Home
Abteilungen

Vorstand

Infos
Jahnhalle
TV-Kurier
Bus
Links
Sitemap

Vereinsgeschichte










Turnverein Weil 1884 e.V.


Abriss der Vereinsgeschehnisse zwischen 1984 und 1994 (Stand 21.03.2013)

1984

Neue Mitgliedsbeiträge gelten zum 1.1.: DM 18, 26, 34, 40, 54.- (Kinder, Jugend, passiv, aktiv, Ehepaar) statt DM 12, 20, 28, 28, 44.-, der Familienbeitrag zu DM 60.- wird neu eingeführt.

Januar: Die Faustball-Jugend A (männl. und wiblichen) mit Platz 2 in der Landesliga Süd der Hallenrunde 83/84. Die Damen erreichen neben der Bezirksmeisterschaft erstmals auch den Landesligatitel und setzen damit ihren Aufwärtstrend fort.

Beim 30. Gauturntag am 31. Januar in der Jahnhalle erhalten Alt-OB Otto Boll und Männerturnwart Walter Mehllin die Gau-Ehrennadel.

Am 31.1. legt Rainer Schwöble das Amt des Vereinswirtes nieder.

Februar: Herren TV Weil 1 werden nach 1982/83 erneut Meister der LL Süd in der Hallenrunde und gewinnen die Aufstiegsrunde zur Faustball- Verbandsliga Baden, damals zweithöchste Liga.

März: Wolfgang Locher (Herren), Michael Biedermann (Junioren) sowie Uwe Steinebrunner und Thomas Dürr (Jugend A) qualifizieren sich für die Faustball-Auswahlteams des MHTG mit Spielen gegen die Nordwestschweiz-Auswahl in Basel.

10.3. Hildegard Söllner wird Bezirkswaldlaufmeisterin in ihrer Klasse, Karin Rupp belegt Platz zwei ihrer Jugendklasse.

13.4. Generalversammlung ganz im Zeichen des Jubeljahres

April: Bernd Kiesewalter wird Abteilungsleiter der Tischtennisabteilung.

29.4. Zum 3. Mal Trimm-Trab in den Frühling, dieses Mal im Mattrain und dem Trimm-Taler als Belohnung

Basketballabteilung: Der frühere Abteilungsleiter Ulrich Obrist beendet die kommissarische Verwaltung der Abteilung und kehrt nach vier Jahren ins Amt zurück; die zweite Mannschaft hatte in der vergangenen Saison erfolgreich dieim Kern zerfallene "Erste" ersetzt und einen Mittelplatz in der Oberliga erreicht.

Mai: Turnverein ist Pate bei der Fahnenweihe des gleichaltrigen Turnverein Haltingen.

Juni: Thilde Kaefer beendet nach über 30-jähriger Tätigkeit ihr Amt als Übungs- und Abteilungsleiterin des Frauenturnensund zieht nach Gengenbach.

13.-17.6.84: 39. Badisches Landesturnfest in Singen u. a. mit Spielmannszug und Faustballern: 4. Platz der M19 (von 28 Teams).

Juni: Die weibliche Faustball- Jugend A gewinnt überraschend die Landesliga Süd der Feldrunde;
Nicole Stahl (Jugend C) wird in das Faustball-Auswahlteam des BTB berufen und spielt um den Deutschlandpokal;

Juli: Faustball-Herren auch Erster der Landesliga Feld, verpassen aber als 4ter der Aufstiegsrunde den Aufstieg in die VL-Baden. Einer der Gründe: Fehlender Rasenplatz für entsprechendes Training.

Zum Jubiläum erscheint eine umfangreiche Festschrift, die auch die Vereinsgeschichte beinhaltet, erstellt von Peter Stell und Albert Vögtlin.

7.7. Eröffnung der Bilderausstellung im Stapflehuus mit OB Dr. Peter Willmann und MdL Peter Reinelt.

18.7. Städtischer Seniorennachmittag in der Jahnhalle, gestaltet durch den Turnverein

Feierlichkeiten zum 100-jährigen vom 20.-23. Juli 1984:
20.7. Stehempfang der Stadt Weil am Rhein im Stapflehuus.
20.7. Festakt: Gau-Ehrennadel an Wolfgang Becker, Gertrud Frey, Gerold Fräulin, Kurt Blattner, Hanspeter Lonhard, Heinz Locher, Anita Mehlin, Helga Wäldele, Kurt Weiss, Willy Rupp, Charlotte Rübenacker, Rolf Präg, Hansdieter Lacher; BTB-Verdienstmedaille an Hermann Kaiser; Ehrenbrief des DTB an Mathilde Kaefer. Alt-Oberbürgermeister Otto Boll wird Ehrenmitglied des Turnvereins. Die restaurierte Vereinsfahne, gesponsort von Gustav Walter, wird übergeben.
21.7. Wettkämpfe im Stadion und auf dem Hallenplatz; Bunter Abend in der Jahnhalle
22.7. Ökumenischer Gottesdienst und Festumzug durch Altweil zur Jahnhalle, Totenehrung und Enthüllung der Ehrentafel an der Jahnhalle, Mittagessen in der Jahnhalle; Sportnachmittag in der Sporthalle "der TV Weil stellt sich vor"

Festschrift und Jubiläumsfeirlichkeiten des TV Weil finden in der Presse und in den Verbänden eine gebührende Würdigung

In den Gesamtrahmen des Vereinsjubiläums gehören auch Einladungsturniere der ballspielenden Abteilungen, so das internationale Faustballturnier am 23. und 24.6.84 und das Seniorenturnier der Volleyballer am 23.9.84.

Im Dezember wird Marco Kreyer "Jugend-Sportler des Jahres" der Stadt Weil am Rhein

29.12. Zum Abschluss des Jubiläumsjahres gibt es einen Dia-Abend mit Kurt Blattner, der die Ereignisse des Jahres widerspiegelt.

1985

Jan./Febr.: Die Faustball-Damen gewinnen in der Halle Gau- und Landesliga und holen erstmals bei den Badischen Meisterschaften Platz 2.

März: Hanspeter Stahl wird Nachfolger von Klaus Kaiser als stellvertretender Abteilungsleiter.

März: In Stuttgart spielen Michael Biedermann und Jörg Stahl im Auswahl-Team MHTG beim Ländervergleich gegen Stuttgart und die Westschweiz.

Am 10.3. holt Hildegard Söllner bei den Bezirkswaldlaufmeisterschaften in Lörrach den Titel.

Generalversammlung: Klaus Schumann wird für Hanspeter Lonhard 3. Vorstand, Klaus Kaiser für Anita Mehlin Beitragskassier. Kurt Blatter wird mit der Betreuung der Ehrenmitglieder und Senioren beauftragt. Er soll das Zusammenwirken von Jung und Alt im Verein aktivieren.

Die Jugendarbeit im TV Weil bekommt einen Dämpfer: Das große Lauftalent Kai Fischer verlässt die Leichtathleten des TV in Richtung TuS Stetten. Die erfolgreichen Tischtennis-Jugendspieler und Stützen der 1. Herren-Mannschaft, Jürgen Eise und Marco Kreyer suchen neue Herausforderungen außerhalb des TV Weil. Bei der Leichtathletik-Jugend macht Armin Rupp als erfolgreicher Werfer auf sich aufmerksam. Die "alten Herren des TV Weil" im Volleyball Südbadens steigen in die Bezirksklasse ab.

7.-10.6.: sechs der 16 teilnehmenden Faustballmannschaften am Gauturnfest in Wehr stellt der TV Weil. In der Männerklasse I und III sowie den Damen werden Turnfestsiege errungen. In Begleitung des Spielmannszuges wird das Gau-Banner von Weil nach Wehr übergeben.

Juni: Kurt Blattner führt eine Gruppe des TV Weil von Chamonix über den Gletscher Mer de Glace via Klettersteig auf die Couvercle-Hütte

Am 11.7. weiht der Spielmannszug sein neu errichtetes eigenes Probenlokal im ehemaligen Feuerwehr-Gerätehaus in Altweil feierlich ein. Am darauf folgenden Sonntag ist zum Tag der offenen Tür geladen - zu musikalischen und leiblichen Genüssen.

Die Faustball-Herren steigen auch in der Feldmeisterschaft in Verbandsliga auf. Erneut realisieren die Damen die Damen ungeschlagen die Gaumeisterschaft und Platz 2 der LL Süd.
Silvia in het Panhuis mit der badischen Jugend-Faustball-Auswahl beim Jugend-Deutschland-Pokal erfolgreich.

Jahresfeier am 2.11.: Highlight mit den Turnern des TV Herbolzheim

Faustball-Damen werden in Weil am Rhein erstmals zur "Mannschaft des Jahres" gewählt: Regine Meier, Annette Brämer, Elke Stell, Sabine Weiss, Simone Bewernick und Silvia in het Panhuis mit Trainer Peter Stell

1986

Januar: Faustball-Herren (28:0 Pkte) und die Faustball-Damen (22:2 P.) werden mit bewährten Teams jeweils Erster der Landesliga Süd (Hallerunde 85/86). Die Herren verpassen mit Rang 2 der Aufstiegsrunde knapp den Wiederaufstieg in die VL-Baden.

Februar: Die "Zweite" der Faustballer wird mit 25:3 Punkten Bezirksmeister.

GV am 19.3.: Anita Mehlin scheidet als Jugendwart aus. Das Amt bleibt unbesetzt.

Die Waldlaufmeisterschaft des Bezirks Oberrhein am 8. März 1986 im Nonnenholz wird von den Leichtathleten des TV Weil ausgerichtet. Ebenfalls von der Leichtathletik-Abteilung ausgerichtet wird die Bezirks-Staffelmeisterschaft am 31.8.86. im Stadion der Stadt Weil.
Die vom Tischtennis des TV organisierte internationale Stadtmeisterschaft im Rahmen der 1200-Jahr-Feier der Stadt Weil am Rhein hatte eine hervorragende Resonanz: in der Realschulhalle kämpften am 8. Juni 170 Teilnehmer - auch aus der Schweiz und Frankreich - in 16 Konkurrenzen um den Titel.

Die erste Mannschaft der Basketballer steigt aus der Oberliga in die Landesliga ab. Das entscheidende Spiel gegen den direkten Konkurrenten wird zwar gewonnen, aber nicht in der notwendigen Höhe. Ein Spielunterbruch wegen tiefstehender Frühjahrssonne in der Kanthalle benachteiligt dabei die Gastgeber entscheidend.

Erstmals beteiligen sich Jugendliche der Leichtathletikabteilung an Training und Leistungsnachweis der Sportabzeichen-Gruppe des TV Weil.

Beteiligung an der 1200-Jahresfeier der Stadt Weil am Rhein auf dem Lindenplatz.

Ein Meilenstein in der Geschichte des Jahnhallenplatzes war der Beginn der Sanierung durch die Faustballabteilung. In über 200 Arbeitsstunden wurden 12 Mulden Schlacke, Beton und Steine herausgepickelt und geschaufelt.

Kurt Blattner organisiert 2-tägige Bergtouren: In Liechtenstein von Amerlugen durchs Saminatal nach Triesenberg und weiter über die Glattl-Eisspitze zu den "Drei Schwestern"; ebenso eine unvergessliche Hochtour zum Wildhorn mit einer kaum beschreibbaren Alpensicht.
Eine andere Tour führte in das Gebiet Grand Combins mit seinen Viertausendern.

8.11.: Jahresfeier mit 1. Bundesliga-Turnriege der FT Freiburg v. 1844.

Die Leistungsschau des Badischen Turnerbundes war eine weitere sportliche Veranstaltung im Jubiläumsrahmen der Stadt Weil. Am 19. November zählte auch der TV Weil zu den 4 ausrichtenden Vereinen in der Sporthalle der Markgrafenschule.

Im Dezember beschließt der Vorstand die Gründung von Ausschüssen für Finanzen, Sport und Satzungsfragen

1987

Lancierung eines Sport-Ausschusses mit Klaus Hoog als Leiter, der wieder versandet.

Faustball-Damen wiederum Landesliga-Meister (Halle) und erstmals Badischer Meister. Gleichzeitigerfolgt Aufstieg in die neu gebildete Verbandsliga Baden
Faustball-Herren erneut ungeschlagen Landesliga-Meister (Halle)

Ehrenvorsitzender Fritz Joos (geb. 1906) stirbt am 25. März

GV am 10.4.: Siglinde Heizmann übernimmt die "Jazzgymnastik" nach einem Jahr Vakanz nach dem Rücktritt von Evelyn Rittmann. Walter Mehlin lässt erstmals Amtsmüdigkeit erkennen.

22 Teilnehmer des TV beim Gaukindertreffen des MHTG mit hervorragenden Leistungen von Karin Rupp und Christine Prauschke

31.5.-07.06. DTF in Berlin: 16 EinzelstarterInnen in Wahlwettkämpfen und zwei Mannschaften am Start. Platzierungen im ersten Tabellenviertel: Faustball TV 1 - 46. Platz von 228 Mannschaften, Charlotte Rübenacker 29. Platz (359 Platzierte) und Peter Stell 316. Platz (1625 Platzierte), jeweils in ihrer Altersklasse.

Am 24.6. löst sich der Sportausschuss mangels Kompetenzen und Interesse wieder auf, der Satzungsausschuss kommt nie zum Tagen.

Spendenaufruf für die Renovierung und Neuanlage des Jahnhallenplatzes

Wolfgang Locher, Uli Reinlein, Michael Biedermann und Martin Arlt in der Oberrheinauswahl gegen die Westschweiz im Vorspiel des Länderspieles Schweiz-Argentinien, das vom TV Weil ausgerichtet wird.
Ralf Tschiggfrei und Wolf-Dieter Schumann kommen ins Faustball-Team des MHTG beim Ländervergleich
Silvia van Panhuis erneut im Team des BTB beim Jugend-Faustball-Deutschlandpokal

Abteilungsübergreifend werden vermehrt Wander- und Radtouren und anspruchsvolle, z.T. mehrtägige Bergwanderungen und Hochtouren organisiert, Kurt Blattner (Alalinhorn, 4026 m) und Kurt Dinauer sind die Initiatoren.

Silvia in het Panhuis erneut als A-Jugendliche in der Faustball-Auswahl des BTB beim Deutschlandpokal in Lüneburg.
Wolfgang Locher, Uli Reinlein, Michael Biedermann und Martin Arlt bestreiten mit der Oberrheinauswahl das Vorspiel des Länderspieles Schweiz-Argentinien

Uwe Pommerenning wird Nachfolger von Gerhard Wäldele als TT-Jugendtrainer
Gerhard Wäldele erhält Silberne Ehrennadel des Südbadischen Tischtennisvebandes.

Jahresfeier am 7.11. im Zeichen des Deutschen Turnfestes in Berlin; Gerhard Wäldele wird zum Ehrenmitglied aufgrund besonderer Verdienste ernannt.

Die Faustballabteilung stellt im Dezember mit den Damen zum dritten Mal in kurzer Zeit (seit 1982) die "Mannschaft des Jahres" der Stadt Weil am Rhein: Regine Meier, Cornelia Kaiser, Sabine Weiss, Silvia in het Panhuis, Elke Stell, Annette Brämer und Trainer Peter Stell.

Hildegard Söllner wird Badische Waldlaufmeisterin der Senioren.

1988

9.1.: 1. Neujahrsempfang für Ehrenmitglieder des TV mit 70 Personen im neu gestalteten Alten Rathaus

2. Platz der Faustball-Damen in der neugebildeten Verbandsliga, was die gleichzeitig Vize-Meisterschaft bedeutet. Unglücklicher Abstieg der Herren aus der Verbandsliga.

Tischtennis-Abteilungsleiter Kiesewalter wechselt nach Grenzach, wird durch Klaus Schumann ersetzt

Generalversammlung am 25.3.: Petra Pfefferle wird durch Sabine Sommerhalter und Diana Zipfel im Jazztanz abgelöst, Kurt Blattner scheidet als Ehrenmitgliederbetreuer aus. Schwelende Konflikte können beigelegt werden, allerdings stehen Rücktrittsüberlegungen im Raum.

25.-29.5.: 40. Badisches Landesturnfest in Rastatt. Rang 5 der Faustballer von 45 Teams.

Die Leichtathleten des TV machen mit guten Leistungen auf sich aufmerksam: bei den Senioren durch Hildegard Söllner und Willi Rupp, bei den Jugendlichen durch Karin und Armin Rupp und Stefan Voggenreither.

Vom Gau-Alterstreffen in Wyhlen kehrten die Jedermänner siegreich zurück. Die Fitness holten sie sich bei 3 Wandertagen in Zermatt.

Bei den Stadtmeisterschaften im Tischtennis können sich die Spieler des TV Weil in 3 Kategorien durchsetzen: in Herren B und Senioren durch Richard Maurer und im Herren-Dopppel durch Stefan Masur und Richard Maurer.

Erstmals führen die Faustballer eine 3-tägige Bergtour rund ums Madrisahorn durch, ausgezeichnet organisiert von Sepp Stahl.
10. Feldfaustballturnier mit 35 Mannschaften in 5 Kategorien mit Besuch von BM Rainer Stickelberger.

Im August feiert die Tischtennis-Abteilung ihr 40-jähriges Bestehen, die Basketballer ihr 25-jähriges im Turnverein.

September: Silvia in het Panhuis erneut im Faustballauswahlteam Badens bei Deutschlandpokal.

5.11. Jahresfeier: Versuch, das Rhönrad im Turnverein zu etablieren

Ende der Ära Ehepaar Anders als Hausmeister in der Jahnhalle (seit 1972).

 

1989

Am 14. Januar Neujahrsempfang: Walter Mehlin kündigt die definitive Platzsanierung an.

Januar: Faustball-Damen werden Zweiter der Verbandsliga Baden und somit auch Badischer Vizemeister; die Herren werden ungeschlagen Erster (24:0 P.) der Landesliga Süd und schaffen den Wiederaufstieg zur VL Baden.

März: Frank Bewernick übernimmt die Jugendleitung der Faustballer

März: 1. Platz bei der Badischen Meisterschaft der U12.

Generalversammlung am 17.3. : Klaus Schumann wird 2. Vorstand, Gerhard Zipfel wird 3. Vorstand, C. Rübenacker 1. Kassier, Günther Skrypnik (geb. Werner) 2. Kassier. Wolfgang Becker nach 20 Jahren verabschiedet. Beitragserhöhungen werden zum 1.1.1990 beschlossen, Walter Mehlin will nur noch ein Jahr im Amt bleiben. Uta Schweig löst Werner Mehlin in der Leitung der Jedermann-Abteilung ab. Günther Skrypnik wird für 20 Jahre als Leistungsträger in der Basketball-Abteilung geehrt. Fritz König wird für 70-jährige Mitgliedschaft geehrt.

In der Bezirksranglste Tischtennis Schüler und Jugendliche rangieren Thorsten Spitznagel, Patrick Meidinger und Stefan Bayer auf vorderen Plätzen. Die 39. Tischtennismeisterschaften der Stadt Weil am Rhein werden in der Jahnhalle ausgetragen. Die Mitglieder des TV Weil schlugen sich beachtlich, wenn auch nicht ganz so erfolgreich wie im Jahr zuvor. Danach "Ausverkauf" der Tischtennis-Jugend.

April: Mit Wolfgang Locher, Michael Biedermann und Andreas Standke werden gleich drei Junioren der Faustballabteilung in das von Peter Stell betreute Auswahlteam des MHTG berufen. Diese setzt sich ungeschlagen gegen eine Stuttgarter sowie eine Westschweizer Auswahl durch.

Am 25. Mai wird Basketball-Abteilungsleiter Ulrich Obrist in Ravensburg beim kleinen Verbandstag von BBW-Präsident Ohme die Silberne Ehrennadel des verbandes verliehen.

Juli: Faustball-Damen Verbandsliga-Dritte (20:8 Pkte); in der Feldrunde wird der TV Weil 2 mit 24:2 Punkte Bezirksmeister

1. Juli: Das Gauturnfest in Rheinfelden bringt wieder einige vordere Platzierungen für TV-Starter, jeweils in ihrer Altersklasse:
im Wahl-Dreikampf 1. Plätze für Doris Brämer, Hildegard Söllner und Dagmar Salmen und ein 3. Platz für Anneliese Schwöble.
sowie im Wahl-Vierkampf einen 2. Platz für Peter Stell und einen 3. für Wolfgang Locher.
Beim Leichtathletik-4-Kampf der Jugend: 1. Platz für Dagmar Salmen, 2. Platz für Frank Fournes und 3. Platz für Karin Rupp
Im Leichtathletik 6-Kampf wird Armin Rupp Zweiter.
Die Faustballer dominieren: die Herren, die Damen und die Senioren M40 jeweils mit Platz 1.

Juli: Zwei erste Plätze gibt es auch beim Gaualtersturnfest, ebenfalls in Rheinfelden für Gerhard Zipfel und Rita Stegmüller im Jedermannswettkampf außerdem einen ersten Platz für die AK 40 im Faustball.

September: Cornelia Kaiser und Regine Meier werden ins Faustball-Damenteam des BTB berufen und spielen in Ludwigsburg um den großen Deutschlandpokal.

Die Volleyballer des TV spielen nun auch in der Freizeitrunde des SBVV. Verstärkt um SpielerInnen des TV Haltingen kann eine Mixed-Mannschaft gemeldet werden

Stabwechsel beim Spielmannszug: Michael Schießel wird Nachfolger von Kurt Weiss, der seit Gründung anno 1957 Leiter war.

Der frühere Oberturnwart und Vereinsvorsitzende Otto Weber stirbt am 16.11.

1990

neue Beiträge: DM 24.-, 36.-, 40.-, 60.-, 70.- und 80.-

Faustball Vizemeister der Hallen-Verbandsliga Herren und Teilnehmer der Aufstiegsspiele zur ersten Bundesliga (vierter Platz) in Flöß bei Neustadt an der Waldnaab…(und weiteres vom Faustball)

Erheblicher Vandalismus bei den Fasnachtsveranstaltungen (Bureball) richtet Schäden in vierstelliger Höhe an und führt zu Skepsis gegenüber der Weiterführung dieser Veranstaltungen.

Generalversammlung am 6.4.: Ruth Karle wird für Elisabeth Kellringer (seit 1978) 1. Schriftführerin, Renate Hartmann 2. Schriftführerin; eine Diskussion um den Ausbau der Jahnhalle greift um sich.

Deutsches Turnfest vom 27.5-3.6. in Dortmund: 31 Teilnehmer, davon 9 Starter bei Wahlwettkämpfen und drei Faustballteams.

Turnverein richtet am 30.6. das Gau-Alterstreffen in Weil am Rhein mit 200 Teilnehmern aus.

Juni: Achtzig Jahre Faustball beim TV Weil, die Abteilung würdigt dies im Rahmen des 12. Feldturnieres, gleichzeitig mit 33 teilnehmenden Teams der grösste Faustballanlass am Oberrhein.

Beim 37. Dachsberg-Turnfest gewinnen den "Wälderwettkampf" Karin Rupp, Charlotte Rübenacker und Hildegard Söllner jeweils in ihrer Altersklasse.

Am 8.9. stirbt der langjährige Kassier (1964-89) Wolfgang Becker mit 55 Jahren völlig überraschend.

Die Abteilung Faustball blickt auf achtzig Jahre Bestehen zurück und würdigt dies im Rahmen des 12. Feldturnieres, gleichzeitig der größte Faustballanlass am Oberrhein.

Eine der schönsten dreitägigen Bergtouren der Faustballer vom 7.-9.10. führt 14 Teilnehmer zum Schesaplana-Gipfelkreuz. Die Tour wird von Hanspeter Stahl organisiert und geleitet.

Dezember: Die Faustball-Herren werden wiederum Mannschaft des Jahres mit Wolfgang Locher, Michael Biedermann, Michael Maurer, Armin Rupp, Andreas Standke, Klaus Kaiser, Martin Arlt, Frank Schumann

1991

12.1. Neujahrsempfang für die Ehrenmitglieder im Alten Rathaus: Walter Mehlin kündigt seinen Rücktritt an. Die neuen Förderrichtlinien der Stadt bringen dem Verein höhere Zuschüsse. Mit dabei: Eine Delegation aus Meißen

19.1.: Gauturntag in Schwörstadt: Aus der Hand von Landrat-Stellvertreter Detlef Müller erhält Walter Mehlin die Landes-Ehrennadel.

Jan./Februar: Faustball-Herren erreichen die VL-Meisterschaft mit 32:2 Punkten und in eigener Halle mit Rang drei der Aufstiegsrunde den Aufstieg in die zweite Faustball-Bundesliga.
Jan./Februar: Faustball-Damen werden ohne Niederlage (28:0 P.) Verbandsliga- und Badischer Meister, verpassen aber den Aufstieg zur damals eingleisigen Bundesliga.

Golf-Krieg: die Fasnacht fällt auf Beschluss von lokalen und überregionalen Verbänden aus, daraus entsteht schwierige Einnahmesituation für den Verein.

10.-17.3.: Moskau und Lenningrad-Reise des TV, organisiert von Kurt Dinauer

Generalversammlung am 22.3.: Klaus Kaiser ersetzt Klaus Schumann als 2. Vorstand, Uwe Dobler Jugendwart, Christa Ludin Beitragskassiererin.

April: Basketball-Zweite schafft den Aufstieg in die Bezirksliga.

25.5.: Fertigstellung der DM 140´000.- teuren Neuanlage und Einzäunung des Platzes: Einweihung und Platzübergabe;. anschließend, am 26.5., "aktiverlebentag" mit allen Abteilungen.

Juli: Das M40-Team gewinnt Platz drei bei den Badischen Meisterschaften.

38. Dachsbergturnfest: Karin Rupp gewinnt in weibl. B-Jugend.

Dezember: Gleich zwei Faustball-Teams des TV Weil werden "Mannschaft des Jahres" in Weil amRhein, bei den Damen: Silvia in het Panhuis, Regine Meier, Elke Moths, Kathrin Brämer, Cornelia Kaiser, Annette Crelier , Elke Stell, Sabine Drahtmüller mit Trainer Peter Stell;
bei den Herren: Michael Maurer, Wolfgang Locher, Jörg Maurer, Michael Biedermann, Andreas Standke, Martin Arlt, mit Betreuer Klaus Kaiser

September: Rücktritt des Basketball-Abteilungsleiters Ulrich Obrist wegen Undiszipliniertheiten der ersten Mannschaft in Heimersdorf/Elsass

Oktober: Faustball-Abteilungsleiter Peter Stell organisiert das 25. Pokalturnier der Faustballabteilung.

Zur Jahresfeier am 8.11. ist die neue Bestuhlung (Tische und Stühle) in der Jahnhalle bereit; die Stadt hat mit zwei Dritteln der Kosten geholfen.

27.12. : In einer Feierstunde wird in der Jahnhalle Fritz Joos gewürdigt, der an diesem Tag seinen 85. Geburtstag gefeiert hätte. Sein Name ist jetzt auf der Ehrentafel des Turnvereins am Eingang der Jahnhalle eingetragen.

1992

11.1.: Beim Neujahrsempfang im Alten Rathaus gab es mit 130 Teilnehmern ein volles Haus, darunter eine kleine Delegation aus Meißen.

Januar: Zwangsabstieg der Faustball- Herren trotz sportlicher Qualifikation (6.Platz) aus der Bundesliga in der Hallenrunde wegen Nichtanerkennung der im Aufbau befindlichen Jugendarbeit. Die Damen werden erneut Verbandsliga- und Badischer Meister, verzichten aber aus personellen und terminlichen Gründen auf die Aufstiegsrunde zur Bundesliga.

Im Vorfeld der Generalversammlung gibt es Diskussionen über die Nachfolge Walter Mehlins als erstem Vorsitzenden, der definitiv nicht mehr kandidieren will. Klaus Kaiser lehnt die Übernahme des Amtes ab und schlägt Ulrich Obrist vor. Dieser Vorschlag ist nicht unumstritten.

Generalversammlung am 10. April : Wechsel an der Vereinsspitze: Ulrich Obrist wird 1. Vorsitzender, Walter Mehlin Ehrenvorsitzender, Cornelia Kaiser 2. Kassiererin; neue Satzung incl. Geschäftsordnung und Jugendordnung wird beschlossen. Ida Raupp ist bei ihrer Ehrung für 70-jährige Mitgliedschaft bis mitternacht anwesend und gratuliert dem neuen Vorsitzenden.
Die neue Satzung erweist sich später bei näherer Prüfung als ungültig und wird komplett überarbeitet.

Uwe Pommerening verlässt den Verein als Tischtennis-Jugendtrainer.

3.-7.06.: Landesturnfest in Pforzheim mit 4 Faustballmannschaften, einigen Einzelwettkämpfer, Kampfrichtern und Spielmannszug. Turnfestsieg durch die Faustball-Senioren M40 Spieler Klaus Fuchs, Peter Stell, Peter Schöner, Hanspeter Stahl, Helmut Schild

M40-Faustballer holen in der klassenoffenen Bezirksliga jeweils ungeschlagen (19:1 Pkte) den Titel in der Halle als auch im Feld.

Uwe Dobler organisiert den Jugendausflug nach Löffingen in den Wild- und Freizeitpark.

Tag der offenen Tür rund um die Jahnhalle unter Beteiligung aller Abteilungen.

Juli: die neuformierten Faustball-Herren gewinnen in der Feldrunde ungeschlagen die LL-Meisterschaft (24:0 P.) und ebenso ungeschlagen die Aufstiegsrunde zur Verbandsliga (VL).

6.11.: erstmals wird die gesamte Jahresfeier unter ein Motto gestellt. Außerdem wird die Jahresfeier auf Video gebannt. Petra Pfefferle als Verantwortlicher und Klaus-Peter Klein als Conferencier bilden für sieben Jahre ein Gespann; Gäste: Turnerinnen aus Lutterbach (F) und Halle. Ruth Karle wird zum Ehrenmitglied aufgrund besonderer Verdienste ernannt.

1993

Kurt Dinauer organisiert Ski-Tage in Saas-Fee vom 6.-10.1. mit 40 Teilnehmern.

Januar: Zum dritten Mal in Folge holen die Damen in der Besetzung der Vorjahre die VL-Meisterschaft und werden badischer Meister. Die Herren lassen nach dem BL- Zwangsabstieg den 2. Platz in der Verbandsliga Baden folgen.

Konkurrenzsituation mit RSV-Guggenball bringt wirtschaftliches Fiasko bei Burefasnachtsveranstaltungen

März: Nach der Landesliga-Meisterschaft Halle 92/93 werden die U12- Faustballer 3. der Badischen Meisterschaft. Spieler Florian Kaßecker wird zum besten Spieler ausgezeichnet

Basketballern gelingt der sofortige Wiederaufstieg von der Bezirksliga in die Landesliga.

Generalversammlung: Die neugestaltete Satzung einschließlich Jugend- und Geschäftsordnung werden angenommen: Neu gibt es 5 stellvertretende Vorsitzende als Ressortleiter, die drei Schriftführer werden aufgeteilt in Schriftführer, Geschäftsführer und Gratulationswesen. Günter Strübin übernimmt das neue Ressort "Sportorganisation", Renate Hartmann wird Geschäftsführerin, der erste Vorstand heisst neu "Vorsitzender", die "Abteilungskasse" (2. Kassier) führt Andrea Jenne.

Der Turnverein, vertreten durch den Spielmannszug, wird Mitglied im Kulturring Weil am Rhein.

28.-31.5.: "Friedrich-Ludwig-Jahn-Ausflug" des Turnvereins nach Freyburg a.d. Unstrut und Halle/Saale.

Konstituierende Jugendversammlung: Uwe Dobler wird als Jugendleiter bestätigt und Christian Wagner zum ersten Jugendsprecher gewählt.

Der Jugendausflug, organisiert vom neugewählten Jugendvorstand, führt 68 Jugendliche mit dem Chanderli von Haltingen zur Endstation nach Kandern und nach Wanderung und Spiel von Wollbach wieder zurück.

Juli: Aktiverlebentag rund um die Jahnhalle mit vielen Attraktionen für Klein und Groß

Im September schafft Cornelia Kaiser den Sprung in die Badische Damen-Auswahl.

5.11.: Zum letzten Mal eine Jahresfeier ohne Motto. Peter Stell, Emil Schlecht und Klaus Kaiser erhalten die Ehrenmitgliedschaft aufgrund besonderer Verdienste. Bei dem Auftritt der "Blues Brothers", Sportstudenten der Uni Freiburg, macht ein Holm des Barrens schlapp; seitdem hängt dieser zerbrochene Holm in einer Turnhalle des Freiburger Sport-Instituts. Für das Schlussbild werden 500 (!) Wunderkerzen unter die Stühle geklebt, durch Hinweis von Conférencier Klaus-Peter Klein vom Publikum entdeckt und dann gemeinsam angezündet - die Jahnhalle erstrahlt in einem (Wunderkerzen-) Lichtermeer.