jeden setzte sich in der Vorrunde der TV Letter mit 7:1 Punkten vor TV Wehr 1 (6:2), TV Weil (4:4), TV Rheinfelden (3:5) und TV Wehr 2 (0:8) durch. Überraschende Ergebnisse gab es dann in der Zwischenrunde, wo der Vorrunden-Vierte Rheinfelden den Gruppensieger Letter klar mit 23:16 aus dem Rennen warf. Weil revanchierte sich für die Vorrundenniederlage und besiegte den Gastgeber mit 16:12 und zog ebenfalls ins Finale ein, das auf zwei Gewinnsätze ausgetragen wurde. Schlussendlich holte sich Weil mit einem glatten Zweisatzsieg (15:9, 15:12) den Turniersieg. Auf den Plätzen folgten Letter, Wehr 1 und Wehr 2.

Trainingsbeginn nach den Ferien (20.08.06)

Nach den Sommerferien nehmen die Faustballer des TV Weil das Training in den einzelnen Altersgruppen wieder auf. Die Herren und Junioren trainieren wie gewohnt am Freitag (19.00 Uhr) in der Markgrafensporthalle, die männliche Jugend U14/16 mittwochs um 18.15 Uhr und die weibliche Jugend U14/16 dienstags um 16.00 Uhr, jeweils in der Jahnhalle.
Die Jugend U10/12 trifft sich mittwochs um 16.30 Uhr, ebenfalls in der Jahnhalle. Das vor den Sommerferien begonnene Schnuppertraining für Anfänger ab acht Jahren wird in dieser Übungsstunde fortgesetzt. Interessierte Mädchen und Buben sind jederzeit willkommen. Geboten wird Spaß und Spiel sowie die kontinuierliche Heranführung an das technisch nicht ganz leichte Faustballspiel, das bereits ab der U10 wettkampfmäßig in Mixteams von je fünf Spieler/-innen betrieben wird.
Selbstverständlich werden auch ältere interessierte Jugendliche für die entsprechenden Altersklassen aufgenommen und in bestehende Teams integriert.

Jugend-Faustball: Wettkampfsport und Freizeitspaß

Faustball, eine dynamische und technisch anspruchsvolle Sportart, wird nicht nur auf nationaler Ebene bis hin zur Bundesliga gespielt, sondern auch bereits ab der Jugend U18 im internationalen Vergleich, wobei derzeit Brasilien bei den Erwachsenen und Deutschland bei der Jugend, wie zuletzt bei der Weltmeisterschaft in Chile, den Ton angibt.

Seit Jahren betreibt auch der TV Weil mit dem Trainergespann Jürgen Hoffmann und Peter Stell erfolgreiche Jugendarbeit, obwohl das Faustballspiel in Deutschland zu den sogenannten Randsportarten zählt, dem zudem etwas die überregionale Medien-Präsenz fehlt. Bedauerlicher Weise ist zudem die Verbreitung am Oberrhein relativ gering, weil in der Vergangenheit bei vielen Vereinen versäumt wurde, Jugendarbeit zu betreiben. Diese Faustballvereine sind folgerichtig auch von der Bildfläche verschwunden.

Anders der TV Weil, wo Jugendarbeit dank etlichen ehrenamtlichen Idealisten schon früh als unentbehrliche Einrichtung etabliert wurde. Aus kleinen Anfängen entwickelte sich beim Weiler Traditionsverein mittlerweile ein Stamm von rund vierzig aktiven Jugendlichen in verschiedenen Altersklassen. Vorwiegend bei der Westschweizer Jugend-Meisterschaft, aber auch auf Landes- und Bezirksebene liegt das sportliche Betätigungsfeld mit stolzen Erfolgen in der jüngeren Vergangenheit. Zusätzlich werden bis zu zwanzig Kinder ab sechs Jahren von Irmi und Peter Stell an den allgemeinen Ballsport heran geführt, wobei hier das spätere sportliche Betätigungsfeld auf Grund der verschiedenen Angebote in etlichen Ballsportarten noch offen ist.

Zunächst erlernen die acht- bis zwölfjährigen Kinder der Faustballabteilung das technisch nicht ganz einfache Ballspiel, das sie in Mix-Mannschaften bereits wettkampfmäßig bei der Jugend D und E betreiben. Sind alle Kinder im Training, ist die Halle mit nahezu zwanzig Jugendlichen voll ausgelastet. Trotzdem bedarf es laufend neuen Nachwuchses, da altersbedingt der stetige Wechsel zu älteren Altersklassen erfolgt. Um nicht nur monoton Technik zu trainieren, werden laufend Spiele angeboten. Aber auch Freizeitorganisationen wie das jährliche fünftägige Zeltlager mit viel Spiel und Spaß stehen auf dem Programm.

Weiterführend nehmen die Weiler Teams bei der U12 und U15 Mix (Westschweiz) und der Basler Serie C der Herren teil (U16), bei der U12/U14 und U16 auf Bezirksebene (MHTG) ebenso die U12 und U14 auf Landesebene (BTB). Einzelne Spieler und Spielerinnen haben auch schon den Sprung zu Kaderlehrgängen des BTB geschafft und unter anderem Einsätze beim Deutschlandpokal erhalten. Nähere Auskünfte über die Aktivitäten der Abteilung und deren Trainingszeiten sind unter www.tvweil1884.de (Faustball) abrufbar.

Seit Jahren trainieren Jürgen Hoffmann (links) und Peter Stell mit einem enormen Zeitaufwand die erfolgreiche Faustball-Jugend des TV Weil und betreuen sie bei den Spielen. Reisewege bis nach Karlsdorf, Waibstadt und Mannheim oder in die Region Bern sind nicht ungewöhnlich.
Beim Fototermin im Juli waren wegen der großen Hitze nicht alle Kinder der Spielklasse U10 und U12 anwesend, ebenso fehlte ein Betreuer aus beruflichen Gründen. Die Jüngsten des Vereines würden sich über weiteren Zuwachs freuen, um den Fortbestand der einzelnen Leistungsklassen zu gewährleisten. Trainiert wird nach den Schulferien in der Jahnhalle, momentan am Mittwoch ab 16.30 Uhr.
Die weibliche Faustball-Jugend U14/16 des TV Weil trainiert am Dienstag ab 16.00 Uhr in der Jahnhalle. Jederzeit sind neue Spielerinnen willkommen, die gerne mal probeweise am Training teilnehmen möchten. Einige der Mädchen haben mit den Mix-Teams des TV schon große Erfolge errungen. Mittelfristiges Ziel ist die Teilnahme bei der Landesliga des Badischen Turnerbundes, um nebst der Teilnahme an der Bezirksmeisterschaft eine weitere sportliche Herausforderung zu haben. Der Trainingsfleiß der Mädchen besticht, fehlt doch kaum eine beim wöchentlichen Training. Die Verletzungsgefahr ist relativ gering, erfolgt das Faustballspiel doch auf einem durch ein Spielband getrennten Feldern.
Das Paradepferd der Faustballabteilung des TV Weil dürfte die Jugend U16 sein, die in der Vergangenheit so manchen Titel bei regionalen und überregionalen Meisterschaften erzielte. Der Kern des Teams spielt schon seit der Jugend U10 zusammen und ist entsprechend eingespielt. Zu den größten Erfolgen der Vergangenheit zählen Meistertitel der Westschweizer Titelkämpfe sowohl bei der U12 als auch bei der U15. Ebenso darf der zweite Platz der damaligen U12 bei den Badischen Meisterschaften als großer Erfolg gewertet werden, da hier Spitzenteams des Westdeuteschen Verbandes am Start sind und die Medaillen deshalb sehr hoch hängen. Jugendliche mit Talent für den Ballsport sind auch hier willkommen und werden mit guter Betreuung der beiden Trainer an den Wettkampfsport heran geführt.


Faustball-Jugendcamp von STB und BTB in Freiberg am Neckar (12.08.2006)

Die Weiler Delegation mit den Betreuern h.l.: Peter Stell, zweiter v.h.l.: Peter Hilbert und h.r.: Jürgen Hoffmann beim Zeltlager in Freiberg am Neckar.

Unmittelbar nach den letzten Schulstunden zu Beginn der Sommerferien war für 20 Jugendliche der Faustballabteilung des TV Weil und ihre drei Betreuer Abreise zum fünftägigen Jugend-Zeltlager in Freiberg am Neckar. Trotz einzelner nächtlichen Gewitter bei ansonsten passablem Wetter, kann von einem rundum gelungenen Anlass berichtet werden. Knapp über 500 Teilnehmer, davon rund 450 Jugendliche und rund 50 Betreuer, nahmen das Angebot des STB und BTB in diesem Jahr an.
Für den TV Weil war die wiederum hervorragend organisierte Veranstaltung die sechste Teilnahme in Folge. Mittwochs war Anreise, Zeltaufbau und Einteilung der Zweier-Turniere in 14 verschiedenen Altersklassen mit jeweils 16 Teams. Am Donnerstag wurden dann auf 28 Feldern die Kleinfeldsieger ermittelt. Losglück (Partner eines anderen Vereines) und eigenes Können bestimmen den spielerischen Verlauf und die Platzierung.
Der Freitag wurde von der Firma Spiel-o-Top aus Stuttgart gestaltet. Zahlreiche Spielangebote und Geschicklichkeitsspiele waren auf dem Rasen aufgebaut und animierten zum Mitmachen.
Für den Samstag wurde aus den Zweierteams nach Altersklassen und Ergebnissen des Kleinfeldturniers die 56 Großfeldteams gebildet, die in 7 Altersklassen wiederum die Tagesbesten ermittelten. Erfreulich, dass die Weiler Teilnehmer mit ihren Teams insgesamt 11 Podiumsplätze an beiden Spieltagen erreichten.
Vor allem bei den Kleinfeldspielen des Jg. W91-93 konnten die Weiler glänzen. Mit Stephanie Hilbert (1. Platz), Maye Kugel (2.) und Tamara Wehden (3.) belegten gleich drei TV-Starterinnen die vorderen Plätze. Weitere gute Ergebnisse auf dem Kleinfeld erzielten: W90-91 Pia Kugel (1.) und M90-91 Alex Hammel (3.) Beim Großfeldturnier setzten sich beim Jg. W90-91 Pia Kugel (2.) sowie Maye Kugel und Yasemin Tasan (3.) durch. Bei den Jüngsten der AK 95-97 wurde Philipp Rogg zweiter und bei der AK 92-95 kam Jonas Porzelt ebenfalls auf Rang 2. Bei den Betreuern konnte Peter Stell und sein Team Rang 1 belegen, wobei ihnen das Kunststück gelang, den Favoriten mit einem Bundesligaspieler aus Weil der Stadt mit einem Ball Differenz zu besiegen.
Insgesamt stand jedoch der Spaß im Vordergrund und die Möglichkeit, neue Freundschaften knüpfen zu können. Die abendliche Disco in der angrenzenden Sporthalle, wo auch die Teilnehmer vollverpflegt wurden, fand guten Zuspruch. Nach dem Frühstück am Sonntag folgte der Zeltabbau und die Heimreise. Dem Veranstalter Freiberg und seinen Verantwortlichen konnte man für die hervorragende Organisation nur gratulieren.

Jugend B schlägt Murg und bleibt auf Platz zwei (16.07.06)

Mit dem Rückspieltag in Murg, gespielt auf zwei Sätze, haben die Jugend-Faustballer der Altersklasse U16 die MHTG Feldmeisterschaft 2006 abgeschlossen. Nicht ganz unerwartet setzte sich schlussendlich der VfB Murg durch und konnte die Meisterschaft für sich entscheiden, obwohl sie diesmal dem letztjährigen Titelverteidiger TV Weil beide Sätze überlassen mussten. Für die Weiler Erste kam die Aufholjagd zu spät, büßten sie doch überraschend am Vorrundenspieltag nebst den Satzverlusten gegen Murg einen Satz gegen die eigene Zweite ein, was ein Entscheidungsspiel verhinderte. Äusserst spannend verlief die Abschlusspartie zwischen Weil 2 und dem Meister, als die Weiler Zweite beim 12:9 im zweiten Satz die Meisterschaft nochmals spannend machte, schlussendlich aber noch mit 14:16 verlor. Beim VfB Murg 1 wurden eingesetzt: Alex Hammel, Markus Steinmeier, Adrian Karle, Daniel Scholla, Thomas Haiss, Marion Steinmeier, Lisa Haiss.

Alle Ergebnisse:

VfB Murg 1 - VfB Murg 2 15:8, 15:11; TV Weil 1 - TV Weil 2 15:6, 15:10; VfB Murg 1 - TV Weil 1 7:15, 11:15; VfB Murg 2 - TV Weil 2 9:15, 15:13; VfB Murg 2 - TV Weil 1 7:15, 7:15; VfB Murg 1 - TV Weil 2 15:5, 16:14.

Abschluss-Tabelle:

1. VfB Murg 1 6 Spiele 10:2 Pkte +44 Bälle
2. TV Weil 1 6 9:3 +56
3. TV Weil 2 6 4:8 - 26
4. VfB Murg 2 6 1:11 - 74

stehend v.l.: TV Weil 1, zweiter Platz - Jan-Felix Jürgens, Melanie Hilbert, Christian Späte, Jonas Schemenauer, Matthias Arlt, Tobias Hoffmann, es fehlt Max Rogg (verletzt)
kniend v.l.: TV Weil 2, dritter Platz: Felix Schneider, Dennis Dienger, Maye Kugel, Lisa Krauth, Yasemin Tasan, Pia Kugel und rechts stehend Stephanie Hilbert. Es fehlt: Simona Merkel
.

Murg auch in der Gau-Liga A vorne

Mit drei Siegen sicherte sich der VfB Murg die Faustball-Bezirksmeisterschaft der Herren beim Heimspieltag vor dem TV Weil 2, der sein Team mit 4 Jugendspielern stark verjüngte. Gespielt wurde in dieser Liga auf zwei Gewinnsätze. Nicht in Schwung kam an diesem Tage der TV Wehr 2, der mit den katastrophalen Platzverhältnissen mehr kämpfte als mit den Gegnern. Außer Konkurrenz musste der TV Rheinfelden spielen, der einen nicht spielberechtigten Spieler einsetzte, aber außer zwei Satzgewinnen zu keinem Erfolgserlebnis kam. In nachfolgender Tabelle sind die Ergebnisse der Rheinfelder aufgeführt, da sie keine Veränderung des Tabellenstandes ergeben würden. Beim Bezirksmeister wurden eingesetzt: Ingo Hammel, Alexander Hammel, Marc Hammel, Rainer Gottstein, Bernd Mugrauer, Simon Fürst, Michael Thomann, Torsten Karle.

Alle Ergebnisse:

VfB Murg 1 - TV Wehr 2 15:7, 8:15, 15:12; TV Weil 2 - TV Rheinfelden 1 10:15 , 15:13, 15:12; VfB Murg 1 - TV Rheinfelden 1 15:10, 15:12; TV Weil 2 - TV Wehr 2 15:8, 15:13; TV Rheinfelden 1 - TV Wehr 2 15:11, 10:15, 15:17; TV Weil 2 - VfB Murg 11:15, 11:15.

Abschluss-Tabelle:

1. VfB Murg 1 6 Spiele 10:3 Sätze 10:2 Pkte
2. TV Weil 2 6 10:3 8:4
3. TV Wehr 2 6 5:9 6:6
4. TV Rheinfelden 1 a.K. 6 4:10 2:10

v.l.: TV Weil 2, zweiter Platz - Gerd Krause, Herbert Kassecker, Jonas Schemenauer, Markus Röcker, Christian Späte, Tobias Hoffmann, Peter Stell. Es fehlt: Klaus Fuchs

 

Jugend B auf dem Jahnhallenplatz (09.07.06)

Jonas Schemenauer beim Meisterschaftsspieltag der Jug B des MHTG bei einem Angriffsball auf dem Jahnhallenplatz


Mit dem Bezirks-Spieltag auf dem Jahnhallenplatz des TV in Weil haben die Jugend-Faustballer der Altersklasse U16 die Vorrunde der MHTG-Sommermeisterschaft 2006 absolviert. Nicht ganz unerwartet setzte sich der VfB Murg mit ihrem schlagstarken Angriffsspieler Alex Hammel in allen Begegnungen durch und konnten hierbei Titelverteidiger TV Weil 1 relativ sicher besiegen, der an diesem Tage in der Abwehr nicht konzentriert genug agierte und im Angriff zu statisch wirkte. Für die Weiler Erste dürfte der Meisterschaftszug schon fast abgefahren sein, büßten sie doch überraschend einen weiteren Punkt gegen die eigene Zweite ein. Schlussendlich konnten sie aber gegen Murg 2 punkten, ebenso wie Weil 2, das lediglich gegen Murg 1 verlor.

Alle Ergebnisse:

VfB Murg 1 - VfB Murg 2 15:12, 15:03; TV Weil 1 - TV Weil 2 13:15, 15:10; VfB Murg 1 - TV Weil 1 15:13, 15:11; VfB Murg 2 - TV Weil 2 7:15, 12:15; VfB Murg 2 - TV Weil 1 9:15, 4:15; VfB Murg 1 - TV Weil 2 15:7, 15:11.

Tabelle nach Vorrunde:

1. VfB Murg 1 3 Spiele 6:0 Pkte
2. TV Weil 1 3 3:3 +14 Bälle
3. TV Weil 2 3 3:3 - 4

4. VfB Murg 2 3 0:6

Herren verpassen den zweiten Landesliga-Platz (09.07.06)

Mit einem Doppelspieltag schlossen die beiden Oberrheinvertreter TV Wehr und TV Weil die Faustball-Landesliga Süd in Wehr ab.
Bereits am Samstag wurden die Nachholspiele der Weiler gegen den Gastgeber auf dem Sportplatz im Juch ausgetragen. Hierbei behielt in beiden Spielen der TV Weil die Oberhand, wobei Wehr nur im ersten Satz von Spiel eins beim knappen 15:17 mithalten konnte.
Der Sonntag, ebenfalls in Wehr, stand ganz im Zeichen der insgesamt ungeschlagenen Ortenberger, die mit den knappen Siegen gegen Weil und Wehr die Meisterschaft perfekt machten. Mit dem Sieg gegen FG Griesheim 2 schloss Weil nach Punkten noch zum Vizemeister FG Offenburg 3 auf, weil dieser gegen Wehr in drei Sätzen verlor. Weil weist aber schlussendlich das schlechtere Satzverhältnis auf. Bereits beendet hatte zuvor Kippenheim die Runde und belegt mit einem ausgeglichenen Punktverhältnis einen gesicherten Mittelplatz der Tabelle.

Alle Ergebnisse:
Samstag: Wehr - Weil 15:17, 8:15; Weil - Wehr 15:6, 15:8;
Sonntag: Wehr - Offenburg 3 15:13, 12:15, 15:12, Weil - Ortenberg 11:15, 13:15; Wehr - Griesheim 2 15:9, 15:9; Wehr - Ortenberg 15:13, 11:15, 11:15; Weil - Griesheim 15:7, 15:7.

Abschlußtabelle:
1. TV Ortenberg 10 Spiele 20:5 Sätze 20:0 Punkte
2. FG Offenburg 3 10 15:8 12:8
3. TV Weil 1 10 13:8 12:8
4. SV Kippenheim 10 11:10 10:10
5. TV Wehr 1 10 7:15 6:14
6. FG Griesheim 2 10 0:20 0:20

Jugend D holt auch MHTG-Meisterschaft (01.07.06)

Mit dem Bezirks-Spieltag in Weil haben die jüngsten Faustballer des MHTG die Sommermeisterschaft 2006 abgeschlossen. In einer Doppelrunde spielten der TV Wehr 1 und 2 sowie der TV Weil um Sieg und Medaillen.
Wie schon in den Landesligabegegnungen im Juni konnte sich hierbei der TV Wehr 2 gegen seine "Erste" in beiden Spielen knapp durchsetzen, musste aber in den Begegnungen gegen Weil nach jeweils lange ausgeglichenen Spielen deren Routine vor allem im Rückspiel Tribut zollen. Nach dem sicheren Vorrundensieg wusste der TV Weil gegen Wehr 1 auch im letzten Spiel des Tages klar zu überzeugen und ungeschlagen die Bezirksmeisterschaft der Jugend D zu realisieren. Das von Trainer Jürgen Hoffmann und Peter Stell betreute Siegerteam spielte mit Jasmin Locher, Steffen Dienger, Stefan Engelhard, Jasmin Gerstner, Maximilian Pister, Rebecca Zimmer und Jonas Porzelt.

Alle Ergebnisse:

TV Wehr 1 - TV Wehr 2 17:19 und 18:20; TV Weil - TV Wehr 2 15:13, 20:10; TV Weil - TV Wehr 1 17:11, 24:14.

Abschluss-Tabelle:

1. TV Weil 4 Spiele 8:0 Pkte
2. TV Wehr 2 4 4:4
3. TV Wehr 1 4 0:8

Zweite in der Bezirksliga Herren auf dem 2. Platz (25.06.2006)

Erster Tabellenführer der Faustball-Bezirksmeisterschaft des MHTG ist der VfB Murg bei Punktgleichheit mit dem TV Weil 2 dank des gewonnenen Vergleiches in der direkten Begegnung. Beide Teams setzten vermehrt auf die Jugend. Beim TV Weil spielten gar die erst 15-jährigen Tobias Hoffmann im Angriff und Jonas Schemenauer in der Abwehr. Trotz großer Hitze entwickelten sich spannende und ausgeglichene Begegnungen. Im Prinzip ist nach der Auftaktniederlage von Gastgeber Murg gegen den TV Wehr noch alles offen, lediglich Rheinfelden, das durch den Einsatz eines Landesligaspielers außer Konkurrenz gewertet wurde, kann nicht Bezirksmeister werden.

Alle Ergebnisse:

VfB Murg - TV Wehr 2 12:15, 13:15; TV Weil 2 - TV Rheinfelden 15:10 , 15:10; VfB Murg - TV Rheinfelden 15:9, 15:12; TV Weil 2 - TV Wehr 2 15:10, 15:9; TV Rheinfelden - TV Wehr 2 15:13, 15:13; TV Weil 2 - VfB Murg 8:15, 11:15.

Tabelle:
1. VfB Murg 1 3 Spiele 4:2 Pkte
2. TV Weil 2 3 4:2
3. TV Wehr 2 3 2:4
4. TV Rheinfelden 1 3 2:4 a.K.

Bild : TV Weil 2, Abwehr von Markus Röcker

Landesliga-Titel für Jugend D

Trotz Badewetter zeigte der Faustball-Nachwuchs der Landesliga Süd in einer Doppelrunde in der Wehrer Seebodenhalle recht ansprechende Leistungen, obwohl mit sechs Spielen pro Team ein beachtlichen Programm zu bewältigen war.
Die Jugend D des TV Weil zeigte mit drei Siegen in der Vorrunde die mannschaftlich geschlossenste Vorstellung und konnte auch technisch überzeugen. Äußerst knapp ging es zwischen den beiden Teams des Gastgebers zu, wo der TV Wehr 1 mit dem Schlusspfiff noch das Unentschieden realisierte. Noch etwas unkonstant spielte das neu formierte Team der FFW Offenburg, zeigte jedoch schon gute Ansätze, vor allem bei der äußerst knappen Niederlage gegen Wehr 1, dem sie gar ein Unentschieden in der Rückrunde folgen ließen. Beim TV Weil schlichen sich in den Rückrundenspielen Unkonzentriertheiten ein, doch reichte es nach einer jeweiligen Steigerung noch zu glatten Siegen gegen Wehr 2 und Offenburg. Nach zum Teil deutlichem Rückstand schafften sie in ihrem letzten Spiel gerade noch ein Unentschieden gegen Wehr 1, standen aber zuvor schon punktemäßig als Meister fest. Wehr 2 erkämpfte mit den Siegen gegen die eigene Erste und gegen Offenburg noch Rang zwei. Der von Trainer Peter Stell betreute TV Weil spielte mit Jasmin Locher, Steffen Dienger, Stefan Engelhard, Maximilian Pister, Jasmin Gerstner, Philipp Rogg und Jonas Porzelt.

Alle Ergebnisse:

TV Wehr 1 - TV Wehr 2 16:16 u. 13:21;
TV Weil - FFW Offenburg 25:13 , 17:8;
TV Wehr 1 - FFW Offenburg 20:19, 21:21;
TV Weil - TV Wehr 2 18:9, 16:13;
TV Weil - TV Wehr 1 25:10, 17:17;
TV Wehr 2 - FFW Offenburg 21:14, 22:13.

Abschluss-Tabelle:

1. TV Weil 6 Spiele 11:1 Pkte
2. TV Wehr 2 6 7:5
3. TV Wehr 1 6 5:7
4. FFW Offenburg 6 1:11

 
Bild : TV Weil Jugend D mit h.v.l.: Steffen Dienger, Peter Stell, Jasmin Locher, Jasmin Gerstner v.v.l.: Maximilian Pister, Jonas Porzelt, Philipp Rogg, Stefan Engelhard

Nachwuchs holt Basler Meisterschaft Serie C (15.06.2006)

Nach vier Abendspieltagen mit insgesamt sechzehn Spielen steht das Faustballteam TV Weil 2 als Sieger der Basler Meisterschaft Serie C fest. Angetreten mit seiner Jugend U16, auf der Mittelposition verstärkt mit einem Aktiven, musste in der Vorrunde nur ein Punkt gegen Allschwil abgegeben werden. Erst im letzten Spiel der Runde setzte es dann im sicheren Gefühl der bereits errungenen Meisterschaft die erste Niederlage gegen den an diesem Tage besser aufspielenden SC Roche Basel, der in der Vorrunde noch sicher besiegt wurde. Das Team von Trainer Peter Stell spielte mit Tobias Hoffmann, Martin Arlt, Matthias Arlt, Melanie Hilbert, Markus Röcker und Patrick Wehden, musste aber am Schlusstag auf Jonas Schemenauer verzichten.

Abschluss-Tabelle:

1. TV Weil 2 16 Spiele 29:3 Pkte
2. SC Roche Basel 16 28:4
3. FG Bueblingen 16 20:12
4. TV Allschwil 16 17:15
5. SC Bell Basel 16 14:18 - 1 Bälle
6. TV Horburg Basel 16 14:18 - 2
7. SC Sauter Basel 16 12:20
8. SC Rosental 2 16 8:24
9. SC Polizei Basel 16 0:32

oben: Spielszene Angriff: Zuspiel Martin Arlt, Sprungschlag Tobias Hoffmann

 

links: TV Weil 2 mit h.v.l.: Peter Stell, Tobias Hoffmann, Markus Röcker, Melanie Hilbert
v.v.l.: Martin Arlt, Patrick Wehden, Matthias Arlt

 

 

 

 

 

 

 


Badisches Turnfest in Heidelberg

Ein Erlebnis war wiederum das abgelaufene Badische Turnfest in Heidelberg. Mit dabei auch sechs Faustball-Teams des TV Weil, die beim Kleinfeldturnier starteten und gleichzeitig auch einzige MHTG-Vertreter ihrer Sportart waren. Gut untergebracht in Schulen mitten im Zentrum störte lediglich das stetige Regenwetter. Über zweihundert Faustball-Mannschaften auf Groß- und Kleinfeld waren trotz diesen widrigen Bedingungen an vier Tagen in diversen bundesoffen Altersklassen am Start. Vor allem Teams aus dem Schwäbischen Turnerbund, aber auch aus der Schweiz und unter anderem vom Bundesligisten TK Hannover bereicherten die Spiele, setzten aber auch die Leistungsgrenze nach oben.
Die Kleinfeldturniere werden von je zwei Spieler/-innen mit einer begrenzten Trefferfläche (beim Retourschlag) gespielt, ansonsten gilt der ganze Platz sowie die allgemeinen Regeln. Dies setzt großes Laufvermögen und vor allem ein technisch versiertes Spiel voraus. Obwohl von den Teilnehmern des TV Weil ansonsten nicht trainiert, konnten sie sich in dieser Spielvariante gut in Szene setzen.
So scheiterte der TV Weil M19+ mit Florian Kassecker und Ralf Sticker lediglich wegen der schweren Zulosung an einer noch besseren Schlussplatzierung. Bereits in der Vorrunde wartete der spätere Turnfestsieger, in der Zwischenrunde der zweite Finalist, beide aus Stammheim. Mit ansonsten tadellosen Leistungen erspielten sie sich immerhin noch Rang sieben von 29 Mannschaften, etliche davon mit Bundesligaerfahrung.
Das platzmäßig beste Ergebnis der Weiler verbuchte die Jug 14m mit Matthias Arlt und Max Rogg, die Rang zwei belegten. Rang drei erreichten Stephanie Hilbert und Maye Kugel bei der Jug 14w, wobei hier die "Zweite" als Tabellen-Vierte abschloss (Tamara Wehden, Jana Locher, Jasmin Locher). Recht schwer hatten es weitere zwei Teams des TV Weil, die erstmals bei der U 18 starten mussten. Mit Rang sieben für Melanie Hilbert, Simona Merkel und Pia Kugel (Jug 18w) sowie Rang zwölf (von 22) für Tobias Hoffmann und Jonas Schemenauer (Jug 18m) liegen sie als eigentliche U15-Mannschaften voll in den Erwartungen. In beiden Klassen hatte jeweils der Bundesliganachwuchs aus Mannheim die Nase vorn.

Jugend 18 männl. und weibl. mit Mittelplätzen

22 Mannschaften der Faustball-Jugend U18 männlich und deren 10 der weiblichen Jugend U18 beteiligten sich an den Zweier-Kleinfeldspielen beim Badischen Turnfest in Heidelberg unter Mitwirkung von etlichen schwäbischen Gastmannschaften. Anders als bei den Männern konnten Badische Teams den Turnfestsieg holen, jedoch litten auch hier die Spiele stark unter dem Regen und den entsprechenden Platzverhältnissen.
Sowohl bei der männlichen als auch bei der weiblichen Jugend war der TV Weil als einziger Vertreter des MHTG am Start, musste aber mit Mittelplätzen zufrieden sein, schickten sie doch jeweils ihre U15-Team ins Rennen.

Bei der Jug m. konnte der TV Weil (Tobias Hoffmann, Jonas Schemenauer) in der Vorrunde gegen Käfertal 5 (15:5), Oberhausen 1 (16:8) und Bretten 2 (15:5) punkten, verlor aber gegen den späteren Turnfestsieger Käfertal 1 (13:18) und unglücklich gegen Waldrennach 2 (14:16). Letztere knappe Niederlage gegen den späteren Halbfinalisten kostete zumindest einen Platz unter den ersten Acht. Das Kreuzspiel ging dann an Gegner Oberhausen 3 (20:8), wobei sich der Weiler Defensivspieler eine Zerrung zuzog. Trotz letztem Einsatz ging dann auch das Platzierungsspiel um Platz 11 äußerst knapp an Käfertal 4 (14:15). Der ungeschlagene Vorrundensieger Käfertal 1 setzte sich im Halbfinale gegen seine eigene "Zweite" durch (15:11) und war auch im Finale von Waldrennach 1 nicht zu schlagen (17:15). Platz drei belegte Käfertal 2 nach dem 17:13 gegen Waldrennach 2.

Endstand Faustball Kleinfeld Zweierteams Klasse Jug 18 männlich:

1. TV MA-Käfertal 1
2. TV Waldrennach 1
3. TV MA-Käfertal 2
4. TV Waldrennach 2
5. FFW Offenburg 1
6. TV Waldrennach 4
7. TV Schluttenbach
8. FFW Offenburg 2
9. TV MA-Käfertal 3
10. TV Oberhausen 3
11. TV MA-Käfertal 4
12. TV Weil
13. TV Oberhausen 1
14. ESG Karlsruhe 1
15. TV Waldrennach 3
16. TV Oberhausen 2
17. ESG Karlsruhe 2
18. TSV Dennach
19. TV Bretten 1
20. TV Bretten 2
21. TV MA-Käfertal 5
22. TV Stammheim 1
Bild: Zuspiel Jonas Schemenauer, Angriff Tobias Hoffmann, beide TV Weil

Bei der Faustball-Jugend U18 weiblich dominierten ebenfalls die Teams des Bundesliganachwuchses aus Mannheim/Käfertal. Als jeweiliger Gruppenzweiter gewannen sie ihre Halbfinals relativ sicher. So setzte sich Käfertal 1 gegen Dennach 1 mit 17:11 durch, während Käfertal 2 gegen Dennach 2 siegte (18:16). Turnfestsieger wurde in dieser Klasse schlussendlich Käfertal 1 mit einem 16:11 gegen Käfertal 2, während Dennach 2 im Spiel um Rang drei mit 21:11 gegen Dennach 1 siegte.
Noch zu unerfahren war das junge Team aus Weil (Melanie Hilbert, Simone Merkel und Pia Kugel) , das zudem ohne Angriffsspielerin agierte. So resultierten in der Vorrunde drei Niederlagen gegen Käfertal 1 (9:23), Dennach 2 (11:17) und Oberhausen 1 (8:16). Gegen Vaihingen/Enz reichte es dann zu einem 18:11 Sieg. Im Spiel um Rang sieben konnte dann schlussendlich Dennach 3 deutlich im Schach gehalten werden (16:5).

Endstand Faustball Kleinfeld Zweierteams Klasse Jug 18 weiblich:

1. TV MA-Käfertal 1
2. TV MA-Käfertal 2
3. TSV Dennach 2
4. TSV Dennach 1
5. TV Oberhausen 2
6. TV Oberhausen 1
7. TV Weil
8. TSV Dennach 3
9. TV Vaihingen/Enz
10. TV Faurndau
Weibliche Jugend des TV Weil mit v.l. Melanie Hilbert, Simona Merkel, Pia Kugel

 

Gute Ergebnisse bei Jugend 14 männl. und weibl.:

Je sieben Mannschaften der Faustball-Jugend U14 männlich und weiblich beteiligten sich an den Zweier-Kleinfeldspielen beim Badischen Turnfest in Heidelberg. Der MHTG war durch drei Teams des TV Weil vertreten, die sich trotz schwer bespielbarem Boden recht beachtlich hielten.

Bei der Jug m. wusste der TV Weil (Matthias Arlt, Max Rogg) schon in der Vorrunde zu überzeugen und siegte gegen gegen den TV Ochsenbach 3 (18:12), TV Ochsenbach 1 (14:12), TV Ochsenbach 2 (18:13), TSV Dennach 1 (24:12) und TSV Dennach 2 (30:3) punkten, verlor lediglich gegen den starken TV Käfertal (12:20). Da Käfertal alle Spiele gewann, wurden die schwäbischen Vertreter auf die "Plätze" verwiesen. Der Erste und Zweite der Vorrunde bestritten anschließend ein Endspiel, das Käfertal gegen den konditionell nachlassenden Oberrheinvertreter klar für sich entschied (21:8) und Turnfestsieger seiner Altersklasse wurde.

Endstand Faustball Kleinfeld Zweierteams Klasse Jug 14 männlich:

1. TV MA-Käfertal
2. TV Weil
3. TV Ochsenbach 1
4. TSV Dennach1
5. TV Ochsenbach 1
6. TV Ochsenbach 2
7. TSV Dennach 2

Bei der Faustball-Jugend U14 weiblich dominierte ebenfalls das Team des Bundesliganachwuchses aus Mann-heim/Käfertal, das die Vorrundenspiele mit 12:0 Punkten gewann. Rang zwei eroberte der TSV Dennach 1, der im entscheidenden Spiel dem TV Weil 1 (Stephanie Hilbert, Maye Kugel) das Nachsehen gab (8:16). Da Weil 1 neben dem weiteren verlorenen Spiel gegen Käfertal (13:19) ansonsten gegen TSV Denkendorf 1 (19:10), TSV Denkendorf 2 (25:9) TV Weil 2 (20:12) und TSV Dennach 2 (19:7) siegte, reichte es mit 8:4 Punkten für Platz drei. Noch zu unerfahren war das junge Team TV Weil 2 (Tamara Wehden, Jana Locher, Jasmin Locher), konnte aber zumindest gegen TSV Dennach 2 (19:11), TSV Denkendorf 1 (21:14) und TSV Denkendorf 2 (17:11) punkten und sich für das Spiel um Rang drei qualifizieren.
Den Turnfestsieg machten die beiden Führenden Käfertal und Dennach 1 im Endspiel aus, das erneut, wenn auch knapp, von den Nordbadenerinnen gewonnen wurde (13:12). Ebenso knapp setzte sich im "kleinen Finale" der TV Weil 1 gegen seine "Zweite" durch (12:11).

Endstand Faustball Kleinfeld Zweierteams Klasse Jug 14 weiblich:

1. TV Mhm/Käfertal
2. TSV Dennach1
3. TV Weil 1
4. TV Weil 2

5. TSV Denkendorf 2
6. TSV Denkendorf 1
7. TSV Dennach 2
Bild: TV Weil Jug 14 m. + w. mit h.v.l.: Matthias Arlt, Jana Locher, Tamara Wehden, Jasmin Locher
v.v.l.: Max Rogg, Stephanie Hilbert, Maye Kugel

 

7. Platz der Männer beim Badischen Turnfest in Heidelberg

Über zweihundert Faustball-Mannschaften waren trotz Regenwetter an vier Tagen beim Badischen Turnfest in Heidelberg am Start. Darunter auch das Kleinfeldteam M 19+ des TV Weil, das sich 28 Konkurrenten in fünf Vorrundengruppen des bundesoffenen Turniers gegenüber sah.
Fast schon Tradition hatte die Vorrunden-Zulosung in eine schwere Gruppe mit dem Finalisten TV Stammheim 1. Gegen diesen Gegner setzte es zunächst auch die einzige Niederlage (8:21) des einzigen Oberrheinvertreters im Eröffnungsspiel, während die Partien gegen TK Hannover 2 (15:11), TV Faurndau 2 (13:11) und TV Käfertal 4 (19:8) gewonnen und Weil mit dem zweiten Vorrundenplatz abgeschließen konnte.
Mit einem 12:10 gegen TV Hohenklingen 2 und der Niederlage gegen den zweiten Finalisten TV Stammheim 2 (8:17) wurde die Zwischenrunde abgeschlossen. Nach einer erneuten Niederlage gegen TV Vaihingen 1 (11:13), reichte es letztendlich zum Platzierungsspiel um Rang sieben gegen Schwieberdingen, das mit 15:13 zugunsten des TV Weil endete. Auf den ersten fünf Plätzen landeten schwäbische Gastvereine, wo das Kleinfeldspiel ausgeprägter betrieben wird. Stammheim 1 setzte sich hier gegen die eigene "Zweite" mit 15:10 durch. Waldrennach konnte mit dem 20:8 den totalen Triumph der Stammheimer verhindern. Mit dem TV Käfertal 3 auf Rang sechs folgte nach der Platzierungsniederlage gegen Vaihingen/Enz (15:17) der erste Badische Verein, was die Leistung des siebtplatzierten TV Weil nochmals aufwertete. Etwas unter Wert spielten die Bundesligavertreter TK Hannover und FFW Offenburg. Über die Spiele der Jugend wird noch berichtet.

Endstand Faustball Kleinfeld Zweierteams Klasse M19+:

1. TV Stammheim 1
2. TV Stammheim 2
3. TV Waldrennach
4. TV Stammheim 3
5. TV Vaihingen/Enz 1
6. TV MA-Käfertal 3
7. TV Weil
8. TSV Schwieberdingen 2
9. FFW Offenburg 2

10. TV Oberhausen 1
11. TV Hohenklingen 2
12. TV MA-Käfertal 1
13. TSV Schwieberdingen 1
14. FFW Offenburg 1
15. TK Hannover 2
16. TV MA-Käfertal 2
17. TK Hannover 1
18. Hohenklingen 1
19. TV Stammheim 6

20. TV Stammheim 5
21. TV MA-Käfertal 4
22. TSV Schwieberdingen 3
23. TV Faurndau 1
24.TSV Rintheim
25. TV Faurndau 2
26. TV Oberhausen 2
27. TV Vaihingen/Enz 2
28. TV Stammheim 4
29. TK Hannover 3

Zuspiel Ralf Sticker, Sprungschlag Florian Kassecker, beide TV Weil

Zweiter Spieltag der NW-Schweizer Meisterschaft:

Weiler U15 in Kirchberg an Tabellenspitze(21.05.2006)

Trotz zunächst drohenden Wolken konnte der zweite Spieltag der Faustball-Jugendrunde der NW-Schweizer Meisterschaft in Kirchberg (Kanton Bern) ordnungsgemäß durchgeführt werden. Besser als erwartet lief es hierbei für den TV Weil, hatten sie doch mit dem STV Tecknau und FB Neuendorf zwei der Mitkonkurrenten auf einen Platz in der Finalrunde als Gegner. Da der bisherige Tabellenführer STV Vordemwald im Eröffnungsspiel gegen STV Kirchberg Federn ließ, hatten es die Weiler nun selbst in der Hand, am 11.06.2006 um Platz 1 - 4 spielen zu können. Im ersten Spiel gegen Tecknau auf noch nassem Rasen zeigte der TV Weil dank dem fast fehlerlosen Angriffspiel ihres Schlagmannes und der stabilen Defensive ein technisch versiertes Spiel mit einem schlussendlich sicheren Sieg. Kirchberg 2 konnte dem TV Weil an diesem Tage nichts entgegen setzen und verlor ebenfalls. Sicherer als erwartet setzte sich das von ihrem Trainer gut eingestellte Weiler Team dann gegen Neuendorf durch und eroberte die Tabellenspitze. Keine Chance auf einen Punktgewinn hatte letztendlich der benachbarte TV Kleinhüningen, der nicht vom Tabellenende weg kam.

Alle Ergebnisse:

Vordemwald - Kirchberg 1 13:15, 11:15
Neuendorf - Kleinhüningen 15:6, 15:9
Tecknau 2 - Kirchberg 2 11:15, 15:8
Tecknau 1 - Weil 13:15, 10:15
Vordemwald - Kleinhüningen 15:8, 15:7
Neuendorf - Kirchberg 1 15:13, 15:8
Tecknau 1 - Neuendorf 10:15, 15:13
Kirchberg 1 - Kleinhüningen 15:4, 15:7
Tecknau 2 - Vordemwald 15:17, 7:15
Kirchberg 2 - Weil 4:15, 8:15
Tecknau 1 - Kleinhüningen 15:0, 15:2
Neuendorf - Weil 11:15, 10:15
Tecknau 2 - Kirchberg 1 15:12, 12:15
Vordemwald - Kirchberg 2 15:11, 15:10

Tabelle nach der Vorrunde:

1. TV Weil 7 Spiele 12:2 Pkte +75
2. STV Vordemwald 7 12:2 +52
3. FB Neuendorf 7 9:5 +38
4. STV Tecknau 7 8:6 +38
5. STV Kirchberg 1 7 8:6 +16
6. STV Tecknau 2 7 4:10 - 36
7. STV Kirchberg 2 7 3:11 - 63
8. TV Kleinhüningen 7 0:14 -120

 

U15: Erster Spieltag der NW-Schweizer Meisterschaft in Neuendorf SO

Obwohl ohne Reservespieler angetreten (Verletzung, Konfirmation) startete der Faustball-Nachwuchs des TV Weil erfolgreich in die Sommermeisterschaft der Nord-West-Schweizer U15-Meisterschaft im solothurnischen Neuendorf. Klare Siege gegen Tecknau 2 (15:10, 15:5), Kirchberg 1 (15:6, 15:9) und Kleinhüningen (15:6, 15:4) konnten bei gut bespielbarem Boden eingefahren werden. Einkalkuliert war die Niederlage gegen Favorit Vordemwald (13:15, 8:15), obwohl vor allem der erste Satz lange auf der Kippe stand. Allerdings mussten sich auch die Titelfavoriten Tecknau 1 und Neuendorf den Vordemwalder Team beugen, sodass Weil vorerst den zweiten Platz einnehmen kann. Ohne Chance war einmal mehr der TV Kleinhüningen, der vier klare Niederlagen einstecken musste. Der nächste Spieltag ist am 21.05.2006 in Kirchberg.

Alle Ergebnisse:

Tecknau 1 - Tecknau 2 15:9, 15:9; Vordemwald - Neuendorf 15:11, 15:11; Kirchberg 2 - TV Weil 6:15, 9:15; TV Weil - Kleinhüningen 15:6, 15:4; Tecknau 1 - Vordemwald 14:16, 10:15; Tecknau 2 - Neuendorf 8:15, 8:15; Kirchberg 1 - TV Weil 6:15, 9:15; Kirchberg 2 - Kleinhüningen 15:10, 15:9; Tecknau 1 - Kirchberg 1 15:8, 15:10; Tecknau 2 - Kleinhüningen 15:7, 15:11; Vordemwald - TV Weil 15:13, 15:8; Neuendorf - Kirchberg 2 15:4, 15:12; Tecknau 1 - Kirchberg 2 15:8, 15:10; Tecknau 2 - TV Weil 10:15, 5:15.

 

Tabelle nach erstem Spieltag:

1. STV Vordemwald 3 Spiele 6:0 Pkte +21
2. TV Weil 4 6:2 +41
3. STV Tecknau 4 5:3 +20
4. FB Neuendorf 3 4:2 +18
5. STV Kirchberg 1 3 3:3 +/-0
6. STV Kirchberg 2 3 2:4 -21
7. STV Tecknau 2 4 2:6 -27
8. TV Kleinhüningen 4 0:8 -55

Jugendturnier im schweizerischen Vordemwald AG(7.5.2006)

Die Eröffnung der Faustball-Feldsaison erfolgte Ende April im aargauischen Vordemwald bei Zopfingen. Wiederum hatten dreißig Mannschaften in drei Klassen gemeldet, darunter auch der TV Weil bei der U 15. Gespielt wurde auf zwei zeitbegrenzte Sätze bei idealen Bedingungen.
Zwei Vorrundengruppen je sechs Teams spielten in dieser Kategorie um Pokalehren. Recht ausgeglichen waren beide Gruppen, lagen nach deren Abschluss jeweils drei Teams mit 8:2 Punkten an der Spitze, so dass die Balldifferenz entscheiden musste. In der Gruppe A setzte sich Gastgeber Vordemwald 1 mit +59 Bällen vor Alpnach 1 (+49) und Weil (+42) durch, womit dem TV Weil der Sieg gegen den späteren Gesamtzweiten Alpnach nichts nutzte, da diese gegen Vordemwald 1 punkteten. In der Gruppe B setzte sich bei Punktgleich-heit der STV Vordemwald 2 (+43) vor FB Neuendorf (+40) und Staffelbach (+39) durch.
Pokalgewinner wurde schlussendlich in der Finalrunde der FB Neuendorf, der lediglich gegen den STV Vordemwald 2 einen Satz abgab, während der Zweite Alpnach 1 Remis gegen Vordemwald 2 spielte, gegen Vordemwald 1 siegte, aber gegen den Turniersieger unterlag.
Für den TV Weil, der seine Platzierungsspiele gegen Tecknau, Staffelbach und Vordemwald 3 gewann, blieb bei insgesamt sieben Siegen bei einer Niederlage nur der undankbare fünfte Rang. Das Oberrheinteam, das verletzungsbedingt auf einen Stammspieler verzichten musste, spielte mit Tobias Hoffmann, Alex Hammel, Max Rogg, Matthias Arlt, Dennis Dienger und Jan-Felix Jürgens, wobei vor allem Joungster Max Rogg bei seinem ersten Einsatz in dieser Altersklasse positiv überraschte.

Abschluss-Tabelle:

1. FB Neuendorf
2. STV Alpnach 1
3. STV Vordemwald 1
4. STV Vordemwald 2
5. TV Weil
6. STV Tecknau
7. STV Staffelbach
8. STV Vordemwald 3
9. TV Hochdorf
10. STV Weggis 1
11. STV Alpnach 2
12. STV Weggis 2

h.v.l: Trainer Peter Stell, Tobias Hoffmann, Alexander Hammel, Dennis Dienger
v.v.l: Max Rogg, Matthias Arlt, Jan-Felix Jürgens

 

Saisonvorbereitungen der TV-Faustballer


Das Augenmerk der Faustballer des TV Weil ist nach dem erfolgreichen Saisonabschluss im März nun voll auf die kommende Feldmeisterschaft gerichtet. Die Herren TV 1 werden erneut in der Landesliga Süd starten, ebenso bei den Abendspielen der Basler Meisterschaft der Serie B. Die "Zweite" nimmt an der Bezirksrunde des MHTG teil und startet ebenfalls in Basel in der Serie C. Da vor allem bei der Jugend durch altersbedingte Wechsel in höhere Altersklassen ein Neuaufbau stattfindet, werden bei der Nord-Westschweizer Meisterschaft nur das U 15-Team antreten, während in unserer Region die Teilnahme an der Bezirksmeisterschaft in mehreren Altersklassen auf dem Programm steht. Die U12 und U14 wird zusätzlich an den Rundenspielen der Landesliga Süd des BTB teilnehmen.

Für den Aufbau einer U10 werden erneut Spieler und Spielerinnen ab acht Jahren gesucht. Die Abteilung bietet nach den Osterferien einen unverbindlichen Schnupperkurs an, jeweils am Mittwoch ab 16.30 bis 18.15 Uhr. Faustball ist ein sogenanntes Rückschlagspiel, ähnlich wie Volleyball. Beim TV Weil wird in drei Trainingseinheiten trainiert. Zunächst trainiert die U10/U12 zu den oben angegebenen Zeiten. Die weibliche U14/U16 hat ihre Übungsstunde am Dienstag von 16.00 bis 18.00 Uhr, die männliche Jugend U14/U16 am Mittwoch um 18.15 bis 20.15 Uhr, alle Einheiten jeweils in der Jahnhalle. Selbstverständlich können auch Anfänger in diesen Gruppen unverbindlich teilnehmen.

Mit dem Neuaufbau soll an die bisherigen Erfolge angeknüpft werden. So konnte die U15 in der nahen Vergangenheit mehrfach erfolgreich in die Medaillenvergabe der Westschweizer Meisterschaft eingreifen. Auf Landesebene gewann sowohl die U12 als auch die U14 den Titel. Auf Bezirksebene ist der TV Weil führend und sicherte sich alle Jugendtitel. Nebst dem Start beim Badischen Turnfest in Heidelberg vor Pfingsten mit einigen Teams werden die TV-Jugendlichen wieder am großen fünftägigen Jugendzeltlager des BTB und STB in Freiberg teilnehmen.

 

 

Bild: Hinten der West-Schweizer Vizemeister TV Weil mit v.l.: Christian Späte, Tobias Hoffmann, Alexander Hammel, Jonas Schemenauer, Melanie Hilbert.

Im Vordergrund die viertplatzierte U10 mit v.l.: Steffen Dienger, Stefan Engelhard, Maximilian Pister, Philipp Rogg.

 

Faustballer auf "Abwegen" (09.04.2006)

Mit viel Spaß haben zwei Teams der Faustballer des TV Weil am Prellballturnier des MHTG in der Weiler Humboldthalle teilgenommen. Das alljährlich durchgeführte Turnier, bestens organisiert von der Prellball- Fachwartin Beate Gutmann des MHTG, musste kurzfristig noch die Absage eines Schachener Teams verkraften. Die in fremden Gefilden "wildernden" Faustballer verkauften sich überraschend gut, vor allem deren "Erste" mit den Spielern Michael Biedermann, Florian Kassecker, Gerd Krause und Christoph Scharff. Vor allem gegen den Turnierfavoriten Degerfelden 1 zeigten sie einen wahren Angriffswirbel und liessen den "Profis" diesmal keine Chance. Als sie auch noch die anderen Partien gegen Schachen 1, Degerfelten 2 und Faustball TV Weil 2 klar zu ihren Gunsten entschieden hatten, stand der überraschende Turniersieg fest. Platz zwei belegte Degerfelden 1 vor Schachen, Weil 2 und Degerfelden 2.

Die Weiler Teams: stehend TV 2 v.l: Peter Stell, Klaus Fuchs, Wolfgang Locher, Martin Arlt
und TV 1 kniend v.l.: Florian Kassecker, Gerd Krause, Christoph Scharff, Michael Biedermann

 

Hervorragendes Abschneiden bei Basler Meisterschaft in der Halle

Zweite Vizemeister Basler Meisterschaft Serie C

Mit dem Abendspieltag am Montag in der Sankt Jakob-Halle schlossen die Faustballer des TV Weil die Hallenrunde definitiv ab. Der vierte Spieltag der Serie C der Basler Meisterschaft brachte für den TV Weil 2, angetreten mit seinen A/B-Jugendlichen, nochmals drei Siege. Nur gegen den Meister MR Kaiseraugst mussten sie nach dem Unentschieden in der Vorrunde eine vermeidbare Niederlage hinnehmen (14:15), fabrizierten sie doch mit dem Schlusspfiff noch einen Leinenfehler. Konditionell anzumerken war den Weiler Spieler/-innen, dass sie schon tags zuvor vier Spiele in der MHTG- Meisterschaft ausgetragen haben. So konnte nach Rückstand das Spiel gegen Rosental in allerletzter Minute noch gedreht (15:13) sowie gegen TV Horburg Basel (19:14) und Polizei Basel (20:9) weitere Punkte gesichert werden.
Insgesamt war die erstmalige Teilnahme in Basel ein Erfolg, wie die beiden Trainer Jürgen Hoffmann und Peter Stell bestätigten. Von insgesamt 16 Spielen an vier Abendspieltagen konnten 12 gewonnen werden, ein Spiel endete remis und nur drei Partien gingen verloren. Eingesetzt wurden beim TV Weil: Tobias Hoffmann, Melanie Hilbert, Jonas Schemenauer, Christian Späte, Markus Röcker, Patrick Wehden und Benjamin Matthias Arlt.

Abschluss-Tabelle:

1. MR Kaiseraugst 30:2 Punkte +89 Bälle
2. TV Weil 2 25:7 +96
3. SC Bell Basel 23:9 +40
4. MR Allschwil 18:14 +41
5. SC Sauter Basel 16:16 +25
6. SC Rosental Basel 2 11:19 - 51
7. TV Höllstein 11:19 - 79
8. TV Horburg Basel 8:24 - 47
9. Polizei Basel 2:30 -114

Vizemeister der Basler Meisterschaft, Serie C: TV Weil 2
h.v.l: Trainer Peter Stell, Tobias Hoffmann, Patrick Wehden, Markus Röcker, Trainer Jürgen Hoffmann,
v.v.l: Melanie Hilbert, Matthias Arlt, Christian Späte, Jonas Schemenauer

Erste Mannschaft gewinnt Basler Meisterschaft Serie B

Vor kurzem wurde die Serie B der Basler Faustballmeisterschaft beendet, ebenfalls an vier Abendspieltagen in der Sankt Jakob-Halle ausgetragen. Trotz einer Niederlage gegen den SC Rosental 1 (13:19) reichte es dank des Sieges am Spieltag zuvor gegen den hohen Favoriten TV Rünenberg (23:16) zur Meisterschaft, konnten doch die restlichen Begegnungen an diesem Tage gegen SC Grenzwacht Basel (21:13), SC Rosental Basel (24:17) und SC Roche Basel (18:14) siegreich beendet werden, während Rünenberg gegen Rosental weitere Punkte abgeben musste (17:20). Insgesamt verlor der TV Weil 1 lediglich drei der 16 Partien und sicherte sich letztendlich sicher die Meisterschaft, verzichtet aber auf den Aufstieg in die Serie A, höchste Klasse der Basler Spielrunde. Beim TV Weil 1 wurden eingesetzt: Wolfgang Locher, Herbert Kassecker, Gerd Krause, Martin Arlt, Klaus Fuchs, Jürgen Hoffmann, Markus Röcker, Tobias Hoffmann und Peter Stell.

Abschluss-Tabelle:
1. TV Weil 1 26:6 Punkte +61 Bälle
2. TV Rünenberg 24:8 +46
3. SC Rosental Basel 1 21:11 +41
4. SC Klybeck Basel 1 18:14 +67
5. SC Klybeck Basel 2 14:18 - 39

6. FG Bender Basel 12:20 - 18
7. SC EBL Basel 11:19 - 42
8. SC Roche Basel 10:22 - 27
9. SC Grenzwacht Basel 8:24 - 89

Bezirkstitel für U14/16(13.03.2006)

Die Faustball-Jugend U 14/16 beendete mit dem letzten Spieltag in Weil die MHTG-Meisterschaften der Saison 2005/2006. Erwartungsgemäß wurde der Titel unter den beiden Führenden nach der Vorrunde, dem TV Weil 1 (8:0 P.) und dem VfB Murg 2 (6:2) ausgetragen, nachdem der TV Weil 2 den Murgern knapp unterlegen war und gegen den Spitzenreiter ebenfalls nicht punkten konnte. Die Mädchen U14 des TV Weil 3 zeigten sich stark verbessert, liessen dem TV Murg 2 (Mädchen U14) diesmal keine Chance und verkauften sich auch gegen die U16-Teams recht ordentlich. Im entscheidenden Spiel um die Meisterschaft zeigte sich der TV Weil 1 als insgesamt ausgeglicheneres Team und wusste vor allem im ersten Satz mit mann-schaftlicher Geschlossenheit und druckvollem Angriff zu glänzen. Murgs guter Angriffsspieler wurde zu selten von seinen Mitspielern in aussichtsreiche Position gebracht, um die Weiler Abwehr zu überwinden. So konnten die Spieler/-innen Tobias Hoffmann, Melanie Hilbert, Jonas Schemenauer, Christian Späte, Jan-Felix Jürgens und der in der Rückrunde eingesetzte Matthias Arlt vom TV Weil 1 nach der Westschweizer Vize-Meisterschaft ungeschlagen den Bezirkstitel feiern.

Alle Ergebnisse:

Weil 1 - Weil 2 15:5, 15:10; Murg 2 - Murg 1 15:2, 15:6; Weil 2 - Weil 3 15:13, 15:8; Murg 1 - Weil 1 2:15, 6:15; Weil 3 - Murg 2 10:15, 10:15; Murg 1 - Weil 2 6:15, 8:15; Murg 2 - Weil 1 7:15, 11:15; Weil 3 - Murg 1 15:6, 15:6; Weil 2 - Murg 2 13:15, 10:15; Weil 1 - Weil 3 15:9, 15:6.

Abschluss-Tabelle:

1. TV Weil 1 16:0 Punkte
2. VfB Murg 2 12:4
3. TV Weil 2 8:8
4. TV Weil 3 3:13

5. VfB Murg 1 1:15

Wieder Training nach Fasnacht

Der Jugendfaustball wie Ballspiele für Kinder kann nach fasnachtsbedingtem Unterbruch wieder in der Jahnhalle trainieren. Die Trainingszeiten: Dienstag: weibliche Jugend U14/16 bis 18.00 Uhr. Am Mittwoch: Faustball Jugend mix U8 bis U12 von 16.30 Uhr bis 18.30 Uhr, anschließend Faustball, männliche Jugend U14/16 bis 20.15 Uhr. Selbstverständlich sind Jugendliche aller Altersklassen zu einem unverbindlichen Schnuppertraining eingeladen. Bei Fragen gibt Peter Stell, Tel. 73367 Auskunft.

Hallen-Meisterschaft Landesliga Süd Herren abgeschlossen(5.2.2005)

Vier der sieben Faustball-Landesligisten mussten beim Abschlussspieltag in Weil "nachsitzen". Da Offenburg und Ortenberg die Runde bereits abgeschlossen hatten, nach Punkten aber nicht mehr einholbar waren, ging es nur noch um Tabellenplatz drei. Schlüsselspiel und zugleich Auftakt war zunächst die Begegnung der beiden Oberrheinvertreter Wehr und Weil. Mit einem beeindruckenden Start setzte sich der TV Weil in Satz eins durch (15:3), stand aber nach dem Seitenwechsel am Rande des Verlustes des zweiten Satzes und konnte gerade noch einen 15:16 Rückstand in ein 19:17 umwandeln und einen Entscheidungssatz umgehen. Da beide Teams im Anschluss gegen Dinglingen 2 und Kippenheim punkteten, war das Rennen entschieden. Ohne Sieg blieben an diesem Tage sowohl Dinglingen als auch Kippenheim. Schlusslicht bleibt Griesheim, das die Runde auch schon beendet hatte.

Alle Spiele:

Wehr - Weil 3:15, 17:19; Weil - Dinglingen 15:7, 15:10; Wehr - Kippenheim 15:12, 15:7; Wehr - Dinglingen 15:5, 15:8; Weil - Kippenheim 15:11, 15:3.

Abschlusstabelle:

1. FFW Offenburg 3 20:10 Sätze 20:4 Punkte
2. TV Ortenberg 21:9 18:6
3. TV Weil 19:8 16:8
4. TV Wehr 17:11 16:8
5. SV Kippenheim 7:19 6:18
6. TV Dinglingen 2 7:20 6:18
7. FG Griesheim 8:22 2:22


Meisterschaft MHTG Jugend U10 und U12
in Weil

Jugend U12:
Mit dem Spieltag in Weil haben auch die jüngsten Faustballer des MHTG die Hallenrunde 2005/06 beendet.
Zunächst musste die U 12 ihr Können unter Beweis stellen. Mit vier Siegen in einer Doppelrunde konnte sich der TV Weil an die Spitze setzen, allerdings stark gefordert vom TV Wehr, der wiederum seine vier Punkte gegen den VfB Murg holte. Beim TV Weil spielten: Jasmin Locher, Steffen Dienger, Jasmin Gerstner, Stefan Engelhard, Philipp Rogg, Pascal Wenzel

Tabelle:

1. TV Weil 8:0 Punkte
2. TV Wehr 4:4
3. VfB Murg 0:8

Jugend U 10:
Im Anschluss spielten die jüngsten Faustballer des Bezirks, die U10. Sowohl bei Weil als auch bei Wehr wurden einzelne Spieler der U 10 schon bei der U 12 eingesetzt und hatten somit eine Doppelbelastung. Am besten verkraftete dies der TV Weil, der erneut zu vier Siegen kam. Im Duell der beiden Wehrer Teams behielt deren Zweite die Oberhand. Beim Bezirksmeister spielten mit: Philipp Rogg, Maxi Pister, Tobias Rogg, Simon Oelers, Stefan Engelhard, Rebecca Zimmer, Jonas Porzelt.

Tabelle:

1. TV Weil 8:0 Punkte
2. TV Wehr 2 4:4
3. TV Wehr 1 0:8

Westschweizer Jugend-Meisterschaft U10 und U15

Silbermedaillengewinner U15, TV Weil, mit h.v.l: Christian Späte, Tobias Hoffmann, Alexander Hammel, Jonas Schemenauer, Melanie Hilbert.
Im Vordergrund die U10 mit v.l: Steffen Dienger, Stefan Engelhard, Maximilian Pister, Philipp Rogg

In Oberentfelden (Aargau) wurden am vergangenen Sonntag die Finalspiele der Westschweizer Meisterschaften der Faustballjugend in den Klassen U 10, U12 und U15 in vier Hallen ausgetragen. Mit dabei der TV Weil in den Klassen U10 und U15 und erstmals der TV Wehr (U10). Die Qualifikation hierzu erfolgte an drei voraus gegangenen Spieltagen in den Zonen Nord-Westschweiz (D) und Innerschweiz (C).

U10:
Von den ursprünglich 12 U10-Teams hatten sich acht in einer Vor- und Hoffnungsrunde für den Finalspieltag um Medaillen qualifiziert, wobei Wehr den direkten Einzug schaffte und Weil als Sieger der Hoffnungsrunde teilnahmeberechtigt waren. Platz neun bis zwölf wurden anhand der Vorrunde gewertet.
In zwei spannenden Vorrundengruppen wurden die Halbfinalisten in zeitbegrenzten Zweisatzspielen ermittelt. Wehr erreichte bei seiner ersten Teilnahme das Spiel um Rang fünf gegen Kirchberg 1, das sie auch sicher für sich entschieden (15:8, 15:14). Der Nachwuchs des TV Weil erzielte einen Vorrundensieg und zwei Unentschieden, was für das Halbfinale gegen Neuenburg 2 berechtigte, das aber gegen den späteren Meister verloren ging (15:8, 12:10). Im Spiel um Rang drei gegen Neuendorf 1 fehlte dann das Quentchen Glück. Nach Satzverlust (8:10) glichen die Weiler mit gleichem Ergebnis aus. Das Tiebreak auf fünf ging dann trotz 2:1 Führung noch an die Neuendorfer. Ebenfalls im Tiebreak wurde das Finale zugunsten von Neuendorf 2 entschieden, wobei Tecknau das Nachsehen hatte.

Abschluss-Tabelle Westschweizer Hallenmeisterschaft Jugend U10:

1. FB Neuendorf 2
2. STV Tecknau 1
3. FB Neuendorf 1
4. TV Weil 1
5. TV Wehr
6. STV Kirchberg
7. STV Vordemwald
8. STV Staffelbach
9. STV Schöftland
10. STV Oberentfelden
11. FBT Alpnach
12. STV Kirchberg 2

U15:
Acht der insgesamt 21! Mannschaften der NW- und Innerschweiz (je vier) qualifizierten sich für die Spiele um Medaillen. Der TV Weil als Zweiter der Vorrunde war einmal mehr mit von der Partie. Platz neun bis sechzehn wurden ebenfalls ausgespielt, während Rang 17 - 21 anhand der Vorrunde in die Wertung kamen.
Ebenfalls in zeitbegrenzten Zweisatzspielen auf 15 wurden die beiden Vorrundengruppen ausgetragen. In beiden Gruppen musste nach einem Unentschieden in der direkten Begegnung und 5:1 Punkten das Ballverhältnis entscheiden, was für die Ausgeglichenheit der Meisterschaft sprach. So setzte sich Vordemwald 2 vor Neuendorf 1 in Gruppe A durch, Vordemwald 1 in Gruppe B gegen den TV Weil 1, der als einziges Team der Spitzengruppe ein Mädchen einsetzte.
Neuendorf 1 unterlag dann im Halbfinale Vordemwald 1 (12:15, 9:13), während sich Weil nach Verlust des ersten Satzes (9:15) nochmals steigern konnte und eine Entscheidung durch ein 15:9 in Satz zwei erzwang, die dann etwas glücklich mit 5:4 endete. Im Spiel um Rang drei (15:11, 15:6) brach Neuendorf 1 gegen Vordemwald 2 im zweiten Satz förmlich ein. Im erneuten Aufeinandertreffen im Finale hatte der STV Vordemwald 1 schlussendlich das bessere Stehvermögen und verwies der TV Weil 1 mit dem 15:6, 15:12 auf Rang zwei.

Abschluss-Tabelle Westschweizer Hallenmeisterschaft Jugend U15:

1. STV Vordemwald 1
2. TV Weil 1
3. STV Vordemwald 2
4. FB Neuendorf 1
5. STV Oberentfelden
6. TV Olten
7. FB Neuendorf 2
8. STV Schöftland
9. STV Kirchberg 1
10. STV Staffelbach
11. FBT Amsteg 1
12. STV Tecknau 1
13. STV Vordemwald 3
14. STV Schlossrued
15. TV Kleinhüningen
16. STV Kirchberg 2
17. TV Weil 2
18. FBT Amsteg
19. STV Tecknau 2
20. Auracia Hochdorf
21. STV Weggis

Meisterschaft Landesliga Süd für Jugend U14(15.01.2006)

In Offenburg wurde am vergangenen Sonntag die Faustball-Landesliga Süd der Jugend U 14 männlich ausgetragen, die als Qualifikation für die Badische Jugendmeisterschaft im Februar zählt.
Die Spiele von den Teams TV Dinglingen, FFW Offenburg und dem TV Weil, der mit einer gemischten Mannschaft antrat (fünf Mädchen, zwei Buben) wurden in einer Doppelrunde ausgetragen. Der Verlauf der Spiele wurde mit den vier Siegen des Weiler Mixteams auf den Kopf gestellt, hatten die Gegner Offenburg und Dinglingen doch kein Mittel, den druckvollen Schlägen der Weiler Angriffspielerinnen Stephanie Hilbert und Maye Kugel entsprechendes entgegen zu setzen. Da die Weiler Betreuer Jürgen Hoffman und Peter Stell mit den Abwehr- und Zuspieler/-innen Jan-Felix Jürgens, Lisa Krauth, Max Rogg Yasemin Tasan und Tamara Wehden zudem je nach Spielverlauf variieren konnten, wurde die im Vorfeld nicht erwartete Meisterschaft schlussendlich sicher realisiert. Offenburg und Dinglingen entschieden gegeneinander je ein Spiel für sich, verzichteten aber auf das notwendig gewordene Entscheidungsspiel um Rang zwei, so dass für die Tabelle das Ballverhältnis aus deren Begegnungen heran gezogen wurde.

Alle Ergebnisse:

Weil - Dinglingen 28:22 und 24:19
Weil - Offenburg 17:13 und 19:14
Dinglingen - Offenburg 28:18 und 20:21;

Tabelle:

1. TV Weil 8:0 Punkte
2. TV Dinglingen 2:6 (+9)
3. FFW Offenburg 2:6 (- 9)

Bild: h.v.l: Lisa Krauth, Maye Kugel, Stephanie Hilbert, Jan-Felix Jürgens
v.v.l: Max Rogg, Yasemin Tasan, Tamara Wehden

Turniersieg der M40 in Lahr-Dinglingen(7.1.2006)

Einen gelungenen, wenn auch nicht erwarteten Einstand feierte das Faustballteam M40 des TV Weil beim traditionellen Dreikönigsturnier in Dinglingen. Mit Gastgeber Dinglingen, TSG Stuttgart, TV Oberndorf am Neckar, TV Schluttenbach und dem TV Weil war ein kleines, aber erlesenes Teilnehmerfeld am Start.
Für den TV Weil war der Auftaktsieg gegen Oberndorf (32:19) noch im Rahmen der Erwartungen. Stuttgart meldete seine Pokalambitionen mit dem klaren Sieg gegen Schluttenbach (31:21) im folgenden Spiel an. Als dann der TV Weil den letztjährigen Finalisten Dinglingen in einem spannenden Spiel an den Rand einer Niederlage brachte (16:17), witterte das Oberrheinteam die Chance auf mehr als einen Mittelplatz wie vor Jahresfrist. Stuttgart punktete in der Folge gegen Oberndorf (35:18) und Dinglingen gegen Schluttenbach (30:17). Mit variablem Angriffsspiel und einer kompakten Abwehrreihe liess dann der TV Weil im Schlüsselspiel den Stuttgartern überraschend keine Chance und dominierte während des kompletten Matches den Gegner ((27:22). In den hinteren Platzierungen setzte sich schlussendlich Oberndorf knapp gegen Schluttenbach durch (20:18), bevor Stuttgart die Tabelle mit dem Sieg gegen Dinglingen (29:22) komplett auf den Kopf stellte. Weil holte die noch fehlenden Punkte gegen Schluttenbach (27:18), so dass dem Gastgeber auch der abschließende Sieg gegen Oberndorf (27:18) nichts mehr nützte. Bei Punktgleichheit der drei Führenden entschied das Ballverhältnis untereinander zugunsten des TV Weil, der so unerwartet Turniersieger wurde. Beim TV Weil waren im Einsatz: Wolfgang Locher, Gerd Krause, Herbert Kassecker, Michael Biedermann, Jürgen Hoffmann und Peter Stell.

Tabelle:

1. TV Weil 6:2 Sätze (+4 Balldiff.)
2. TSG Stuttgart 6:2 (+ 2)
3. TV Dinglingen 6:2 (- 6)
4. TV Oberndorf /N. 2:6
5. TV Schluttenbach 0:8

Derzeit zwei zweite Plätze bei Basler Meisterschaft (19.12.05)

Erstmals mit zwei Teams nimmt der TV Weil bei den Basler Meisterschaften in der Sankt-Jakob-Halle teil. Bei "Halbzeit" liegen beide Teams auf vorderen Rängen. Der TV Weil1 mit den Spielern Herbert Kassecker, Klaus Fuchs, Jürgen Hoffmann, Gerd Krause und Martin Arlt liegen auf Rang zwei der Serie B, ebenso der TV Weil 2 in der Serie C, angetreten mit überwiegend Jugendspieler/-innen.

TV 2 mit h.v.l: Spielertrainer Peter Stell, Tobias Hoffmann, Patrick Wehden, Markus Röcker, Trainer Jürgen Hoffmann. v.v.l: Melanie Hilbert, Matthias Arlt, Christian Späte, Jonas Schemenauer.

Weiteres Saisonprogramm: (04.04.06)
Mit Heimspielen schließen die TV-Teams im kommenden Jahr die Meisterschaft ab. So spielen:
TV Weil 1 (Landesliga) 05.05.2006 10.00 Uhr Markgrafensporthalle
Jugend E (MHTG) 04.02.2006 13.30 Uhr Markgrafensporthalle
Jugend D (MHTG) 04.02.2006 15.30 Uhr Markgrafensporthalle
Jugend B (MHTG) 12.03.2006 11.00 Uhr Markgrafensporthalle

Auswärts stehen noch folgende Spieltage an:
Jug U10 + U15 W-CH 22.01.2006 in Oberentfelden Finalspieltag
TV Weil 1 Basler M. 08.02.2006 in Basel St. Jakob Stadion, Serie B
Jugend D Badische M. 12.02.2006 Ort noch offen
TV 1 + 2 Basler M. 15.02.2006 in Basel St. Jakob Stadion, Serie B+C
TV Weil 2 Basler M. 08.02.2006 in Basel St. Jakob Stadion, Serie C

25.- 27. Mai 2006 Teilnahme Badisches Turnfest Heidelberg mit 14 Teilnehmern bei den Zweier-Kleinfeldspielen
02.-06. August 2006 Teilnahme am Jugendzeltlager in Freiberg
21./22. Oktober 2006 Ausrichtung der zweitägigen Pokalspiele Faustball für Bereich MHTG, BTB, West-Schweiz

weitere Berichte vom Faustball (Archiv) ...